Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $11.99/Monat an.

Laborunfall und Biowaffe: Wurde das Coronavirus gezüchtet?: KURIER Fake Busters

Laborunfall und Biowaffe: Wurde das Coronavirus gezüchtet?: KURIER Fake Busters

VonFake Busters


Laborunfall und Biowaffe: Wurde das Coronavirus gezüchtet?: KURIER Fake Busters

VonFake Busters

Bewertungen:
Länge:
23 Minuten
Freigegeben:
6. Apr. 2021
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Die Coronavirus-Pandemie hat binnen kürzester Zeit Formen angenommen, mit denen niemand rechnen konnte. Fast drei Millionen Menschen starben bisher durch eine Infektion mit Covid-19. Wie kann es sein, dass ein Virus derart verheerende Folgen hat?

Die Menschheit war seit Anbeginn mit Krankheiten konfrontiert, die gefährlich waren. Der Fortschritt hat aber in den letzten Jahrzehnten dafür gesorgt, dass die Erreger bisher eingedämmt und Epidemien gestoppt werden konnten. Warum ist der Erreger so verheerend? Handelt es sich bei Covid-19 nicht um ein herkömmliches Virus, sondern wurde es im Labor gezüchtet? Ist es vielleicht sogar eine Biowaffe?

Die Fake Busters haben nach dem Ursprung des Virus gesucht. Bleibt skeptisch, aber hört uns gut zu...
Freigegeben:
6. Apr. 2021
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Mehr anzeigen
Haben sich die Weltmächte verschworen? Wollen Reptiloide die Menschheit unterwerfen und waren wir eigentlich jemals wirklich auf dem Mond? Die KURIER Fake Busters - Jeden Dienstag tauchen wir mit euch in die Welt der Verschwörungstheorien ein und suchen, nach der Wahrheit. Lasst euch von den skurrilsten Thesen verführen, und dann auf den Boden der harten Tatsachen zurück holen. Wir sprechen mit Menschen, die an die Verschwörung glauben und mit Experten, die erklären, warum es diese Verschwörung nicht gibt. Ihr findet uns jeden Dienstag auf kurier.at/fakebusters, Apple Podcasts, Spotify, und überall sonst wo ihr Podcasts hören könnt...... Bleibt skeptisch aber hört uns gut zu