Sie sind auf Seite 1von 45

Eine Innovation für Holtzbrinck…

01
Zukunftsaussichten der Verlage
Media-Studie Ernst & Young | Befragung 27 CEOs (auch Stefan Holtzbrinck)
Quelle: WundV.de vom 23.10.2008 (Studiendatenbank)

Die größte Herausforderung liegt dann darin, den Kunden die gewünschten
Inhalte jederzeit und an jedem Ort zu liefern. Vor allem Medienkonsum on-
demand und via mobile Geräte dadurch wird an Bedeutung gewinnen. Wie
schnell sich das Medien-Nutzungsverhalten ändern wird, ist bisher noch
schwer einzuschätzen. Wichtig sei […] jetzt, neue Inhalte und Produkte mit
nachhaltigen Geschäftsmodellen zu entwickeln.
02
Aufgabenstellung Ihrerseits
Sie haben den Nerv der Zeit getroffen: Eine Innovation für Holtzbrinck

* Entwicklung einer Medieninnovation für den Verlag

* Erschließung neuer Geschäftsfelder

* Durchsetzungsmöglichkeiten am Markt aufzeigen

* Finanzierung, Kooperationen & rechtl. Rahmenbedingungen klären

* passgenaue Marketingstrategie entwickeln


03
Modellbildung und Vorgehen
System of factors that affect strategy formulation and implementation
Quelle: Sylvia M. Chan-Olmsted (2006): Issues in stragetic management, S.161-180

Business Corporate
Firm capability and resources
Units Structure
(endogenous variables)

Media Industry General


E i
Enviroment t Enviroment Enviromental complexity
(external factors)
03
Modellbildung und Vorgehen
System of factors that affect strategy formulation and implementation
Quelle: Sylvia M. Chan-Olmsted (2006): Issues in stragetic management, S.161-180

Resources
Integration
Capabilities Firm capability and resources
Diversification
Portfolio (endogenous variables)

Economic
Competitors Technological
Audience Political Enviromental complexity
(external factors)
Socio-cultural
03
Modellbildung und Vorgehen
System of factors that affect strategy formulation and implementation
Quelle: Sylvia M. Chan-Olmsted (2006): Issues in stragetic management, S.161-180

Resources
Integration
Capabilities
Diversification
Portfolio

Strategy
gy
Economic
Competitors Technological
Audience Political
Socio-cultural
03
Modellbildung und Vorgehen
System of factors that affect strategy formulation and implementation
Quelle: Sylvia M. Chan-Olmsted (2006): Issues in stragetic management, S.161-180

Resources
Integration
Capabilities
Diversification
Portfolio

Strategy
Innovation
Economic
Competitors Technological
Audience Political
Socio-cultural
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

* Qualität Investition in Qualität der Produkte und eigene Mitarbeiter


Qualität:

* Dezentralität : autonome Unternehmen der Verlagsgruppe

* Individualität: flache Hierarchien und kleine Holdingstrukturen


04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

traditionelle
Geschäftsfelder

Zeitungen/ Elektronische
Bildung und
Wirtschafts-
Wi t h ft P blik
Publikumsverlage
l M di
Medien
Wissenschaft
informationen und Services neuere
Geschäftsfelder
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

Zeitungen/ Elektronische
Bildung und
Wirtschafts-
Wi t h ft P blik
Publikumsverlage
l M di
Medien
Wissenschaft
informationen und Services
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

Zeitungen/ Elektronische
Bildung und
Wirtschafts-
Wi t h ft P blik
Publikumsverlage
l M di
Medien
Wissenschaft
informationen und Services
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

Zeitungen/ Elektronische
Bildung und
Wirtschafts-
Wi t h ft P blik
Publikumsverlage
l M di
Medien
Wissenschaft
informationen und Services
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com

Zeitungen/ Elektronische
Bildung und
Wirtschafts-
Wi t h ft P blik
Publikumsverlage
l M di
Medien
Wissenschaft
informationen und Services
04
Analysephase
Business Units and Corporate Structure
Quelle: Holtzbrinck.com/ eigene Darstellung und Berechnung (Umsatzentwicklung 2003-2006)

