Sie sind auf Seite 1von 4

Pflegepreis TIMES

1. Preis KCI Austria Award 2001


Das Kuschelzelt für den Patienten
Ein selbst angefertigtes Pflegehilfsmittel,
das in vielen Pflegebereichen verwendet werden kann.
DGKP Dietmar Lengauer, BKH Kufstein, Abteilung für Chirurgische Intensivmedizin

Einfärben des alten Leintuches. Die indivi- n Es muss mit anderen Pflegekonzepten
duelle Farbgebung überließ ich meinen und Systemen vereinbar sein (Basale
kleinen Geschwistern und deren Freunden. Stimulation®, Aromapflege ...).
Natürlich bekamen sie zum kreativen n Natürlich sollte es moderne Pflege-
Gestalten entsprechende, kinderfreundli- hilfsmittel, Lagerungsbehelfe und
che Farben und sie hatten dabei auch sehr Antidekubitusmatratzen- Betten in der
viel Spaß. Nun war es soweit, mein buntes Funktion unterstützen und ergänzen.
und farbenfreudiges Leintuch als „Zelt“ n Hygienisch sollte es den Anforderungen
über meine Wohnlandschaft aufzuhängen. in der Reinigung und der Anwendung
Ich war begeistert von der tollen, einfa- beim Patienten entsprechen.
chen und kreativen Raumgestaltung. Ich n Soll für andere Pflegekräfte Ansporn für
hatte nun eine Ecke, in die ich mich Motivation und Kreativität im Pflege-
zurückziehen konnte. beruf sein.
Besonderes Feedback bekam ich auch von n Den Angehörigen zeigen, dass man
meinen Freunden, Arbeitskollegen und gewillt ist, alles für den Klienten zu tun.
Besuchern. Vielleicht diese sogar in die Anfertigung
So kam mir vor gut sechs Monaten der involvieren, wenn das Interesse diesbe-
Gedanke, ein ähnliches Zelt für einen züglich besteht
1. Einleitung Patienten anzufertigen und auszuprobie- (Erklärung: Beziehungsaufbau Perso-
ren. So war der Grundgedanke geboren nal–Angehörige, Stressbewältigung in
Wie kam ich auf die Idee, ein Kuschelzelt und ich konnte mit der Organisation bzw. der Akutphase des Krankheitsprozesses)
für den Patienten zu entwickeln? Umsetzung beginnen. n Kann anderen Berufsgruppen im
Krankenhaus zeigen, was alles mit indi-
Wie vieles im Leben war es Zufall. Bei vidueller Pflege möglich ist.
einem Campingausflug vor gut einem Jahr 2. Grundgedanken n Dieses Zelt sollte in der Anfertigung
lag ich in einem Campingzelt und war einfach, in der Umsetzung finanziell
über die Effektivität und die einfache „Was sich bei mir selber positiv auswirkt, günstig sein.
Handhabung begeistert. Ergänzend muss kann dies vielleicht auch bei meinen
ich erwähnen, dass ich zuvor noch nie Patienten auslösen bzw. bewirken“. 3. Was benötigt man für die
gecampt habe und so die Vorzüge eines Anfertigung
Zeltes nicht kannte. n Einer meiner primären Grundgedanken
Als ich nun wieder zu Hause war und war sicher, einen „privaten Raum“ zu Ein (altes) Leintuch – Bettlacken; Wasch-
meine Wohnung umräumen wollte, fiel schaffen, in dem sich der Kranke maschine zum Einfärben der Grundfarbe;
mir ein, dass ich eigentlich zur Ab- (Patient) zurückziehen konnte. Bügeleisen und ein Stofftuch zum fixieren
wechslung selber was anfertigen könnte. n Mit dem Ziel, dass dort der zu der Handfarben und beim abschließenden
Es soll kostengünstig sein und es soll Behandelnde sich in Sicherheit fühlt Bügeln;
natürlich kein anderer haben. Da überleg- und alleine bzw. mit seinen Ange- Pinsel, Schüsseln für die Farben, Kartons
te ich mir, in der Ecke über meiner hörigen sein kann. Diesen eigenen zum Unterlegen, altes Zeitungspapier;
Sitzgarnitur eine halb offenes Zelt selber Raum sollte das Zelt darstellen. Dieses Textil-Stoff-Malfarben in verschiedenen
anzufertigen. Leintuch, was über das Bett gespannt Farben;
Ich organisierte ein altes Leintuch von zu wird, bildet das Zelt. Die kreative Am Krankenbett braucht man einen
hause und kaufte im Bastelladen Gestaltung sollte in netten, positiven Bettbügel oder Infusionsständer, die links
Stofffarben für das Bemalen. Für den Farben, wenn möglich auf den Patien- und rechts aufgestellt werden. Darüber
Prototyp engagierte ich meine Mutter zum ten abgestimmt, angefertigt werden. kann das Tuch gespannt werden.

