Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $9.99/Monat an.

120: Kopfrechnen vor dem Kellner: Investieren, sparen, leihen und spenden — wir sprechen noch einmal über Geld.

120: Kopfrechnen vor dem Kellner: Investieren, sparen, leihen und spenden — wir sprechen noch einmal über Geld.

VonEasy German: Learn German with native speakers | Deutsch lernen mit Muttersprachlern


120: Kopfrechnen vor dem Kellner: Investieren, sparen, leihen und spenden — wir sprechen noch einmal über Geld.

VonEasy German: Learn German with native speakers | Deutsch lernen mit Muttersprachlern

Bewertungen:
Länge:
36 Minuten
Freigegeben:
Dec 8, 2020
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Wir sprechen noch einmal über Geld und geben dabei einiges über uns preis: Manuel erklärt, wie er investiert. Cari erzählt, dass sie sich früher öfters Geld von Freunden geliehen hat. Außerdem sprechen wir übers Spenden und suchen Synonyme und Sprichwörter zum Thema Geld.

Transkript und Vokabeln
Werde ein Easy German Mitglied und du bekommst unsere Vokabelhilfe, ein interaktives Transkript und Bonusmaterial zu jeder Episode: easygerman.org/membership

Thema der Woche: Geld (Teil 2)

Woher kommt "fünf gerade sein lassen"? (SWR Wissen)
Effektiver Altruismus (Wikipedia)
Peter Singer: The why and how of effective altruism (TED)
The Life You Can Save (Amazon)
Giving What We Can


Volkstümliche Bezeichnungen für Geld (Wikipedia)
How to tip in Germany (Easy German 268)


Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes!


Transkript

Intro
Cari:
[0:16] Hach, Manuel.Manuel:[0:17] Hach, Cari.Cari:[0:18] Guten Morgen.

Manuel:
[0:19] Guten Morgen! Eine neue Woche und ein altes Thema steht uns bevor.

Cari:
[0:25] Wie startest du denn so in die Woche immer am Montagmorgen? Mit guter Laune?

Manuel:
[0:30] Ja, gute Laune schon. Ich bin ja sonst gerne Frühaufsteher, also ich versuche, früh aufzustehen. Heute hat das überhaupt nicht geklappt. Ich bin heute überhaupt nicht aus dem Bett gekommen, aber dann dachte ich auch so, das ist ja das Schöne an unserem Beruf und an unserem Lifestyle, dass man dann einfach mal eine Ausnahme machen kann und sagen kann: "Och, Podcast-Aufnahme ist um elf, dann drehe ich mich noch ein paar Mal um."

Cari:
[0:55] Na, na. Das gibt es ja wohl nicht. Wann bist du denn dann aufgestanden? (Halb zehn.) Krass! Und ich bin heute ausnahmsweise mal um acht aufgestanden, weil ich möchte meine Woche mit einem neuen, mit einem neuen Elan starten und früh aufstehen. Ich habe mir jetzt vorgenommen: Ich stelle jetzt so lange meinen Wecker auf acht, bis ich automatisch um acht aufwache, um mal ein bisschen Disziplin in meine … also Disziplin habe ich schon im Leben, aber das mit dem Aufstehen ist wirklich wichtig, glaube ich, damit man so eine Routine hat und nicht immer später in den Tag hineingerät, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit, wo es manchmal schon wieder dunkel wird, ohne dass ich das Haus verlassen habe. Und dann bekommt man nicht genug Melatonin und dann weiß der Körper irgendwann gar nicht mehr, wann Tag und wann Nacht ist und man bleibt einfach die ganze Nacht wach. Kennst du?

Manuel:
[1:47] Ja. Kenne ich. Und immer zur gleichen Uhrzeit aufstehen ist sowieso einer der besten Tipps überhaupt.

Cari:
[1:54] Richtig und ich habe das schon ein paar Mal gemacht. Man muss das so eine Woche oder so konsequent durchziehen mit dem Wecker und dann geht es von alleine. Jo, Manuel. Dann wollen wir uns wieder den wichtigen Themen des Lebens widmen: Geld, Geld, Geld.

Manuel:
[2:08] Ja, wir haben noch einige Punkte auf unserer Liste.



Thema der Woche: Geld (Teil 2)
Cari:
[2:15] Es sind sogar noch mehr Themen geworden seit dem letzten Mal.

Manuel:
[2:18] Ja, wir haben einiges schon an Feedback bekommen zu der Episode von letzter Woche.

Cari:
[2:23] Ja und das werden wir jetzt gleich einarbeiten, ne?

Manuel:
[2:25] Ja. Angefangen mit einem Follow-up, dass du aufgeschrieben hast.

Cari:
[2:29] Ich habe ein Follow-up aufgeschrieben: Man sagt ja immer, dass die Schwaben sehr gerne sparen und sehr oft auf das Geld bedacht sind. Man hat ja auch diesen Spruch "Schaffe, schaffe, Häusle baue", also das ist das, was die Schwaben gerne machen. Die wollen viel arbeiten, Geld sparen und ein Haus bauen. Und ich kenne nicht so viele Schwaben, aber ich habe einen sehr guten Freund, Konrad, mit dem ich mich tatsächlich immer wieder über so Sachen austausche.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Freigegeben:
Dec 8, 2020
Format:
Podcast-Folge