Sie sind auf Seite 1von 132
WIN Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science Modulhandbuch 22. November 2011

WIN

Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science

Modulhandbuch

WIN Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science Modulhandbuch 22. November 2011

22. November 2011

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Semester 1

Semester 1

Inhalt

Semester 1

5

11100

Einführung in die Wirtschaftsinformatik

6

12100

Software-Entwicklung 1 - Programmierung

9

13100

Einführung in die Informatik

11

14100

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

13

15100

Mathematik 1

16

16100

Handlungskompetenz

18

Semester 2

23

11200

ERP-Systeme 1

24

12200

Software-Entwicklung 2a - Design und Implementierung

27

12300

Software-Entwicklung 2b – Konzeption und Management

29

13200

Algorithmik

33

14200

Kosten- und Leistungsrechnung

35

15200

Mathematik 2

37

Semester 3

39

21100

Operations Research

40

21200

ERP-Systeme 2

42

22100

Software-Entwicklung 3 – Software-Architektur

45

23100

Betriebssysteme und Netzwerke

48

23200

Datenmodellierung und Datenbankanwendung

50

24100

Wirtschaftsstatistik

54

26100

Persönliche Kompetenz

56

Semester 4

61

21300

Produktionsmanagement

62

22200

Software-Entwicklung 4 – Database Connectivity & ORM

65

23300

Informationssicherheit

69

23400

Medieninformatik

72

23500

Theoretische Informatik

76

24200

Marketing

78

24300

Unternehmensführung und Controlling

81

Semester 5

85

31100

Business Intelligence und Data Warehouse

86

31200

E-Business und unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse

90

31300

Projekt Wirtschaftsinformatik

93

32100

Web-basierte Anwendungen

95

33100

Data Mining

98

34100

Strategische Entscheidungen (Investition und Finanzierung)

100

34200

Logistische Prozesse

103

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Semester 6

105

30100

Praxissemester

106

36100

Spezielle Kompetenzen des Wirtschaftsinformatikers

109

Semester 7

113

40150

3D-Visualisierung komplexer Informationen (WPF)

114

42100

Mobile Computing

117

44100

Unternehmensgründung

119

40200

Problemlösungskompetenz

122

40300

Bachelor Thesis

125

40400

Mündliche Bachelorprüfung

127

Zuordnung der Module zu Fächergruppen (Säulen)

129

Informatik

129

Wirtschaftsinformatik

129

Betriebswirtschaftslehre

130

Fächerübergreifende Qualifikationen

130

Semester 1

Semester 1

Semester 1

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Modulbezeichnung

11100 Einführung in die Wirtschaftsinformatik

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

EinfWIN

 

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

11110

Einführung in die Wirtschaftsinformatik - Vorlesung

11120

Einführung in die Wirtschaftsinformatik - Praktikum

Studiensemester

1

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Martin Waßmann

Dozent(in)

Prof. Dr. Martin Waßmann

Sprache

Deutsch/Englisch

 

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

Wahlrichtung: -

 

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 1

 

Lehrform / SWS

11110

Vorlesung:

2 SWS, Gruppengröße 50

11120

Praktikum: 2 SWS, Gruppengröße bis 20

Arbeitsaufwand

11110 Vorlesung

30h

11120 Praktikum

30h

Summe Präsenz

60h

Eigenstudium

90h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prüfungsordnung

Zugangsvoraussetzungen zum Bachelor-Studium

Empfohlene Voraussetzungen

Keine

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Die Studierenden

 

kennen Gegenstand, Ziele und Problemstellungen des Faches Wirtschaftsinformatik

 

kennen die wichtigsten Geschäftsprozesse eines Unternehmens und ihre Bedeutung für die Wertschöpfung

kennen die Aufgaben betrieblicher Anwendungssysteme und verstehen, wie Unternehmen und deren Geschäftsprozesse durch betriebliche Anwendungssysteme unterstützt werden können

verstehen betriebliche Anforderungen an Informationssysteme und können diese darstellen

kennen die Wirkungsweise betrieblicher Standardsoftwaresysteme in den Bereichen Buchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Bestandsführung, Einkauf, Disposition, Produktion, Marketing, Vertrieb, Versand und Projektmanagement

verstehen die Einordnung von Business Intelligence in die Unternehmens-IT

Semester 1

Semester 1
 

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden

 
 

sind dazu befähigt, Geschäftsprozesse eines Unternehmens / einer Verwaltungseinheit zu analysieren, zu modellieren und durch Auswahl, Anpassung und Integration und Administration bestehender (Standard-) Softwaresysteme zu unterstützen

Inhalt

11110 Vorlesung:

 
 

Einführung in das Fach: was ist Wirtschaftsinformatik?

Übersicht zu den Aufgabenstellungen der Wirtschaftsinformatik

Einführung in das Geschäftsprozess-Denken:

 

o

Warum „Geschäftsprozesse“: Hintergrund und Definitionen

o

Prozessdarstellung und Prozessmodellierung

o

Prozesseigenschaften und Komponenten

o

Betriebliche Kernprozesse

o

Unterstützende Prozesse

o

Prozesse über die Unternehmensgrenzen hinaus

 

Einführung in den Themenkomplex Betrieblicher Anwendungssysteme:

 

o

Begriffe und Abgrenzungen:

 

Individualsoftware, Standardsoftware, ERP- Systeme, CRM- und SCM-Systeme

 

o

Administrations-/Dispositions-/Planungs- /Kontrollsysteme

o

Marktüberblick: Anwendungen für Unternehmen unterschiedlicher Größe

o

Evolution und Perspektiven Betrieblicher Anwendungssysteme

o

Fallstudien zur Abbildung von Geschäftsprozessen durch Betriebliche Anwendungssysteme

11120 Praktikum:

 

Einführung in das Betrieblichen Anwendungssysteme SAP ERP: Navigation / Hilfen / Bibliothek

Exkursion: das OpenSource-System Apache OFBiz

Exkursion: das Planungs- und Kontroll-System SAP BI

Übungen zu den vorgestellten Fallstudien im System SAP ERP (Teil 1 – wird im Modul 21200 fortgesetzt)

Studien-/Prüfungsleistungen/

Praktische Arbeit benotet

Prüfungsformen

Medienformen

Vorlesung mit Beamer; Tafel; Skript in PDF-Format über Lernplattform; Übungen einem Labor

Literatur

Hansen, H.R., Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik 1 – Grundlagen und Anwendungen, 10. Auflage, Lucius & Lucius,

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Stuttgart 2009 Stahlknecht P., Hasenkamp, U.: Einführung in die

Wirtschaftsinformatik , 11. Auflage, Springer-Verlag, Berlin

2004

Mertens, P., Bodendorf, F. König, W., Picot, A., Schumann, M.:

Grundzüge der Wirtschaftsinformatik, 10. Auflage, Springer- Verlag, Berlin 2010

Magal, S. R., Word, J.: Integrated Business Processes with ERP Systems. , prel. Edition, John Wiley & Sons, Hoboken NJ

2010

SAP AG: Documentation for SAP ERP, Online im Internet:

URL: http://help.sap.com, Register “SAP ERP” (Stand 2010-12-

01)

SAP AG: Documentation for SAP BI, Online im Internet: URL:

http://help.sap.com, Register “SAP Netweaver” (Stand 2010-

12-01)

Waßmann, M.: ERP-Systeme; Fallstudien zum System SAP ERP, Online im Internet: URL: http://www.hcc.uni- magdeburg.de (Members only; Stand 2011-04-15)

Semester 1

Semester 1

Modulbezeichnung

12100 Software-Entwicklung 1 - Programmierung

ggf. Modulniveau

ggf. Kürzel

SWE1

ggf. Untertitel

ggf. Lehrveranstaltungen

12110

Vorlesung Programmierung

12120

Praktikum Programmierung

Studiensemester

1

Modulverantwortliche(r)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter

 

Dozent(in)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter, Prof. Dr. J. Röhrle,

 

Sprache

Deutsch

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung: -

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 1

Lehrform / SWS

12110

Vorlesung: 2SWS, Gruppengröße 50

 

12120

Praktikum: 2SWS, Gruppengröße 15

Arbeitsaufwand

12110

Vorlesung

30 h

12120

Praktikum

30 h

Prüfung

1 h

Summe Präsenz:

61 h

Eigenstudium:

89 h

Summe:

150 h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

Zugangsvoraussetzungen für Bachelor-Studium

 

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

 

die wichtigsten Konzepte von Programmiersprachen und deren Sprachelemente:

 

- Logik der Programmierung

- Klassen

- Objekte

- Attribute

- Methoden

 

eine einfache Softwareentwicklungsumgebung

Fertigkeiten:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

einfache Programmieraufgaben selbständig zu implemen- tieren und diese Implementierung zu testen,

bei der Implementierung die Konzepte von Pro- grammiersprachen und deren Sprachelemente anzuwen- den:

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

   

- Logik der Programmierung

- Klassen

- Objekte

Attribute - Methoden

-

 

gegebene Schnittstellen in Programmiersprachen anzu- wenden

in einer einfachen Softwareentwicklungsumgebung zu arbeiten

Kompetenzen:

Die Studierenden sind in der Lage,

 

selbständig einfache Probleme zu analysieren, zu abstrahieren und

objektorientierte Programme zu deren Lösung entwi- ckeln.

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

 

haben ein fundiertes Methoden- und Fachwissen aus der Informatik und Software-Entwicklung, um betriebliche Anwendungssysteme neu zu entwickeln, zu modifizieren und in eine bestehende Anwendungsumgebung zu integ- rieren

Inhalt

Vorlesung:

 

Einführung in die grundlegenden Methoden der objektoren- tierte Programmierung ohne Vererbung und Exceptions Einführung in eine einfach Softwareentwicklungs-umgebung einschließlich Debugging und Unit-Test Einsatz der Konzepte in Beispielprogrammen

Praktikum:

 
 

Implementierung und Test von Programmieraufgaben Abstraktion von einer gegebenen einfachen Anforderungs- definition und Implementierung eines Softwareprojekts, das diese Anfor- derungsdefinition erfüllt.

Studien-/Prüfungsleistungen/

Klausur 60 benotet; Praktische Arbeit (13220) unbenotet

Prüfungsformen

Medienformen

Beamer, Tafel; Labor-Arbeitsplatz

Literatur

David J. Barnes, Michael Kölling: „Java lernen mit BlueJ“ Pearson Studium München 4. Auflage 2009 Goll, D. et al.: JAVA als erste Programmiersprache. 3. Auflage, Teubner, 2001, ISBN: 3519226421

Guido Krüger "Handbuch der Java Programmierung" Addison- Wesley 4. Auflage 2005,ISBN 3-8273-1370-8

Merker, E.: Grundkurs Java-Technologien. Vieweg, 2004, ISBN:

3528058986

 

Ratz, D. et al.: Grundkurs Programmieren in Java, Bd.1, Hanser, 2004, ISBN: 3446228780

Semester 1

Semester 1

Modulbezeichnung

13100 Einführung in die Informatik

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

EiI

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

13110

Einführung in die Informatik Vorlesung

13120

Einführung in die Informatik Praktikum

Studiensemester

1

Modulverantwortliche(r)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter, Prof. Dr. German Nemirovskij

Dozent(in)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter, Prof. Dr. German Nemirovskij

Sprache

Deutsch/Englisch

 

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung:-

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 1

Lehrform / SWS

13110

Vorlesung: 2 SWS, Gruppengröße 60

13120

Praktikum: 2 SWS, Gruppengröße bis 20

Arbeitsaufwand

13110

Vorlesung

30h

13120

Praktikum

30h

Summe Präsenz

60h

Eigenstudium

90h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

 

Mathematik auf dem Abiturniveau

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

   

Prinzipien des Aufbaus eines Rechners Zahlendarstellung Prinzipien der Programmausführung Grundlagen eines Betriebssystems Grundlagen Rechnernetze Grundlagen von HTML

Fertigkeiten:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

Das Betriebssystem LINUX/UNIX aus dem Befehlsfenster zu steuern Können eine einfache Web-Site entwickeln

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

 

Kompetenzen:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

 

Durch die ersten Erkenntnisse in den Teilgebiete der praktischen Informatik „Betriebssysteme“ und „Netz- werke die Denkweise der Informatik zu verstehen.

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden

 

haben ein fundiertes Methoden- und Fachwissen aus der Informatik und Software-Entwicklung, um betriebli- che Anwendungssysteme neu zu entwickeln, zu modifi- zieren und in eine bestehende Anwendungsumgebung zu integrieren können die Komplexität, die Machbarkeit, die Sicherheit und den Innovationsgrad von angestrebten Problemlö- sungen erkennen bzw. miteinander vergleichen

Inhalt

Vorlesung:

 

Prinzipien des Aufbaus eines Rechners Zahlendarstellung Prinzipien der Programmausführung Grundlagen eines Betriebssystems Grundlagen Rechnernetze Grundlagen von HTML

Praktikum:

 

Netzwerkkomponenten

 

HTML/HTTP

Studien-/Prüfungsleistungen/

Praktikum benotet

 

Prüfungsformen

 

Medienformen

Vorlesung mit Beamer; Skript in PDF-Format über Lernplattform; Übungen und Tests in einem Labor

Literatur

Andrew

S.