0
TIMES Pflegepreis

4. Wie wird das Zelt Nach dem neuerlichem Trocknen bügeln werden, der besonders durch die vorange-
angefertigt und fertig ist das Kuschelzelt. gangen Anlagosedierung gestört ist.
Wichtig ist die positive Einstellung der
Für die Vorbehandlung soll das Leintuch 5. Organisatorische Vorarbeit Angehörigen und des Patienten diesbezüg-
appreturfrei, sauber und fleckenlos sein. für die Umsetzung auf der lich. Die nötigen Informationen werden im
Mit Weichspüler, Stärke oder Station Rahmen des Erstgespräches ermittelt. Die
Imprägnierung behandelte Textilien soll- Lieblingsfarben des Patienten und sonstige
ten vor dem Färben ggf. mehrmals mit Was ich mir mit der Zeit alles überlegt interessante und spezielle wissenswerte
Waschmittel gewaschen werden, bis sich hatte musste ich nun an den Mann Informationen, werden für das Kuschelzelt
keine Rückstände mehr in der Faser befin- gebracht werden. Als erstes erklärte ich im Unterpunkt Basale Stimulation® in
den. Ein Leintuch wiegt ca. 500g. Je nach meinen Arbeitskollegen und meiner unserem Krankenhaus erhoben. Sollte der
Intensitätsgrad der gewünschten Färbung Stationsleitung meine Vision des Patient geeignet sein, wird mit den
werden 1 Beutel Farbstoff und 2 Beutel Kuschelzeltes. Danach wurden Be- Angehörigen oder der Bezugperson ein
Reaktionsmittel verwendet, dazu kommt willigungen von der Pflegedirektion und passendes Leintuch ausgesucht. Ich hatte
noch 1 kg Salz. dem zuständigen Primar und den Ärzten schon eine Dame, die für Ihren Mann sel-
Als erster Schritt wird das Leintuch 10 eingeholt. Natürlich wurden die ber ein eigens Kuschelzelt anfertigte.
Min. in kaltem Wasser eingeweicht. Mitarbeiter der Station im Rahmen einer Sehr gut geeignet ist das Zelt auch für ver-
Anschließend werden Farbstoff und Stationsbesprechung darüber aufgeklärt wirrte und wahrnehmungsgestörte
Reaktionsmittel direkt aus der Packung in und es wurde abgestimmt, das Kuschelzelt Patienten. Zum bevorzugten Klientel
die Waschtrommel geben. Dazu kommt auf unserer Intensivstation als gehören zudem neurologische, geriatrische
noch das Salz und darauf legt man das Pflegepilotprojekt auszuprobieren. Für die und pädiatische Patienten. Meine momen-
tropfnasse Tuch. Es wird das 60° C- ersten Kuschelzelte organisierte und enga- tanen Versuche gehen bis hin zur Pflege
Programm ohne Vorwäsche eingestellt und gierte ich mir die nötigen Materialien. Ich des sterbenden Patienten.
anschließend kann der Waschvorgang bat, Volkschullehrerinnen und Kinder-
sofort starten. Keine Schon- und gärtnerinnen mit den Kleinen diese 7. Einzellfalldarstellung an
Sparprogramme verwenden. Nach Leintücher individuell, bunt zu gestalten. einem „aktuellen Patienten“
Programmablauf das Leintuch in der Zum Schluss erfolgte die hygienische
