Sie sind auf Seite 1von 2

16.

Dezember 2008
Kinematik Übungsblatt 1 10fl2/Ph/Lün
,→Gleichförmige, gleichmäßig beschleunigte Bewegung, freier Fall, waagerechter Wurf

1. Förderband
Von einem horizontalen Förderband aus soll Kohle bei 2,5 m Falltiefe 1,80 m weit ge-
worfen werden.
Welche Laufgeschwindigkeit muss das Band haben?
Erwartung
Bewegungsform Waagerechter Wurf
Zeit um 2,5 m zu fallen:
1 2
(1) s = gt
2
r
2s
(2) t =
g
r
5
(3) =
g
In dieser Zeit muss die Kohle 1,8 m weit kommen:
s
(4) v =
t
1, 8 m
(5) = q
5
g
m
(6) = 2, 52
s

2. Autounfall
In einer Wiese 1 m unterhalb des Niveaus einer Straßeneinmündung liegt ein Autowrack.
Zu ihm führen 30 cm tiefe, 3 m lange Radspuren im weichen Boden, die 10 m von der
Böschungskante entfernt beginnen. Offenbar hat der Fahrer übersehen, dass seine Straße
nicht weiter geht und ist über die Böschung gesaust.
a) Fertige eine Skizze an und beschreibe die Bewegung des Autos.
b) Wie schnell fuhr das Auto?
c) Mit welcher Geschwindigkeit schlug es auf der Wiese auf?
Erwartung
a) Waagerechter Wurf mit Wurfweite 10 m
b) Um 1 m zu fallen benötigt Auto Zeit t
1 2
(7) h = gt
s2
2h
(8) t =
g
In x-Richtung bewegt sich Auto mit gleichförmiger Bewegung
sx
(9) vx =
t
sx
(10) = q
2h
g
m
(11) = 22, 15
s
c) Addition der Geschwindigkeiten unter Berücksichtigung
q der Rich-
m m
tung: vx = 22, 15 s , vy = g · t = 4, 43 s : v = vx + vy = 22, 59 m
2 2
s
(Pythagoras)

3. Versorgungsflugzeug
Ein unerfahrener Pilot lässt einen Versorgungssack genau senkrecht über dem Zielpunkt
aus dem in 500 m Höhe fliegenden Flugzeug fallen. Der Sack schlägt 1 km vom Ziel
99 m/s
entfernt auf.
Berechne die Geschwindigkeit des Flugzeuges beim Abwurf!
1
2

Lösungsskizze
Bewegungsform: waagerechter Wurf
Zeit bis zum Aufschlag aus der Komponente des freien Falls (Fallhöhe
sv = 500 m)
1 2
(12) sv = gt
r2
2sv
(13) t =
g
In dieser Zeit bewegt sich der Sack mit konstanter Geschwindigkeit (der
Geschwindigkeit des Flugzeugs) in horizontaler Richtung sh = 1000 m weit.

sh
(14) v=
t
Einsetzen von drei:t in drei:v
sh
(15) v = q
2sv
g
r
sv g
(16) = sh ·
2
r
9, 81 sm2
(17) = 1000 m ·
2 · 500 m
m
(18) = 99
s

4. Fernsehröhre
In einer Fernsehröhre (Brownsche Röhre) werden Elektronen auf einen Leuchtschirm
geschossen. Als Folge des Auftreffens des Elektrons entsteht ein kurzes Leuchten, aus
dem sich das Fernsehbild zusammensetzt.
2,18·10−16 m
Berechne die vertikale Abweichung von der Waagerechten mit der die Elektronen auf
dem Schirm aufschlagen, wenn die Geschwindigkeit der Elektronen 6 · 107 m/s beträgt
und die Elektronen eine Strecke von 40 cm im freien Flug zurücklegen!
Lösungsskizze
Bewegungsform: waagerechter Wurf
Für 40 cm benötigen die Elektronen
s
(19) v =
t
s
(20) t =
v
0, 4 m
(21) =
6 · 107
(22) = 6, 7 · 10−9 s
In dieser Zeit bewegen sie sich aufgrund der Erdanziehung nach unten um
1
(23) s = g · t2
2
1
(24) = · 9, 81 · (6, 7 · 10−9 s)2
2
(25) = 2, 2 · 10−16 m
Anmerkung: Das ist weniger als der Durchmesser eines Atomkerns!
x=0
x=0