350

286%
300

250

200
Belletristik und Sachbuch
Bildung und Wissenschaft
150 Zeitungen/Wirtschaftsinformation
Elektronische Medien und Services
100

50
22% 17%
9%
0
04
Analysephase
Integration and Diversification
Quelle: Werben und Verkaufen (2008): Der schwierige Transfer ins Internet: Heft 48, S.57
04
Analysephase
Integration and Diversification
Quelle: Holtzbrinck-ventures.com

Internet
Mobile Kommunikation
Breitband

D PPortfolio
Das tf li dder H
Holtzbrinck
lt b i k VVentures
t GGmbH
bH ffokussiert
k i t mediennahe
di h UUnternehmen
t h mitit di
digitalen
it l TTechnologien.
h l i
04
Analysephase
Integration and Diversification
Quelle: Holtzbrinck-elab.de

nutzergeneriert
lokale Information

eLAB
LAB entwickelt
t i k lt innovative
i ti digitale
di it l Anwendungen
A d für
fü Endkunden
E dk d bis
bi zur Marktreife.
M kt if
04
Analysephase
Integration and Diversification
Quelle: Holtzbrinck-elab.de

Print on Demand

P Print-on-Demand
Per Pi t D d ein
i eigenes
i BBuchh online
li gestalten
t lt undd ddrucken
k llassen.
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Economic
Quelle: Medien- und Internetmanagement

Auflagen- und Reichweitenentwicklung Tageszeitung Anzahl und verkaufte Auflage Publikumszeitschriften


04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Economic
Quelle: Focus MediaLine (2004) und ARD/ZDF-Online-Studie 2006

Titelproduktionen (in Tsd.) im dt. Buchmarkt von 1993 bis 2003 Reichweite Internet in %von 1997 bis 2006
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Economic
Quelle: OVK Online- Report 2008/02 - Zahlen und Trends im Überblick
Ü
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Economic
Quelle: OVK-Werbestatistik 2007 mit Prognose für 2008 (in Mio. Euro), S.5
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Competitors
Quelle: Werben und Verkaufen (2008): Der schwierige Transfer ins Internet: Heft 48, S.57

Reichweiten-Anteile in Mio.
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Competitors
Quelle: OC&C Strategy Consultants (2008): Digitale Portfolio traditioneller Medienunternehmen, S.4

Commerce/ Ratgeber/ Games/


Content Rubriken Suche Markplätze Bewertung Communities Entertainment Andere
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Audience
Quelle: Digitalbarometer September 2008 – Nutzungshäufigkeiten
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Audience
Quelle: OVK Online- Report 2008/02 – Conversation Rate
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Audience
Quelle: OVK Online-Report (2008 | 1): Reichweite des Internets nach Altersgruppen, S.19
04
Analysephase
Media Industry Enviroment - Audience
Quelle: Sinus-Socovision (2002): Sinus-Milieus in Deutschland

Experimentalisten Moderne Performer Etablierte


04
Analysephase
Media Industry Enviroment – Audience (Adoptions-/ Diffussionskurve nach Rogers)
Quelle: masternewmedia.org und eigene Darstellung
04
Analysephase
General Enviroment - Technological
Quellen: Deloitte Consulting (2007): Web-to-go. – Studie mobiles Internet
Wirtz (2005): Medien- und Internetmanagement, S.213
Frankfurter Buchmesse 2009 – Wohin führt die Digitalisierung?

* Web –to-go! | * E-Book | * Print-on-Demand


04
Analysephase
General Enviroment - Political
Quelle: Wirtz (2005): Medien- und Internetmanagement, S.212 ff.

* Wettbewerbspolitik: MwSt-Satz nur 7% für Verlagsprodukte

* KEK (Fusion) ?

* Buchpreisbindung auch online ? (GWB)

* Urheberrecht und Datenschutz?