Maschine liegen lassen und mit einem Bewilligung bei der Hygienefachfrau. Patient: L. J., 68 Jahre alt, männlich, nach
farbschonenden Feinwaschmittel bei Diese Fachfrau gab die essentiellen hygie- einem Arbeitsunfall seit 10 Tagen auf der
höchstzulässiger Temperatur noch einmal nischen Grundanforderungen vor, die das Intensivstation.
waschen. Zum Schluss soll das selber ein- Kuschelzelt am Krankenbett zu erfüllen
gefärbte Leintuch nicht in der direkten hatte. Medizinische Anamnese:
Sonne zum Trocknen aufgehängt werden. Als ich grünes Licht von allen Z.n. Oberschenkelmarknagelung links und
Die ersten beiden Wäschen separat durch- Anlaufstellen hatte, konnte ich mit dem Z.n. UTN rechts;
führen (Farbrückstände könnten die ande- weiteren Vorgehen am Krankenbett und V.a. Post-Emboliesndrom, V.a. postoperati-
re Wäsche verfärben) und stets farbscho- am Patienten beginnen. ve Myocardischämie, Z.n. MODS,
nende Feinwaschmittel verwenden.
Nun kann mit dem Auftragen der Stoff- 6. Praktische Umsetzung an Neurologischer Status:
und Druckfarbe begonnen werden. einem Patientenbeispiel Öffnet die Augen spontan, hat eine geziel-
Die universelle Stoff- und Druckfarbe te Schmerzabwehr, sprachliche Reaktion
nach dem Aufschütteln je nach gewünsch- Das Zelt für den Patienten wird nur für nicht feststellbar, da Klient Tracheostoma
tem Muster auf das eingefärbte Leintuch solche Klienten angewandt, die gewisse hat und nonverbal keine eindeutigen
auftragen. Dies kann je nach Lust und Kriterien erfüllen. Zeichen gibt, Pupillen reagieren prompt
Laune oder Inspiration mit den Fingern, So zum Beispiel wird das Zelt nur bei und seitengleich, der Wachheitszustand
Füßen oder anderen Techniken durchge- Patienten angebracht die lange auf der somnulent, Parese linke OE und UE,
führt werden. Der Fantasie und Kreativität Intensivstation verweilen. Natürlich ist das Aphasiezeichen sind zur Zeit nicht eindeu-
sind hier keine Grenzen gesetzt. Es emp- bemalte Leintuch nicht das wichtigste in tig zu beurteilen, Sensibilität ist gegeben,
fiehlt sich, nicht zu bunt, schrill und nicht der Akutphase eines polytraumatisierten da Klient auf Schmerzreize reagiert.
zu eintönige, dunkle Farben zu verwen- Klienten und hat hier mehr den optischen
den. Effekt, den Angehörigen eine neutrale Pflegerischer Istzustand:
Nach dem Trocknen mit dem Bügeleisen Blickzone anzubieten. Vielmehr gewinnt Klient wach, sehr unruhig, zeitlich
fixieren und so z. B. bei Baum- das Kuschelzelt in der Weaningphase für und örtlich nicht orientiert, nonverba-
wolltemperatur für ca.3.min über einem den Patienten der meist gestresst ist an le Kommunikation teilweise möglich,
dünnen Tuch. Anschießend wird das nun Bedeutung. Denn hier kann gezielt der hämodynamisch stabil, kein Fieber, respi-
fertige Leintuch noch einmal gewaschen. Wach und Schlafrhythmus beeinflusst ratorische Situation: Klient atmet rhyth-