Tanenbaum:

Structured Computer Organization; 5 th edition, Prentice Hall, 2006, ISBN 0-13-148521-0

Andrew

S.

Tanenbaum:

Modern

Operating

Systems;

2 nd

edition,

Prentice

Hall,

2001,

ISBN 0-13-031358-0

Frank Derfler Jr., Les Freed:

How

Networks

Work;

7 th

edition,

Que,

2004,

ISBN 0789732327

 

Semester 1

Semester 1

Modulbezeichnung:

14100 Einführung in die Betriebswirt- schaftslehre

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

 

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen:

14110

Vorlesung Einführung in die Betriebswirtschafts-

lehre

 

14120

Fallstudien Einführung in die Betriebswirtschafts-

lehre

 

Studiensemester:

1

Modulverantwortlicher:

Prof. Dr. Dirk Berndsen

 

Dozent(in):

Prof. Dr. Dirk Berndsen

 

Sprache:

Deutsch oder/und Englisch

 

Zuordnung zum Curriculum:

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

Wahlrichtung: -

 

Pflichtfach: Pflichtfach

 

Semester: 1

 

Lehrform / SWS:

14110

Vorlesung:

2 SWS

14120

Fallstudien: 2 SWS

 

Arbeitsaufwand:

14110 Vorlesung

 

30h

14120

Fallstudien

30h

Summe Präsenz

60h

Eigenstudium

90h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS):

5

Voraussetzungen nach Prüfungsord- nung

Zugangsvoraussetzungen zum Bachelor-Studium

Empfohlene Voraussetzungen

Die Studierenden kennen das System der doppelten Buchführung und Grundzüge des Handelsrechts (Schulni- veau)

Modulziele / Angestrebte Lernergeb- nisse:

Kenntnisse: Die Studierenden

 

wissen um betriebswirtschaftliche Grundlagen

 

kennen die wesentlichen betrieblichen Aufgabenstel- lungen und Funktionsbereiche

erkennen typische betriebswirtschaftliche Problem- stellungen

erkennen spezifisch betriebswirtschaftliche Frage- und Aufgabenstellungen im Umfeld der Wirt- schaftsinformatik

Verstehen betriebliche Anforderungen an Informati- onssysteme

Können die Anforderungen an betriebliche Informati- onssysteme darstellen

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

 

Fertigkeiten: Die Studierenden

können betriebliche Problemstellungen praxisnah in- terpretieren;

können auf Basis vorliegender Informationen eigene Empfehlungen zur Lösung einfacher betrieblicher Problemstellungen erarbeiten

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergeb- nisse bei:

Die Studierenden

haben praxisorientierte Kenntnisse der Betriebswirt- schaftslehre und ein Grundverständnis für betriebliche Problemstellungen; kennen die Methoden für die Be- schreibung / Spezifikation und Beurteilung der Prob- lemstellungen und der angestrebten Lösungen haben einen Überblick der Gesamtheit geschäftlicher Abläufe, insbesondere in kleineren mittelständischen Unternehmen

Inhalt:

Vorlesung:

 

Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre Konstitutive Entscheidungen eines Unternehmens

Ziele und Aufgaben der Unternehmensleitung Betriebliche Kernfunktionen

 

Fertigung

Beschaffung / Einkauf

Marketing

Vertrieb

Absatzlogistik / Distribution Unterstützende Funktionen

 

Forschung und Entwicklung

Personalwirtschaft

Finanzen und Controlling

Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens

Grundentscheidungen in der betrieblichen Finanzwirt- schaft

Übersicht zur Betriebsorganisation IT-Unterstützung betrieblicher Funktionen

Fallstudien zu ausgewählten Themen aus Vorlesung 14110, teils in Gruppenarbeit

Studien- u. Prüfungsleistungen:

Studienarbeit, benotet

Medienformen:

Digitale Präsentation auf Beamer, Tafel, Übungsblätter, Fallstudien, Webrecherche und Online-Veröffentlichungen

Literatur:

Gunther McGrath, R., MacMillan, I.:

The Entrepreneurial Mindset: Strategies for Continuously Creating Opportunity in an Age of Uncertainty. Boston Mass., Harvard Business Press, 2000 Heinhold, M.:

Semester 1

Semester 1

Buchführung in Fallbeispielen. 11. Auflage, Stuttgart, Schäffer-Poeschel, 2010 Kotler, P. et alii Marketing Management. International Edition. Upper Saddle River NJ, Prentice-Hall, 2009

Kreuzer, C.:

BWL kompakt. Die 100 wichtigsten Themen der Betriebs- wirtschaft für Praktiker. 3. Auflage, Wien, Linde, 2010

Ossola-Haring, C. Die 70 besten Checklisten zum Jahresabschluss: Jahres-

abschluss für Kleinunternehmer, Personen- und Kapital-

gesellschaften - Jahresabschluss nach HGB,

Kreditbi-

lanzen. Checklisten und Handbücher. Landsberg, Moder-

ne Industrie, 2007

Schreyögg, G.:

Organisation: Grundlagen moderner Organisationsgestal- tung. Mit Fallstudien. 5. Auflage, Wiesbaden, Gabler, 2008

Thommen, J.-P., Achleitner, A.-K.:

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Umfassende Einfüh- rung aus managementorientierter Sicht. 6. Auflage, Hom- burg, Gabler, 2009

Volkart, R.:

Corporate Finance. Grundlagen von Finanzierung und In- vestition. 4. Auflage, Zürich, Versus, 2008

Wöhe, G., Döring, G.:

Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 24. Auflage, München, Vahlen, 2010

Wöhe, G., Kaiser, H., Döring, U.:

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebs- wirtschaftslehre. 13. Auflage, München, Vahlen, 2010

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Modulbezeichnung

15100 Mathematik 1

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

Mathe1

 

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

15110

Vorlesung Mathematik 1

15120

Übungen Mathematik 1

Studiensemester

1

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Friedwart Reuter

Dozent(in)

Prof. Dr. F. Reuter, Prof. Dr. W. Hower, Prof. Dr. M. Waßmann

Sprache

Deutsch

 

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

Wahlrichtung: -

 

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 1

Lehrform / SWS

15110

Vorlesung:

2 SWS, Gruppengröße 50

15120

Übungen:

2 SWS, Gruppengröße 50

Arbeitsaufwand

15110

Vorlesung

30h

15120

Übungen

30h

Summe Präsenz

60h

Eigenstudium

90h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Zugangsvoraussetzungen zum Bachelor-Studium

Empfohlene Voraussetzun- gen

Fundierte Kenntnisse der Schul-Mathematik

 

