Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $9.99/Monat an.


Bewertungen:
Länge:
96 Minuten
Freigegeben:
Nov 9, 2021
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Die Börsen befinden sich im Metaverse-Fieber. Aktien wie Nvidia oder Roblox explodieren. Die Finanzexperten Dietmar Deffner und Holger Zschäpitz streiten darüber, ob es sich um eine Modeerscheinung handelt oder sich das Internet zu einem dreidimensionalen Ort mit unendlichen Gewinnmöglichkeiten wandelt.

Weitere Themen:

Zschäpitz hat in der heimischen Corona-Quarantäne die Schnell-Lieferdienste getestet.

Deffner warnt vor Kryptobetrug und gibt seinen Bullen für einen indischen Payment-Anbieter, der demnächst an der Börse ist.

Zschäpitz nennt die Biotech-Favoriten seines jüngsten Jogging-Partners und gibt für die zweistellige Anhebung der Renten seinen Bären.

Was bedeutet der Kauf der beliebten ETF-Informationsseite justETF durch Scalable?

Kaldemorgen vs. Beckers: kommt es zum großen Krypto-Duell zweier Investmentschwergewichte?

Neuigkeiten zum Hoodie.


+++ Werbung +++



Mit der Consors Bank kannst Du als Neukunde in den ersten sechs Monaten Aktien, ETFs, Fonds, Derivate und vieles mehr KOSTENLOS handeln.



Und alle Young Trader – also Kunden im Alter zwischen 18 und 25 – können das Angebot sogar zwei Jahre lang kostenlos nutzen.



Alle Infos findest Du im Netz auf https://www.consorsbank.de/ev/Aktionen/cyber-deals
Freigegeben:
Nov 9, 2021
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Sie sind wie das wahre Leben. Wie Optimist und Pessimist. Wie Feuer und Wasser. Im wöchentlichen WELT-Podcast diskutieren und streiten die Wirtschaftsjournalisten Dietmar Deffner und Holger Zschäpitz über die wichtigen Wirtschaftsthemen des Alltags. Wer mitreden will, muss ihnen zuhören. Wer sein Geld besser investieren will, sollte das Gleiche tun. Wer kluge Unterhaltung sucht, kommt an diesem ungleichen Paar nicht vorbei. Jeden Dienstag neu. Feedback und Themenanregungen gern an presseteam@welt.de.