Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $9.99/Monat an.

Unsere Angst zu Scheitern verschließt die Tür zum Erfolg: Warum auch Misserfolge Sinn machen und wie sie Dich weiterbringen

Unsere Angst zu Scheitern verschließt die Tür zum Erfolg: Warum auch Misserfolge Sinn machen und wie sie Dich weiterbringen

VonLeben Lieben Lassen- Persönlichkeitsentwicklung, Beziehung und Selbstliebe


Unsere Angst zu Scheitern verschließt die Tür zum Erfolg: Warum auch Misserfolge Sinn machen und wie sie Dich weiterbringen

VonLeben Lieben Lassen- Persönlichkeitsentwicklung, Beziehung und Selbstliebe

Bewertungen:
Länge:
12 Minuten
Freigegeben:
Oct 16, 2018
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

In dieser Folge entführe ich
Dich in die Abgründe des Versagens. Du erfährst, warum es ganz normal ist,
immer mal wieder auf die Nase zu fallen und warum Du erst durch die schlimmsten
Bruchlandungen Deines Lebens Deine wertvollsten Fähigkeiten zur Ausprägung
bringst.

Versagen,
scheitern, verlieren...- diese Wörter haben beinahe magische Kräfte. Leider
nicht im positiven Sinne.


Sie
symbolisieren eine unserer größten Ängste, die Angst nicht gut genug zu sein,
schlechter abzuschneiden als andere und deswegen weniger wertvoll zu sein. Die
Angst, nicht dazuzugehören. Sie lösen sofort Emotionen in uns aus, Ängste und
Erinnerungen an vergangene Misserfolge und eigenes Versagen. Und das will
wirklich niemand haben, schließlich leben wir in einer Kultur der Gewinner.


Hast
Du Dich auch schon mal wie ein Verlierer gefühlt? Ganz klein, dumm und wertlos?
Kennst Du das Gefühl, wenn sich Dein Lebenstraum in Luft auslöst, Deine
Beziehung zerbricht, Deinen Job ein anderer bekommt oder Deine beste Freundin
nichts mehr von Dir wissen will? Weißt Du wie es ist, wenn plötzlich alles
verloren scheint? Scheitern ist manchmal wie ein Unwetter, dass durch Dein
Leben tobt- und manchmal ist es ein leise schleichender Prozess. Und es ist
immer eine Katastrophe. Nichts für Feiglinge.


Wir
leben in einer Gesellschaft, in der nur das Gewinnen zählt. Wir sind ständig
bemüht, so zu tun, als könnten wir alles schaffen. Erfolgreich sein, das ist
was zählt, das was uns wirklich Anerkennung verschafft und die Wertschätzung
unserer Mitmenschen. Höher, weiter, schneller. Das ist, was zählt und was uns
Ansehen bringt.


Scheitern
dagegen ist peinlich, mitleiderregend oder sogar abstoßend. Eine Bruchlandung
im eigenen Lebensentwurf, die beweist, dass wir unfähig sind oder nicht hart
genug für unser Ziel gearbeitet haben. Der Misserfolg ist meist eine große
Enttäuschung für uns und andere, eine Kränkung des eigenen Ich. Etwas, wofür
wir ganz allein die Verantwortung tragen. Wenn wir scheitern, verlieren wir an
Wert, so glauben wir.


Wirklich?


Versagen
ist menschlich, Misserfolg vorprogrammiert. Das klingt erst einmal provokant
und steht scheinbar ganz im Gegensatz zu allem, was Erfolgsseminare, zahlreiche
Ratgeberbücher und selbsternannte Experten propagieren. Aber es ist wahr. Denn
das Leben ist nicht vorhersehbar. Unser Weg besteht aus Versuch und Irrtum.


Wenn
wir etwa wagen, uns einer Herausforderung stellen, dann liegen die Optionen von
Erfolg und Misserfolg immer dicht beieinander. Die Chance zu scheitern ist eine
natürliche Begleiterscheinung unseres Strebens nach Entwicklung, ein deutliches
Zeichen unseres Willens zur Veränderung. Genau genommen ist jeder Fehler den
wir uns leisten, ein Beweis dafür dass wir auf dem Weg sind.


Wir
können das Spiel des Lebens nur spielen, wenn wir uns auf das Risiko des
Scheiterns einlassen, den Mut habe Neuland zu betreten und Fehler zu machen.
Wenn wir ein Ziel verfolgen, müssen wir eine Realität akzeptieren, die die
Möglichkeit des Versagens genauso in sich trägt, wie die des Erfolgs. Es gibt
keine Sicherheit, auch wenn wir uns das noch so sehr wünschen. Es gibt nur
verschiedene Grade von Unsicherheit. Und wenn ich ganz ehrlich bin, mir macht
das auch manchmal Angst. Aber ich lerne immer wieder zu akzeptieren, dass die
Realität ist wie Sie ist.


Was
auch immer wir als Ziel ins Auge fassen, wir können es  nur dann erreichen, wenn wir uns aus unserer
Komfortzone herausbewegen und auf die vertraute Sicherheit verzichten. Das ist
der Preis der Veränderung. Wir können uns immer wieder neu entscheiden, ob wir
Neuland entdecken wollen und uns dabei vielleicht die Nase blutig schlagen-
oder ob wir unser Leben in den eingetretenen Bahnen verbringen wollen. Aber
ehrlich, nicht mal das bedeutet 100-prozentige Sicherheit.


Die
Biographie vieler Menschen zeigt zudem, dass es Ihnen erst aus dem Chaos des
Scheiterns heraus möglich war, einen neuen Lebensweg einzuschlagen. Wenn der
große Plan nichts mehr ist, als ein Haufen Sch
Freigegeben:
Oct 16, 2018
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Lösungsimpulse, Inspiration & Motivation für Dich- Audiocoaching mit Herz & Verstand! Kennst Du auch das Gefühl, Dir manchmal selbst im Weg zu stehen? Hast Du schon mal das Bedürfnis gehabt, irgendetwas in Deiner Beziehung oder in Deinem Leben zu verändern? Suchst Du nach Wegen, Deine innere Balance zu finden? Würdest Du Dich selbst gerne etwas besser verstehen, Dich annehmen und akzeptieren so wie Du bist? Schön, dass Du hier bist, denn dieser Podcast ist für Dich. Ich bin Claudia Bechert-Möckel, Persönlichkeits-& Beziehungscoach aus Dresden. Ich lade Dich ein zu entdecken, welche Kraft wirklich in Dir steckt und wie Du Dein ganzes Potenzial entfalten kannst. Auf Leben-Lieben-Lassen stelle ich Dir das Wissen und die praktischen Schritte vor, die Dir helfen Dein Leben zu verändern, um die zu sein was Du wirklich sein willst: von Herzen liebend und geliebt, selbstbestimmt und in emotionaler Balance. Denn Veränderung ist möglich, auch für Dich ;-)  Mehr über mich: https://leben-lieben-lassen.de/