Kenntnisse: die Studierenden

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

kennen die grundlegenden Begriffe und Sätze der Aussagenlogik, Mengenlehre, Zahlensysteme und Linearen Algebra

Fertigkeiten: die Studierenden

können mathematische Modelle aufstellen und in diesen logisch korrekt schlussfolgern

Kompetenzen: die Studierenden

sind befähigt, Mathematik als Sprache zur präzisen Formulierung von Problemstellungen und deren Lösung einzusetzen

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden

 

Sind fähig, komplexe Sachverhalte zu abstrahieren und können sie formal, logisch korrekt und präzise in der Sprache der Mathematik beschreiben

Semester 1

Semester 1

Inhalt

Vorlesung und Übungen:

 

Grundlagen der Aussagenlogik und Mengenlehre

 

o

Aussagen

o

Mengen

o

Relationen

o

Abbildungen

 

Zahlensysteme und algebraische Strukturen

 

o

Körper

o

Reelle, natürliche, ganze und rationale Zahlen

o

Vollständige Induktion

o

Modulare Arithmetik mit Anwendung in der Kryptographie

 

Lineare Algebra

 

o

Vektorräume

o

Matrizen und lineare Abbildungen

o

Lineare Gleichungssysteme, Gauß-Jordan- Verfahren

Studien-

Klausur 60 min., benotet

/Prüfungsleistungen/ Prü-

fungsformen

Medienformen

Vorlesung mit Beamer; Tafel; Skript in PDF-Format über Lernplatt- form; Übungen an der Tafel

Literatur

Fritzsche, K.: Mathematik für Einsteiger, 4. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2007 Teschl, G., Teschl, S.: Mathematik für Informatiker, Band 1, 3. Auflage, Springer-Verlag, Berlin 2008

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Modulbezeichnung

16100 Handlungskompetenz

 

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

HaKo

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

16110

Vorlesung Handlungskompetenz

16120

Seminar Schlüsselqualifikationen

 

16130

Projekt Teamkompetenz

16140

Exkursion Wirtschaftsinformatik

Studiensemester

1

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Konrad R. Theobald

 

Dozent(in)

Prof. Dr. Konrad R. Theobald, Dr. Renate Richly

 

Sprache

Deutsch (deutsches und englisches Literaturstudium erforderlich)

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung: -

Wahl/Pflicht: Pflichtmodul

Semester: 1

Lehrform / SWS

16110

Vorlesung: 1 SWS, Gruppengröße max. 60

 

16120

Seminar:

1 SWS, Gruppengröße max. 15

16130

Projekt:

2 SWS, Gruppengröße max. 20

16140

Exkursion: 0 SWS, Gruppengröße max. 40

Arbeitsaufwand

Veranstaltung/Art

Präsenz

Eigenstudium

16110

Vorlesung

11,25h

15,00h

16120

Seminar

11,25h

15,00h

16130

Projekt

22,50h

50,00h

16140

Exkursion

10,00h

5,00h

16105

Studienarbeit

20,00h

Summe: 150h (5 * 30 h/ECTS)

45,00h

105,00h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

Hochschulzugangsberechtigung, grundlegende Teamfähigkeit

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

 

Kriterien zu einer erfolgreichen Teamarbeit umfangreiche Formen der zweckdienlichen Kooperation grundlegende Methoden zur Erreichung persönlicher Zie- le Verfahren zur Projektsteuerung gesellschaftlich adäquate moralische Werte

Fertigkeiten:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

sich an gemeinsame Absprachen zu halten und selbstän-

Semester 1

Semester 1

dig zu arbeiten Texte zielgruppenorientiert abzufassen sich mit Unternehmenszielen zu identifizieren sich wichtige persönliche Ziele zu setzen eigene Arbeit in groben Zügen zu organisieren und selb- ständiges Arbeiten anzustreben Andere in ihrer Persönlichkeit und ihrem Verhalten zu se- hen und deren Werte zu respektieren

sich persönlich zu ändern um sich mit Ihrer Flexibilität einzubringen

Kompetenzen:

Die Studierenden können

sich kritisch einschätzen und & ihre Leistungen optimie- ren im Team arbeiten, Teamarbeit planen, organisieren und bewerten komplexe Sachverhalte strukturieren, visualisieren, prä- sentieren im persönlichen, geschäftlichen & gesellschaftlichen Be- reich kompetent handeln sich selbst motivieren sich im zwischenmenschlichen Bereich angemessen ver- halten Informationen grob auffinden, bewerten und selektieren eigene Aufgaben und Projekte termingerecht erledigen ihre eigenen Leistungen ansatzweise bewerten und sich hinterfragen

Das Modul trägt zum Erreichen folgenden Lernergebnisse bei

Die Studierenden

können Problemstellungen erkennen, nach Lösungen re- cherchieren, auf das Wesentliche abstrahieren und in ei- nem gestalteten Prozess Aufgaben bezogen lösen; leben bewusst, nehmen Ereignisse wahr, können diese ein- schätzen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen zur selb- ständigen Lösung dieser Aufgaben transferieren; kennen die zwischenmenschlichen Umgangsformen und zeigen ein diesbezüglich diszipliniertes Verhalten; beherrschen Methoden der Präsentation und Dokumentation und können diese zielgruppenorientiert einsetzen können sich und die Wirkung ihrer Person auf andere einschätzen und beweisen sich durch ihre adäquaten Mitarbeiterqualifikationen; beherrschen eine kooperative Teamarbeit in der sie Verantwortung tragen können und auch in widersprüchlichen Situationen tragfähige Ent- scheidungen treffen können; zeigen ein hohes Maß von Toleranz und schätzen andere in Person, Werten und Verhalten beherrschen lebenslanges Lernen, können sich selbst motivieren, setzen sich persönliche Ziele, die sie mit ihrer Leistungswillen und mit hoher eigener Flexibilität zielge- richtet anstreben; können sich selbst kritisch einschätzen, denken über sich nach und arbeiten an der Verbesserung ihrer Charaktereigenschaften; handeln persönlich und in

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

 

ihrer Arbeit kompetent in einem Vernunft bedingten ethi- schem Verhalten auf der Basis gesellschaftlich anerkann- ter moralischen Werte verfügen über Kenntnisse zur Konzeption neuer Ge- schäftsmodelle, die auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien beruhen

Inhalt

Vorlesung:

Bedeutung sozialer Kompetenz für die Beschäftigungs- befähigung (Employability) Wesenszüge erfolgreicher Kooperation und ziel- orientierter Teamarbeit Methoden zum Setzen und Erreichen von Zielen Verfahren des Zeitmanagements Grundlagen der Projektleitung und –steuerung Einführung in die Erarbeitung von Geschäftsvorschlägen Einführung in wissenschaftliches Dokumentieren