0
Pflegepreis TIMES
misch selber und erhält regelmäßig CPAP- wissen, ist das Stuhlabsetzen im Kranken- Leintuches ist die Lieblingsfarbe des Herrn
Therapie; Linke Körperhälfte ist plegisch, bett eine heikle Angelegenheit. Aber wie L. J. mit Aufdruck von Kinderhänden und
rechte obere Körperhälfte gut beweglich ich feststellen musste, kann durch zusätz- Kinderfüßen. Dieses Muster ist besonders
untere rechte Körperhälfte beginnt sich lichen Sichtschutz (Intimsphähre) diesem gut für neurologisch eingeschränkte
eine Beugekontraktur zu entwickeln. Problem relativ einfach entgegengewirkt Klienten geeignet, da es zum Beispiel bei
Klient ist in der Familie versorgt. Hat ein werden, auch wenn der Patient wahrneh- hemiplegischen Patienten einen visuellen
gutes soziales Umfeld. Es bestehen einige mungsgestört ist (Schamgefühl steckt tief Effekt oder Reiz bewirkt. Es soll den
brauchbare Ressourcen, die in der Pflege im Bewusstsein). Erkrankten die eingeschränkte Seite in
angewandt werden können. Seine Frau Von Seiten der Kreislaufsituation konnte Erinnerung rufen oder besser gesagt, ihn
kann gut in den Pflegeablauf involviert im Verlauf bei der Pflege mit dem veranlassen, dass er diese Seite nicht ver-
werden und stellt einen wichtigen morali- Kuschelzelt eine eindeutige Beruhigung gisst. Gut zu sehen ist bei diesem
schen Motivator dar. Deshalb haben wir aufgezeichnet werden. Dass heißt, der Patienten, wie er sich in der Links-
Frau L. A. das Pflegekuschelzelt angebo- Klient war nicht tachykard, Blutdruck im seitenlage in das Bett hineinkuschelt. Der
ten. Aus den nötigen Informationen, die Normbereich und Atemfrequenz ruhig und Klient schläft und lässt sich in seinem Zelt
wir von Ihr bei der Anamnese erhalten gleichmäßig. Weniger Stresssymptome nicht durch die Fotoaufnahmen stören.
haben, haben wir für diesen Patienten ein waren diesbezüglich bemerkbar. Subjektiv
individuelles Pflegeprogramm (festgehal- wurde von den betreuenden Pflegekräften 9. Allgemeine Feststellungen
ten im Pflegeplan, Schwerpunkte Basale ein entspannter Gesichtsausdruck unter
Stimulation® und Aromapflege) erstellt. dem Zelt beim Schlafen beschrieben. Es lässt den kühlen, eintönigen und mit
So konnten einige Beispiele im Verlauf Dies waren die bemerkenswerten Fest- diversen medizinischen Geräten ausgerüs-
festgestellt werden: Bei der beruhigenden stellungen, die von mir und dem teten Patientenplatz etwas anschaulicher,
Waschung können die Aromen der Pflegeteam in der Pflegedokumentation angenehmer oder sogar menschlicher wir-
Pflegemittel unter dem Zelt ihre Wirkung festgehalten wurden. ken.
entfalten. Auch in den heißen August- Es wird positiv von anderen Mitarbeitern
tagen kann der Patient getrost ohne 8. Erklärung der Bilder angenommen und wird von verschiedenen
Nachthemd im Zelt liegen, da ja so Bereichen wahrgenommen.
Sichtschutz besteht und so seine Privat-, Einzelzimmer von unserer Intensivstation Das Leintuch könnte zur Abwechslung als
Intimsphähre gewahrt wird. Außerdem mit Standardpatientenplatz. Farbe des Tagesdecke für das Patientenbett verwen-
schläft der Patient im Sommer zu Hause
immer ohne Nachthemd. Um noch bei der
Aromapflege zu bleiben, wurden bei Herrn
L. einfache ätherische Öle als Be-
ruhigungsmittel angewandt. In dieses
Kuschelzelt kann man ein Taschentuch mit
zwei Tropfen Berglavendelöl legen und die
beruhigenden Aromen entfalten lassen
(Bitte beachten: dieses Taschentuch nach
einer halben Stunde wieder entfernen, da
der Klient nach andauernder Anwendung
nicht mehr reagiert. Besser öfter und nicht
zu lange anwenden). Dadurch wird der
Klient ruhiger und es müssen nicht unbe-
dingt starke orale oder intravenöse
Medikamente angewandt werden. So kann
in einem Mehrbettzimmer unter jedem Zelt
eine andere Aromapflege, dem Patienten
angepasst, durchgeführt werden, ohne das
es den anderen stört bzw. beeinflusst.
Bemerkenswert waren die Erfahrungen
beim Stuhlabsetzen. Auch wenn der
Patient nicht aufstehen konnte und immer
noch unter leichtem Morphineinfluss
stand, konnte der Patient mit relativ wenig
zusätzlichen Aufwand (Ubretid®, ...) Stuhl
unter dem Zelt absetzen. Wie die Praktiker

