Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $9.99/Monat an.

„Neun Fragen zu COVID-19, die die USA beantworten sollten“ | Von Rainer Rupp

„Neun Fragen zu COVID-19, die die USA beantworten sollten“ | Von Rainer Rupp

VonKenFM: Tagesdosis


„Neun Fragen zu COVID-19, die die USA beantworten sollten“ | Von Rainer Rupp

VonKenFM: Tagesdosis

Bewertungen:
Länge:
17 Minuten
Freigegeben:
Jul 30, 2021
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/neun-fragen-zu-covid-19-die-die-usa-beantworten-sollten-von-rainer-rupp Ein Kommentar von Rainer Rupp. So lautet die deutsche Übersetzung des Titels eines englisch-sprachigen Artikels (1) in der Auslandsausgabe der chinesischen „Volkszeitung“ („People's Daily Overseas Edition“) vom Dienstag dieser Woche (27. Juli 2021). In dem Artikel rechnet der Autor mit den massiven und rabiat vorgetragenen US-Vorwürfen ab, wonach der Covid-19 verursachende Virus aus dem chinesischen Hochsicherheits-Bio-Labor in Wuhan entweder unbeabsichtigt entwichen ist oder gezielt freigesetzt wurde, um dem Westen zu schaden. Inzwischen stellen schon etliche US-Städte und US-Bundesstaaten von der Regierung in Peking Entschädigungsforderungen in Höhe von Hunderten von Milliarden Dollar. Bei genauerem Hinsehen aber führen mehr Spuren über den Ort des ersten Auftauchens des Virus in die USA als nach China. Und das hat viel mit dem bekannten US-Bio-Waffenlabor Fort Detrick und seiner überraschenden und abrupten Schließung im Juli 2019 zu tun, während sich kurze Zeit später – vor allem im August und September 2019 - eine rätselhafte neue, teils tödliche Lungenerkrankung ausbreitete. Die neue „Krankheit“ wurde unter dem Begriff „Vaping“ (Dampfend) bekannt, weil man erst angenommen hatte, dass sie durch Zusatzstoffe in den elektrischen Zigaretten hervorgerufen wurde. Doch dieser Verdacht erwies sich als falsch und man vermutete einen neuen Grippe-Virus. Siehe dazu auch den offiziellen Bericht (2) des „US-Center for Disease Control“ (CDC), das in den USA in etwa die Funktion des Robert Koch Instituts hierzulande erfüllt. Da der Krankheitsverlauf des sogenannten „Vaping“-, und dann der angeblich „neuen Grippe“ dem später aus China importierten Covid-19 glich, der sich ab Mitte Februar 2020 auch in den USA verstärkt ausbreitete, wurde Robert Redfield, der ehemalige Direktor des CDC bei einer Anhörung im US-Kongress am 11. März 2020 gefragt, ob es sich bei den rätselhaften Vaping-Erkrankungen ein halbes Jahr zuvor womöglich um Covid-19 gehandelt haben könnte. Ex-CDC-Direktor Redfield gab daraufhin eine sensationelle Erklärung ab, die seither jedoch im kollektiven Gedächtnisloch der US-Medien entsorgt worden ist. Redfield bejahte die Frage und sagte, dass man zur Klärung des Sachverhalts einige Exhumierungen vorgenommen habe und dabei „Todesfälle, die durch den Corona-Virus verursacht wurden, entdeckt“ habe, soweit das Zitat von CNN (3). Wenn diese Erklärung Redfields stimmt – und es gibt keinen Grund, weshalb er den US-Kongress belügen sollte, zumal das mit Gefängnis bestraft wird – dann war der neue Corona-Virus bereits in den USA, bevor es den ersten Fall im chinesischen Wuhan Ende Dezember 2019 gegeben hat. Wer will, kann sich die zwei und ein-halb-stündige Kongress-Anhörung Redfields im Original Video-Mitschnitt auf dem offiziellen C-SPAN Server hier (4) anschauen. Aber wenden wir uns nun den Fragen zu, auf die die Chinesen von Washington gerne eine Antwort hätten:... hier weiterlesen: https://kenfm.de/neun-fragen-zu-covid-19-die-die-usa-beantworten-sollten-von-rainer-rupp +++ Jetzt KenFM unterstützen:https://de.tipeee.com/kenfmDir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Du kannst uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 +++ Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ +++ KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/ +++ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm https://t.me/s/KenFM See acast.com/privacy for privacy and
Freigegeben:
Jul 30, 2021
Format:
Podcast-Folge