Seminar:

Recherche, Aufbereitung und Präsentation von veranstal- tungsspezifischen weiterführenden Themenstellungen

Projekt:

Durchführung eines selbstgewählten fachspezifischen ge- coachten Projektes mit durchgängiger Reflexion und Eva- luation in Teamarbeit unter Selbstorganisation und Pro- jektsteuerung

Exkursion:

Besuch eines größeren im Bereich der Wirtschafts- informatik tätigen Unternehmens mit Fachvorträgen zum Kennenlernen des Arbeitsumfeldes des angestrebten Be- rufs mit studentischer Reflexion

Studien-/Prüfungsleistungen/

16105

Studienarbeit, benotet

Prüfungsformen

16120

Referat Dauer 40 min., unbenotet

16140

Studienarbeit, unbenotet

Medienformen

Multimediale Vorlesungspräsentation Unterlagen über Internetpräsenz Nutzung von diversen Applikationen Projekt unter Nutzung von diversen Medien

Literatur

Backerra, H., Malorny, C., Schwarz, W.: Kreativitätstechniken. Kreative Prozesse anstoßen, Innovationen fördern. Hanser Fach- buch, 3. Auflage, 2007, ISBN-13: 978-3446412330

Bohinc, T.: Grundlagen des Projektmanagements: Methoden,

Techniken und Tools für Projektleiter. Gabal, 2010, ISBN-13: 978-

 

3869361215

Brugger, R.: Der IT Business Case: Kosten erfassen und analy- sieren - Nutzen erkennen und quantifizieren - Wirtschaftlichkeit nachweisen und realisieren. Springer, 2. Auflage, 2009, ISBN-13:

978-3540938576

Semester 1

Semester 1

Duarte, N., Heymann-Reder; D.: slide:ology: Oder die Kunst, bril- lante Präsentationen zu entwickeln. O'Reilly, 2009, ISBN-13: 978-

3897219397

Fischer-Epe, M., Schulz von Thun, F.: Coaching: Miteinander Ziele erreichen. Rororo, 4. Auflage, 2004, ISBN-13: 978-3499619540

Haeske, U.: Pocket Business: Team- und Konfliktmanagement:

Teams erfolgreich leiten - Konflikte konstruktiv lösen. Cornelsen Verlag Scriptor, 3. Auflage, 2008, ISBN-13: 978-3589234097

Herwig-Lempp, J.: Ressourcenorientierte Teamar-

beit.Vandenhoeck& Ruprecht, 2. Auflage, 2004, ISBN-13: 978-

3525461976

Hüsgen, M.: Projektteams: Das Sechs-Ebenen-Modell zur Selbs- treflexion im Team - Instrument und Einsatz. Vandenhoeck& Rup- recht, 2005, ISBN-13: 978-3525451526

Jackman, A.: Ziele setzen, Ziele erreichen. Edition Xxl, 2008, ISBN-13: 978-3897362741

Kremer, B.P.:Vom Referat bis zur Examensarbeit: Naturwissen- schaftliche Texte perfekt verfassen und gestalten. Springer, 3. Auflage, 2009, ISBN-13: 978-3642022395

Kupper, H.: Die Kunst der Projektsteuerung. Qualifikation und Aufgaben eines Projektleiters. Oldenbourg, 9. Auflage, 2001, ISBN-13: 978-3486254082

Langmaack, B: Soziale Kompetenz: Verhalten steuert den Erfolg. Beltz, 2004, ISBN-13: 978-3407857835

Lessel, W.: Pocket Business: Projektmanagement: Projekte effi- zient planen und erfolgreich umsetzen. Cornelsen Verlag Scriptor, 3. Auflage, 2007, ISBN-13: 978-3589234066

Liebig, M.: Entscheiden. Gabler, 1993, ISBN-13: 978-3409191784

Weiß, C.:Professionell dokumentieren. Beltz, 2000, ISBN-13: 978-

3407363541

Rechenberg, P.: Technisches Schreiben (nicht nur) für

Informatiker. Hanser, 3. Auflage, 2006,ISBN-13: 978-3446406957

Stock, W.G. & M.: Recherchieren im Internet. Expert-Verlag, 2003, ISBN-13: 978-3816922780

Seifert, J.W.:Visualisieren. Präsentieren. Moderieren. GABAL- Verlag GmbH, 23. Auflage, 2009, ISBN-13: 978-3930799008

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Semester 2

Semester 2

Semester 2

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Modulbezeichnung

11200 ERP-Systeme 1

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

ERP1

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

11210

ERP-Systeme 1 – Vorlesung

11220

ERP-Systeme 1 – Praktikum

Studiensemester

2

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Martin Waßmann

Dozent(in)

Prof. Dr. Martin Waßmann

Sprache

Deutsch/Englisch

 

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

Wahlrichtung: -

 

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 2

Lehrform / SWS

11210

Vorlesung:

2 SWS, Gruppengröße 50

11220

Praktikum:

2 SWS, Gruppengröße bis 20

Arbeitsaufwand

11210

Vorlesung

30h

11220

Praktikum

30h

Summe Präsenz

60h

Eigenstudium

90h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Zugangsvoraussetzungen zum Bachelor-Studium

Empfohlene Voraussetzungen

11100

Einführung in die Wirtschaftsinformatik

14100

Einführung in die BWL

 

Die Studierenden

 

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

kennen die Aufgaben betrieblicher Anwendungssysteme und verstehen, wie Unternehmen und deren Geschäftsprozesse durch betriebliche Anwendungssysteme unterstützt werden können

kennen die Wirkungsweise betrieblicher Standardsoftwaresysteme in den Bereichen Buchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Bestandsführung, Einkauf, Disposition, Produktion, Marketing, Vertrieb, Versand und Projektmanagement

kennen Grundbegriffe, grundlegende Modelle und Lösungsmethoden der Nachfrageprognose, der Programmplanung, der Materialbedarfsplanung, der Losgrößenoptimierung, der Ressourcenplanung und des Produktionsmanagements

können Ergebnisanalysen durchführen und betriebliche Informationssysteme für strategische Führungsaufgaben

Semester 2

Semester 2
   

sowie zur Entscheidungsunterstützung anwenden

 

kennen den Separationsprozess von Daten des operativen Geschäfts gegenüber den (verdichteten) Daten von Data Warehouse-Anfragen

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden

 

sind dazu befähigt, Geschäftsprozesse eines Unternehmens / einer Verwaltungseinheit zu analysieren, zu modellieren und durch Auswahl, Anpassung und Integration und Administration bestehender (Standard-) Softwaresysteme zu unterstützen

sind in der Lage, übergreifende Prozesse zwischen Wirtschaftseinheiten (Unternehmen, Verwaltungseinheiten) durch Anwendungssoftware zu unterstützen

Inhalt

11210

Vorlesung:

 

Es wird ein ganzheitlicher Blick auf Geschäftsprozesse sowie deren Unterstützung durch ERP-Systeme vermittelt.

