OMR #271 mit Chrono24-Gründer Tim Stracke: Wie in Karlsruhe mit Chrono24 der weltweit größte Marktplatz für Luxusuhren entstanden ist

Buchaktionen

Mit Anhören beginnen

Informationen über das Buch

OMR #271 mit Chrono24-Gründer Tim Stracke: Wie in Karlsruhe mit Chrono24 der weltweit größte Marktplatz für Luxusuhren entstanden ist

Von OMR Podcast

Bewertungen:
Länge: 76 min

Beschreibung

Einen funktionierenden, vielleicht sogar profitablen Online-Marktplatz aufzubauen, dürfte in der Digital-Wirtschaft so etwas wie der heilige Gral sein. Einer Firma aus Karlsruhe ist genau das gelungen – und zwar auf globaler Ebene. Chrono24 vermittelt Tausende von Luxusuhren im Jahr über die Plattform in die ganze Welt. Einzelne Exemplare kosten dann auch schon mal 800.000 US-Dollar; insgesamt belief sich das Handelsvolumen 2019 auf knapp 1,5 Milliarden Euro. Co-CEO Tim Stracke verrät im aktuellen OMR Podcast, mit welchen Marketing-Hebeln das gelungen ist – und welche überraschenden Auswirkungen die Corona-Pandemie auf den Markt für Luxusuhren hat.

Alle Themen des Podcasts mit Tim Stracke von Chrono24 im Überblick:
Wie aus einem WhatsApp-Chat mit Tim Stracke über den Markt für Luxusuhren während der Corona-Krise eine Podcast-Folge entstanden ist (ab 02:07)
Deshalb hat Tim Stracke 2010 Chrono24 gemeinsam mit Dirk Schwartz und Michale Krkoska übernommen, anstatt einen eigenen Marktplatz zu gründen (ab 04:10)
Welche Pläne hatten Stracke und seine Partner mit der Marke? Und wie haben sie damals über den Namen gedacht? (ab 08:30)
Knapp 300 Mitarbeiter und im Jahr 2019 ein Handelsvolumen von knapp 1,5 Milliarden Euro: Wie viel Umsatz bleibt wirklich bei Chrono24? (ab 10:00)
So funktioniert das Geschäftsmodell von Chrono24 und das sind die stärksten Märkte (ab 12:15)
Wie stellt die Plattform die Echtheit der Luxusuhren fest? (ab 13:40)
Wie ist es Tim Stracke und seinem Team gelungen, einen globalen Marktplatz aufzubauen? (ab 15:20)
Deshalb sind globales SEO und viele Inhalte rund um Luxusuhren so wichtig für Chrono24 (ab 18:25)
Philipp Westermeyer würde Chrono24 dank viel Uhren-Content sogar als Medienmarke bezeichnen. Wie steht Tim Stracke dazu? (ab 22:40)
Welche Marken sind im weltweit rund 50 Milliarden Euro großen Markt für Luxusuhren ganz oben mit dabei? Und wie ist die Beziehung zu den großen Marken? (ab 24:10)
Deshalb ist das Thema Preisgestaltung im Markt für Luxusuhren ein extrem sensibles Thema (ab 29:15)
Warum gilt Rolex als eines der verschwiegensten Unternehmen der Welt? (ab 32:00)
China ist aus mehreren Gründen ein besonderer und schwieriger Markt für Chrono24 – auch weil Search dort komplett anders funktioniert (ab 34:00)
Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf den weltweiten Markt für Luxusuhren? Und was hat das mit der Stabilität von Währungen zu tun? (ab 36:45)
So viel Kapital hat Chrono24 bisher aufgenommen und das ist die Firma heute wert (ab 41:55)
Wie kam es dazu, dass der erste Mitarbeiter von Teamviewer (Milliarden-Exit 2014) heute Co-CEO bei Chrono24 ist? (ab 46:00)
Welche Marketing-Kanäle bespielt Chrono24 neben SEO noch? Welche Erfahrungen hat das Unternehmen mit TV-Werbung gemacht? (ab 49:40)
Spielt Linkedin eine Rolle im Marketing-Mix? (ab 53:30)
Was ist mit Anzeigen in Print-Magazinen? (ab 55:30)
Deshalb kam es Anfang 2019 zu einem Ende der Zusammenarbeit zwischen Chrono24 und dem deutschen Uhren-Hersteller Nomos. Und das hat es mit dem Kauf des Blogs fratellowatches.com zu tun (ab 57:10)
Wer sind die direkten Wettbewerber von Chrono24? (ab 1:01:50)
Plant Chrono24, in weitere Produktkategorien wie beispielsweise Schmuck einzusteigen? (ab 1:07:10)
Hat Chrono24 viele prominente Kunden? (ab 1:12:20)
Mehr lesen