0
TIMES Pflegepreis

det werden. Es muss nicht immer nur die 90°C möglich ist, konnte dieser Punkt Kuschelzelt für die Patienten ein gesamtes
einfärbige weiße oder gelbe Kranken- recht komplikationslos umgesetzt werden. Krankenhaus eingeführt werden, müsste
hauswäsche sein. Die Verwendungsdauer des „Zeltes“ ist klar man den Arbeitsaufwand und die
Das bunte Tuch lässt sich auch zur geregelt. Wir das Zelt über das Bett Personalkosten der Wäscherei diesbezüg-
Raumgestaltung vielseitig umfunktionie- gespannt, darf es 48 Stunden verwendet lich ermitteln.
ren. So zum Beispiel kann es über die werden. Anschließend wird es gegen ein
Trennwände gehängt werden und dadurch frisch gewaschenes ausgetauscht. Wird das 12. Resümee
die Raumaufteilung einladender wirken Tuch nach der Genesung des Patienten nur
lassen. Denkbar wäre es sogar als Bild noch zur Raumgestaltung genutzt, kann es Die Arbeit hat sich für mich gelohnt;
(Kunstwerk) an die Wand zu hängen. Ich durchaus länger als 48 Stunden beim Hat erstaunliche Reaktionen bei allen
könnte mir vorstellen, das Kuschelzelt auf Klienten bleiben. Beteiligten verursacht (Patient, Ange-
Kinderstationen oder in Zusammenarbeit hörige, Mitarbeiter, ...);
mit Ergotherapie und Patienten anzuferti- Medizinische positive Veränderungen wie
gen. 11. Kosten des Kuschelzeltes z. B. Abnahme der Stresssymptome gaben
Eine abwechslungsreiche Möglichkeit wäre reichlichen Diskussionsstoff;
es, einmal in einem ruhigen Dienst die Betragen ca. 7,20 Euro für die Grundfarbe Wird vielleicht für vereinzelte Stationen in
Handmalerei vom Pflegepersonal selber des Leintuches, zudem kommt noch unge- unserem Krankenhaus Verwendung finden
anzufertigen. So könnte man die fähr ein Betrag 5,50 Euro pro Handfarben. oder sogar im ganzen Krankenhaus umge-
Teamfähigkeit, die Kreativität fördern und Je nach Firma der Farben ergibt sich ein setzt;
die Arbeitsmoral steigern. Manche finanzieller Aufwand für die Farben von Das Kuschelzelt für den Patienten ist
Arbeitskollegen haben sich ein Kuschelzelt ungefähr 12,70 Euro. Die Farben stellen sicher ausbaufähig z. B. in individueller
für privat zu Hause selber angefertigt. sicherlich einen Kostenfaktor dar. Alte, Farbgebung;
ausgediente Leintücher habe ich bis jetzt Pilotprojekt wird sicher noch einige Zeit
10. Hygiene noch immer geschenkt bekommen (da man auf der Station weiterlaufen, um ausrei-
meistens schon genügend Putztücher hat). chend Daten über Effekt und Einfluss des
Hauptaugenmerkmal lag in der Reinigung Bis jetzt habe ich die Leintücher noch sel- Zeltes zu erheben;
der eingefärbten Leintücher. Da von Seiten ber angefertigt oder wurde von freiwilli-
der meisten Farbfirmen ein Waschen mit gen Mitarbeitern unterstützt. Sollte das Es war eine private Erfahrung die mich,
wie in der Einleitung beschrieben, bewegt
hat, das Kuschelzelt im Pflegealltag am
Patienten auszuprobieren und in den
Pflegealltag umzusetzen. Ich bin deshalb
der Meinung, dass in unserem high-tech-
nischen-Intensivpflegealltag oder/und
Stationsalltag für selber angefertigte
Pflegehilfsmittel immer ein wenig Platz
sein sollte. Man kann sehen, dass durch
einfache, individuelle und kleine Ver-
änderungen im Pflegeablauf immer wieder
was Neues und Gutes für den Patienten
bewirkt werden kann.
Diese Bemühungen bleiben nicht nur posi-
tiv im Gedächtnis des Klienten sondern
auch in den Köpfen der Angehörigen und
wird als „Markenzeichen“ für den
Pflegeberuf von außen gesehen, das heißt
es wird so in die Öffentlichkeit getragen.
Es steht für Pflegequalität, die jeder von
uns umsetzen kann bzw. soll und so als
Grundprinzip unseres Pflegeberufes und
dessen Berufsbild steht.

(Farbfirmen: Fashion Color für das


Leintuch und Marabu von Textil für die
Fingerfarben). n