 

Vertiefende Untersuchung von wertschöpfenden und unterstützenden Geschäftsprozessen und deren Abbildung durch ERP-Systeme

Ausblick: Datenverdichtung und Auswertung mehrdimensional aufbereiteter Datenstrukturen durch BI- Systeme

11220

Praktikum:

 

Durchführung von Fallstudien mit den Systemen SAP ERP und Apache OFBiz

Durchführung von ETL-Prozessen am Beispiel des Systems SAP BI:

 

o

Datenextraktion aus Fremdsystemen (z.B. SAP ERP, Apache OFBiz, Flatfiles (Excel, CSV)

o

Datentransformation und –konsolidierung

o

Auswertung der aufbereiteten multidimensionaler Datenstrukturen

Studien-/Prüfungsleistungen/

Praktische Arbeit benotet

Prüfungsformen

Medienformen

Vorlesung mit Beamer; Tafel; Skript in PDF-Format über Lern- plattform; Übungen einem Labor

Literatur

Hansen, H.R., Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik 1 – Grundlagen und Anwendungen, 10. Auflage, Lucius & Lucius, Stuttgart 2009 Stahlknecht P., Hasenkamp, U.: Einführung in die

Wirtschaftsinformatik, 11. Auflage, Springer-Verlag, Berlin

2004

 

Mertens, P., Bodendorf, F. König, W., Picot, A., Schumann, M.: Grundzüge der Wirtschaftsinformatik, 10. Auflage, Springer-Verlag, Berlin 2010

Magal, S. R., Word, J.: Integrated Business Processes with ERP Systems. , prel. Edition, John Wiley & Sons, Hoboken NJ

2010

 
Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

SAP AG: Documentation for SAP ERP, Online im Internet:

URL: http://help.sap.com, Register “SAP ERP” (Stand 2010-

12-01)

SAP AG: Documentation for SAP BI, Online im Internet: URL:

http://help.sap.com, Register “SAP Netweaver” (Stand 2010-

12-01)

Waßmann, M.: ERP-Systeme; Fallstudien zum System SAP ERP, Online im Internet: URL: http://www.hcc.uni- magdeburg.de (Members only; Stand 2011-04-15)

Semester 2

Semester 2

Modulbezeichnung

12200 Software-Entwicklung 2a - Design und Implementierung

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

SW2a

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

12210 Software-Entwicklung 2a -Design und Implementierung, Vorlesung

12220 Software-Entwicklung 2a -Design und Implementierung, Praktikum

Studiensemester

2

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. J. Röhrle

 

Dozent(in)

Prof. Dr. J. Röhrle, Prof.'in Dr. Commentz-Walter

Sprache

Deutsch

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung: -

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 2

Lehrform / SWS

12210

Vorlesung: 2 SWS, Gruppengröße 50

12220

Praktikum: 2 SWS, Gruppengröße bis 20

Arbeitsaufwand

12210

Vorlesung

30h

12220

Praktikum

30h

12200

Prüfung

1h

Summe Präsenz

61h

Eigenstudium

89h

Summe

150h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

12100

Software-Entwicklung 1a - Programmierung

13100

Einführung in die Informatik

 

15100

Mathematik

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

das grundlegende Paradigma der Objektorientierten Programmierung die Abstraktion von (einfachen) Problemen den Software-Entwicklungsprozess die grundlegenden aktuellen Techniken der Programmierung, wie Iteration, Sequenz, Alternative die grundlegenden Techniken der objektorientierten Programmierung, wie Abstraktion, Information Hiding, Grundlagen der Vererbung

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

   

grundlegende Datenstrukturen, wie z.B. Felder („Arrays“) und Zeichenketten, und deren Anwendung, einfache, grundlegende Algorithmen sowie deren Implementierung, die Entwicklungsumgebung (inklusive als Basis zugrunde gelegtem Betriebssystem)

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

   

die Verwendung von Schnittstellen im Zuge der Objektorientierten Programmierung alle Techniken des objektorientierten (Programmier-) Paradigmas

die grundlegenden Elemente bei der Implementierung graphischer Benutzeroberflächen

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden haben ein fundiertes Methoden- und Fachwissen aus der Informatik und Software-Entwicklung, um betriebliche Anwendungssysteme neu zu entwickeln, zu modifizieren und in eine bestehende Anwendungsumgebung zu integrieren

Inhalt

 

Klassen, Objekte und Klassenhierarchien Pakete Reflexion Annotationen Referenzobjekte Vererbung Schnittstellen sowie deren Verwendung als normierte Objektvorgaben Implementierung generischer Klassen Implementierung des Ausnahmeverhaltens („Exception Handling“) Einführung in die Implementierung graphischer Benutzeroberflächen Einführung in die Implementierung nebenläufiger Prozesse („Threads“)

 

Studien-/Prüfungsleistungen/

Klausur (12210) 60 Minuten benotet;

Prüfungsformen

Praktische Arbeit (12220) unbenotet

Medienformen

Vorlesung mit Beamer; Skript in PDF-Format; Implementierung konkreter Anwendungsfälle und Visualisierung mit Beamer; Übungen und Tests in einem Labor

Literatur

Ullenboom, Christian: Java ist auch eine Insel, deutsch, OpenBook des Galileo Verlages Fa. SUN/Oracle: The Java Tutorials Fa. SUN/Oracle: Java API Documentation (Java SE 6) Horstmann, Cay S.; Cornell, Gary: Core Java, Vol. 1 - Fundamentals, 8th Edt.; Prentice Hall 2008 Horstmann, Cay S.; Cornell, Gary: Core Java, Vol. 2 - Advanced Features, 8th Edt.; Prentice Hall 2008 Niemeyer, Patrick; Knudsen, Jonathan: Learning Java, 3rd Edt.; O'Reilly 2005

Semester 2

Semester 2

Modulbezeichnung

12300 Software-Entwicklung 2b – Konzeption und Management

 

ggf. Modulniveau

ggf. Kürzel

KoMet

ggf. Untertitel

ggf. Lehrveranstaltungen

12310

Vorlesung Konzeption und Management

 

12320

Projekt Konzeption und Management

Studiensemester

2

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Konrad R. Theobald

 

Dozent(in)

Prof. Dr. Konrad R. Theobald

 

Sprache

Deutsch (deutsches und englisches Literaturstudium erforderlich)