04
Analysephase
General Enviroment - Socio-Cultural
Quelle: Deloitte Consulting (2007): Herausforderungen Media 3.0
05
Strategy
Strategische Optionen auf Gesamtunternehmensebene
Quelle: Produkt-Markt-Matrix (nach Ansoff) – www.inventool.de

gegenwärtig Marktdurchdringung Marktentwicklung

Produkte

verwandte / horizontale
neu Produktentwicklung Diversifikation Diversifikation mit Rückbesinnung
auf Kernkompetenzen
p

gegenwärtig neu

Märkte
05
Strategy
Strategische Zielsetzung
Quelle: Deloitte Consulting (2007): Herausforderungen Media 3.0, S.10
06
Innovation
Ausgangssituation

* Bücher verlegen ist risikoreich!

* Vermeintliche Lösung einiger Verlage: Konzentration auf

Bestsellerautoren und Massengeschmack

* ABER: unzählige Manuskripte erreichen täglich die Verlage


06
Innovation
Internetportal und Community: Kaviar zum Lesen

Community Nutzer

E-Book

Autor

PoD
06
Innovation
Nutzen für Verlagsgruppe

+ unbekannten Schriftstellern eine Chance geben Individualität zu zeigen


+ Online-Verkäufe als Indiz für Beliebtheit:
Sicherheit für Veröffentlichung auf herkömmlichen Buchmarkt
+ Bestseller sicher erkennen und parallel Angebotsvielfalt gewährleisten
+ Autoren gegen Gebühr vermitteln

+ Neukundengewinnung, aber auch Autorenakquisition und –bindung
+ Kostenoptimierung
+ Integration neuer Technologien und digitaler Trends
06
Innovation
Ressourcen für Umsetzung

* Portal erstellt

* BoD über

* Lektorat der Manuskripte sichert Qualität


06
Innovation
Finanzierung (I)

* Rezipientenmarkt:
Verkauf der E-Books und Vertrieb über BoD (E-Commerce)

* Werbemarkt:
Verkauf von personalisierten Werbeplätzen
(kl i h OOnline-Werbung,
(klassische li W b Anzeigenschaltung
A i h lt EE-Book)
B k)
06
Innovation
Finanzierung (II) – Kosten- und Erlösstruktur
Quelle: Wirtz (2005): Medien- und Internetmanagement, S.229

100% 20%

20%

8%
20%

10%
8%
11%
3%

Erlös je Marge Marge Vertrieb Druck Content- Marketing Verwaltung Gewinn


Buch- Einzel- Groß- Produktion
exemplar handel handel

Handelsspanne (40%) Produktion-/Distribution (28%) First copy costs (29%)


06
Innovation
Finanzierung (II) - Kostenersparnis
Quelle: Wirtz (2005): Medien- und Internetmanagement, S.229 und eigene Berechnung

100% 20%

20%

8%
20% 44%

10%
8%
11%

Erlös je Marge Marge Vertrieb Druck Content- Marketing Verwaltung Gewinn


Buch- Einzel- Groß- Produktion
exemplar handel handel

Handelsspanne (40%) Produktion-/Distribution (28%) First copy costs (29%)


06
Innovation
Kooperationen

* innerhalb der Verlagsgruppe:

* außerhalb der Verlagsgruppe:


g g pp
06
Innovation
Marketingstrategie

• Werbung in verlagseigenen Publikationen und Internetportalen


Kommunikationspolitik
• E-Books in Zügen, S- und U-Bahnen bewerben

• Angebot über KaviarzumLesen


Distributionspolitik
• Vertrieb über Bücher.de (PoD & E-Book)

• Günstig als E-Book


Preispolitik
• Etwas teurere Konditionen für BookonDemand

• E-Commutiy als Literaturplattform


Produktpolitik
• Vermittler zwischen Autoren, Leser und Literaturinteressierten
07
Zur Erinnerung
Aufgabe erfüllt!

Die größte Herausforderung liegt dann darin, den Kunden die gewünschten
Inhalte jederzeit und an jedem Ort zu liefern. Vor allem Medienkonsum on-
demand und via mobile Geräte dadurch wird an Bedeutung gewinnen. Wie
schnell sich das Medien-Nutzungsverhalten ändern wird, ist bisher noch
schwer einzuschätzen. Wichtig sei […] jetzt, neue Inhalte und Produkte
mit nachhaltigen Geschäftsmodellen zu entwickeln.
08
Ende

Wir beantworten gerne Ihre Fragen…