Sie sind auf Seite 1von 2

Kanditat aus Tirol

Dietmar Lengauer
6234 Brandenberg

"Maishendlbrust im Mantel mit Spinat-Reisblüten"

Zutaten:
Pro Person ein Maishendlfilet - Brust (mit Salz und Pfeffer würzen)

Für die Fülle:

Pro Filet benötigt man


2 größere blancierte Spinatblätter
1 Käseblatt (dünn aufgeschnitten)
1 Parmaschinkenscheibe (oder Karreespeck)

Für den Kräutermantel:

2 Eier, 1/8 l Milch, ca. 5 dag Parmesan, Thymian, Majoran, Salbei, Petersilie (diese Kräuter werden frisch
gehackt).
Mehl zum Panieren und Butterschmalz zum Herausbacken.

Tomatensauce:

Olivenöl, Zwiebeln und Knoblauch, frische Tomaten und eine Dose - Packung passierte Tomaten,
Gemüsesuppe zum Aufgießen.
Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, ein wenig Zucker dazu mit dem Mixstap pürrieren und fertig ist die
Sauce. Schlagrahm (geschlagen) zum Schluss darunterrühren zur Dekoration am Teller.

Spinat - Reisblüten:

frischen Spinat (Bund), wenn möglich frischen - jungen Knoblauch (Knolle), Olivenöl, Schlagsahne und
etwas Salz;

Basmatireis mit einem Schuss Olivenöl köcherl lassen und mit etwas Salz würzen (Reis sollte ein wenig
kleben).
Der Spinat wird gewaschen und es werden schöne Blätter ausgesucht. Die schönen Spinatblätter werden
in heißem Wasser blanciert und im kaltem Wasser abgeschreckt (Fülle und zum Ganieren).
Die anderen Spinatblätter werden kurz vor dem Abganieren mit Olivenöl, Jungen Knoblauch (quer
halbiert), Schlagobers und Salz gekocht.

Ablauf der Zubereitung:


In die ausgelösten Maishendlfilets (Brüste) eine Tasche schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.
Für die Fülle nimmt man ein placiertes Blatt Spinat, legt darauf ein Blatt Schinken eine Scheibe Käse und
zum Schluss noch ein Blatt Spinat obendrauf.
1.Tipp:
Nun nimmt man die Spinatenden von der geschichteten Fülle. Diese Enden gibt man nun in den
Zwischraum des Zeige- und Mittelfingers. Mit diesen zwei Fingern werden nun die Spinatenden
zusammengehalten und können so in die Tasche des Maishendls gebracht werden.

Für den Kräutermantel werden die Kräuter fein gehackt und mit den restlichen Zutaten verquierlt.
Die gefüllten Maishendlfilets werden in Mehl mehliert und in der vorbereiteten Kräutermantelpanade
paniert.

2.Tipp:
" panieren mit der zwei Händetechnik"
Dies funktioniert so, dass eine Hand für´s Mehl verwendet wird und die andere Hand nur für´s Ei oder für
den Kräutermantel verwendet wird.

Die Maishendlfilets werden nun langsam unter dauerndem schwencken im Butterschmalz goldbraun
herausgebacken.

Tomatensauce:

Im Olivenöl gehackte Zwiebel und Knoblauch glasig anschwitzen, anschließend die geschnittenen
Tomaten und die passierten Tomaten hinzugeben. Es wird nun mit Gemüsesuppe aufgegossen und mit
dem Gewürzen (Salz, Pfeffer, Thymian,....) abgeschmeckt.
Die Sauce soll langsam köcheln und wird mit dem Mixstab pürriert.
Vor dem Ganieren die Tomatensauce mit geschlagenem Schlagobers verfeinern.

Spinat-Reisblüten:

In einem Topf Olivenöl erwärmen und Basmatireis hinzugeben. Für eine Tasse Reis gibt man zwei Tassen
Wasser dazu. Den Reis langsam fertig köcheln lassen.

Spinat:
In einer Pfanne Olivenöl geben, dieses erwärmen lassen und die Knoblauchhälften dazugeben. Ist die
Pfanne richtig heiß, gibt man den Knoblauch nach kurzem anbraten raus, die Spinatblätter hinein und
gießt mit Schlagobers auf. Wichtig ist, dass man die Pfanne zudeckt (mit Deckel) und so den Spinat fertig
dünstet.

Dekorationsvorschlag:

Auf ein Teller gibt man drei mittelgroße "Häufchen" Reis im Kreis und legt darüber die blancierten
Spinatblätter. Auf diese Häufchen kommt nun ein Nockerl das aus Reis geformt wurde. Auf diese Nockerln
kommt jeweils ein geschälter Tomatenspalt.
In die Mitte dieses Kreises kommt die (halbierte) Maishendlbrust. Ringsum wird der Rahmspinat verteilt
und obendrüber die Tomatensauce fein gegossen.

fertig ist die Maishendlbrust!!!

Wo habe ich das Rezept her?


Selber zusammengestellt.

mit freundlichen Grüßen

Dietmar Lengauer