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung: -

Wahl/Pflicht: Pflichtmodul

Semester: 2

Lehrform / SWS

12310

Vorlesung: 2 SWS, Gruppengröße max. 60

 

12320

Projekt:

2 SWS, Gruppengröße max. 20

Arbeitsaufwand

Veranstaltung/Art

Präsenz

Eigenstudium

12310

Vorlesung

22,50h

30,00h

12320

Projekt

22,50h

50,00h

12305

Studienarbeit

25,00h

Summe: 150h (5 * 30 h/ECTS)

45,00h

105,00h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

12100

Software-Entwicklung 1 -Programmierung

 

13100

Einführung in die Informatik

 

14100

Einführung in die BWL

16100

Handlungskompetenz

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

 

die wichtigsten Begriffe und Merkmale für einen professi- onellen Software-Entwicklungsprozess die Grundbegriffe der Software-Geschäftsprozess- Modellierung

die Bedeutung und Wesensmerkmale einer qualitativ hochwertigen Software-Spezifikation

Fertigkeiten:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

Software-Entwicklungsprozesse eigenverantwortlich zu konzipieren, zu organisieren und durchzuführen

Geschäftsvorschläge zu entwickeln und mit allen notwen- digen weiteren Aktivitäten zur Geschäftsprozessmodellie- rung zu ergänzen und beim Management der Prozesse zu assistieren

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Anforderungen an Software-System zu eruieren, zu for- mulieren, deren Umsetzung zu steuern und zu überprüfen

Kompetenzen:

Die Studierenden können

Anforderungen an Software-Systeme auch von Nichtin- formatikern ermitteln und kunden- und anwenderorien- tiert modellieren die Entwicklung von Software-Produkten über den gesam- ten Prozess von der Anforderung über die Architektur, Implementierung, Test und Abnahme bis zur Einführung innerhalb eines Teams dem Stand der Technik entspre- chend steuern SW-Geschäftsprozesse modellieren, vertreten und die Verantwortung für deren Umsetzung mittragen

Das Modul trägt zum Erreichen folgenden Lernergebnisse bei Die Studierenden

haben ein fundiertes Methoden- und Fachwissen aus der Informatik und Software-Entwicklung, um betriebliche Anwendungssysteme neu zu entwickeln, zu modifizieren und in eine bestehende Anwendungsumgebung zu integ- rieren können die Komplexität, die Machbarkeit, die Sicherheit und den Innovationsgrad von angestrebten Problemlö- sungen erkennen bzw. miteinander vergleichen verfügen über Kenntnisse zur Konzeption neuer Ge- schäftsmodelle, die auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien beruhen können Problemstellungen erkennen, nach Lösungen re- cherchieren, auf das Wesentliche abstrahieren und in ei- nem gestalteten Prozess Aufgaben bezogen lösen; leben bewusst, nehmen Ereignisse wahr, können diese ein- schätzen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen zur selb- ständigen Lösung dieser Aufgaben transferieren; kennen die zwischenmenschlichen Umgangsformen und zeigen ein diesbezüglich diszipliniertes Verhalten; beherrschen Methoden der Präsentation und Dokumentation und können diese zielgruppenorientiert einsetzen sind dazu befähigt, Geschäftsprozesse eines Unterneh- mens / einer Verwaltungseinheit zu analysieren, zu mo- dellieren und durch Auswahl, Anpassung und Integration und Administration bestehender (Standard-) Softwaresys- teme zu unterstützen können bestehende Geschäftsprozesse kritisch hinterfra- gen und optimieren können sich und die Wirkung ihrer Person auf andere ein- schätzen und beweisen sich durch ihre adäquaten Mitar- beiterqualifikationen; beherrschen eine kooperative Teamarbeit in der sie Verantwortung tragen können und auch in widersprüchlichen Situationen tragfähige Ent- scheidungen treffen können; zeigen ein hohes Maß von Toleranz und schätzen andere in Person, Werten und Verhalten sind fähig, komplexe Sachverhalte zu abstrahieren und können sie formal, logisch korrekt und präzise z.B. in der Sprache der Mathematik beschreiben

Semester 2

Semester 2

Inhalt

Vorlesung:

 

Software-Entwicklungsprozesse

Begründung der Notwendigkeit Lebenszyklen und Phasenorientierung Iterative, inkrementelle Entwicklungsprozesse Capability Maturity Model Integration Rational Unified Process Organisationsaufbau und Prozesssteuerung Test- und Validierungsmethoden Fallspezifische Prozessanpassung

SW-Geschäftsprozessmodellierung

Entwicklung einer Vision Geschäftsvorschlag Zielfixierung Organisationsplanung und Rollenverteilung Geschäftsarchitektur und -modell Risikoanalyse und -management Geschäftsprozessmanagement

Anforderungsanalyse

Interaktion und Integration von Beteiligten

o

Interaktionsmethoden

Festlegung von Anforderungen

o

Datenhaltung

o

Funktionale Anforderungen

o

Nichtfunktionale Anforderungen

o

Schnittstellendefinitionen

o

Produktlebenszyklus

o

Qualität

Funktionale Detaillierung Anforderungstest und -validierung Anforderungsmanagement Fallstudien

Projekt:

Entwicklung von Geschäftsvorschlägen Fixierung des Geschäftsmodells Durchführung von Anforderungsanalysen Planung des Entwicklungsprozesses

Studien-/Prüfungsleistungen/

12300 Studienarbeit, benotet

Prüfungsformen

Medienformen

Multimediale Vorlesungspräsentation Unterlagen über Internetpräsenz Nutzung von diversen Applikationen Projekt unter Nutzung von diversen Medien

Literatur

Arlow, J., Neustadt, I.: UML 2 and the Unified Process: Practical Object-Oriented Analysis and Design. 2. Auflage, Addison-Wesley, 2005, ISBN-13: 978-0321321275

Barnes, J.: Implementing the IBM Rational Unified Process and Solutions S: A Guide to Improving Your Software Development

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

Capability and Maturity. Addison-Wesley Longman, 2007, ISBN- 13: 978-0321369451

Cockburn, A.: Writing Effective Use Cases (Crystal Series for Software Development). Addison-Wesley Longman, 2000, ISBN- 13: 978-0201702255

Hay, D.: Requirements Analysis: From Business Views to Archi- tecture. Prentice Hall, 1st edition, 2011, ISBN-13:

978-0132762007

Humphrey, W.S.: Introduction to the Team Software Process. Ad- dison-Wesley Longman, 1999, ISBN-13: 978-0201477191

Kneuper, R.: CMMI: Improving Software and Systems Develop- ment Processes Using Capability Maturity Model Integration. Rocky Nook, 2008, ISBN-13: 978-1933952284

Kruchten, P.: Der Rational Unified Process – Eine

Einführung. Addison-Wesley, 1999, ISBN-13: 978-3827315434

vanLamsweerde, A.: Requirements Engineering: Desktop Edition:

From System Goals to UML Models to Software Specification. John Wiley & Sons; 1. Auflage, 2009, ISBN-13: 978-0470012703

Lauesen, S.: Software Requirements: Styles

&Techniques.Addison-Wesley Longman, 2002, ISBN-13: 978-

0201745702

Leffingwell, D., Widrig, D.: Managing Software

Requirements: A Use Case Approach. Addison-Wesley, 2nd edi- tion, 2003, ISBN-13: 978-8131711798

Maciaszek, L.A.: Requirements Analysis and System

Design.Addison-Wesley Educational Publishers Inc, 3. Auflage, 2007, ISBN-13: 978-0321440365

Oesterreich, B.: Analyse und Design mit UML 2.3: Objektorientier- te Softwareentwicklung. Oldenbourg, 2004, 9. Auflage, 2009, ISBN-13: 978-3486588552

O'Regan, G.: Introduction to Software Process Improve- ment.Springer, 2010, ISBN-13: 978-0857291714

Pohl, K.: Requirements Engineering: Grundlagen, Prinzi- pien,Techniken. dpunkt.Verlag GmbH, 2. Auflage, 2008, ISBN-13:

978-3898645508

Rau, K.-H.: Objektorientierte Systementwicklung: Vom Ge- schäftsprozess zum Java-Programm. Vieweg+Teubner, 2007, ISBN-13: 978-3834802453

Rupp, C.: Requirements-Engineering und -Management: Professi- onelle, iterative Anforderungsanalyse für die Praxis. Hanser Fach- buch,5. Auflage, 2009, ISBN-13: 978-3446418417

Versteegen, G.: Projektmanagement mit dem Rational

Unified Process, Springer, 2008, ISBN: 978-3540667551

Semester 2

Semester 2

Modulbezeichnung

13200 Algorithmik

 

ggf. Modulniveau

ggf. Kürzel

AL

ggf. Untertitel

ggf. Lehrveranstaltungen

13210

Vorlesung Algorithmik

13220

Praktikum Algorithmik

Studiensemester

2

Modulverantwortliche(r)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter, Prof. Dr. W. Hower

 

Dozent(in)

Prof´in. Dr. B. Commentz-Walter, Prof. Dr. W. Hower

 

Sprache

Deutsch

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

 

Wahlrichtung: -

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 2

Lehrform / SWS

13210

Vorlesung: 2 SWS, Gruppengröße 50

 

13220

Praktikum:2 SWS, Gruppengröße 15

Arbeitsaufwand

13210

Vorlesung

30 h

13220

Praktikum

30 h

Prüfung

1 h

Summe Präsenz:

61 h

Eigenstudium:

89 h

Summe:

150 h

Kreditpunkte (ECTS)

5

Voraussetzungen nach Prü- fungsordnung

Keine

Empfohlene Voraussetzun- gen

13100

Einführung in die Informatik

12100

Software-Entwicklung 1 – Programmierung

 

Modulziele / Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse:

 

Die Studierenden kennen

 

die Grundlagen der Komplexitätstheorie die Methoden des Entwurfs und der Analyse von Algo- rithmen wichtige grundlegende Algorithmen

Fertigkeiten:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

Standard-Berechnungsverfahren anzuwenden die Größenordnung der Laufzeit von Algorithmen abzu- schätzen

gegebene Schnittstellen in Programmiersprachen zu Al- gorithmen benutzen

Kompetenzen:

 

Die Studierenden sind in der Lage,

Problemlösungs-Strategien auf Informatik-Probleme an- zuwenden

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Fakultät Business and Computer Science Wirtschaftsinformatik

 

Das Modul trägt zum Erreichen der folgenden Lernergebnisse bei:

Die Studierenden

 

haben ein fundiertes Methoden- und Fachwissen aus der Informatik und Software-Entwicklung, um betriebliche Anwendungssysteme neu zu entwickeln, zu modifizieren und in eine bestehende Anwendungsumgebung zu integ- rieren

können die Komplexität, die Machbarkeit, die Sicherheit und den Innovationsgrad von angestrebten Problemlö- sungen erkennen bzw. miteinander vergleichen

sind fähig, komplexe Sachverhalte zu abstrahieren und können sie formal, logisch korrekt und präzise in der Sprache der Mathematik beschreiben

Inhalt

Inhalt:

 
 

Kostenmaße und deren Notation Suchen und Sortieren Rekurrenz-Relation Problemlösungs-Strategien Anwendung von Programmier-Schnittstellen zu Algorith- men

Studien-/Prüfungsleistungen/

Klausur 60 benotet; Praktische Arbeit (13220) unbenotet

Prüfungsformen

Medienformen

Beamer, Tafel; Labor-Arbeitsplatz

Literatur

Walter Hower:

Diskrete Mathematik, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 2010; 978-3-486-58627-5

AnanyLevitin:

Introduction to The Design and Analysis of Algorithms, 2 nd (internat.) edition, Pearson Higher Education, 2007; 978-0-321-

36413-5

 

T.

H. Cormen, C. E. Leiserson, R. L. Rivest, C. Stein:

Introduction to Algorithms, 3 rd (internat.) edition, MIT Press, 2009;

978-0-262-53305-8

KurtMehlhorn:

Effiziente Algorithmen, Teubner, 1977; 9783519023432

Kurt Mehlhorn, Peter Sanders:

Algorithmen und Datenstrukturen,

eXamen.press/Springer, 2011; 978-3-642-05471-6

R.

Sedgewick

Algorithmen in Java, 3. Auflage, Pearson Studium, München, 2003; 978-3-8273-7072-3

Semester 2

Semester 2

Modulbezeichnung

14200 Kosten- und Leistungsrechnung

ggf. Modulniveau

 

ggf. Kürzel

KLR

ggf. Untertitel

 

ggf. Lehrveranstaltungen

14210

Vorlesung Kosten- und Leistungsrechnung

14220

Übungen Kosten- und Leistungsrechnung

Studiensemester

2

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. D. Berndsen, Prof. Dr. M. Waßmann

Dozent(in)

Prof. Dr. D. Berndsen

 

Sprache

Deutsch/Englisch

 

Zuordnung zum Curriculum

Studiengang: Wirtschaftsinformatik

Wahlrichtung: -

 

Wahl/Pflicht: Pflichtfach

Semester: 2

Lehrform / SWS

14210

Vorlesung:

2 SWS, Gruppengröße 50