Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $11.99/Monat an.

#69 Habgier: Verbechen und ihre Hintergründe

#69 Habgier: Verbechen und ihre Hintergründe

VonMordlust


#69 Habgier: Verbechen und ihre Hintergründe

VonMordlust

Bewertungen:
Länge:
91 Minuten
Freigegeben:
14. Apr. 2021
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Hier könnt ihr für uns beim Podcast-Preis stimmen!
https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/mordlust-verbrechen-und-ihre-hintergruende/

Triggerwarnung: Ab Minute 00:33:55 bis 01:03:28 geht es um Tierquälerei.

Wer ohne Rücksicht seinen eigenen Reichtum vermehren will, ist gierig - und wer dabei über Leichen geht, erfüllt das Mordmerkmal der Habgier. Warum sie in unserem Rechtssystem und auch im Christentum eine besondere Stellung hat, das erfahrt ihr in dieser Folge „Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe".

Noch vor drei Tagen hat Herbert mit ihr gesprochen, jetzt liegt seine 86-jährige Mutter tot in ihrer Küche. Neben ihr Silke, Herberts Schwester. Für die Polizei deutet alles auf einen erweiterten Suizid hin, denn man findet in der Wohnung einen Zettel mit den Worten “Tut mir leid, Mama” und offene verschreibungspflichtige Medikamentenverpackungen. Der Fall scheint klar und die Ermittlungen werden beendet. Deshalb fällt auch niemandem auf, dass die EC-Karten der beiden Frauen verschwunden sind und jemand anderes sie benutzt.

Es ist ein ausgelassener Abend im “Ritters” als Sohn Toni und sein Freund zur Tür reinkommen. Seine beiden Schwestern sind heute zuhause geblieben, um fern zu sehen. Tonis Eltern und die beiden Jugendlichen trinken noch ein Bier. Nicht wissend, dass zuhause der Horror ausgebrochen ist.

Wieso sind wir Menschen eigentlich habgierig? Was bringt uns das und bekommen die Mörder:innen eigentlich das Erbe, wenn sie genau deswegen töten? Außerdem erfahrt ihr warum Paulina und Laura erst glücklich sind, wenn das ganze Geld weg ist und was Paulina mit einer Nagelmaschine vorhat.

Dieser Podcast ist Teil von Funk von ARD & ZDF (seit Folge 13, 16.01.2019): Impressum: https://go.funk.net/impressum.


**Kapitel**
00:06:19 - "Fall Yvonne"
00:30:58 - Aha: Habgier und Raubmord

00:33:55 - “Fall Toni”
01:03:28 - Aha: Erbunwürdigkeit
01:11:07 - Die Sage der Habgier
01:14:18 - Habgier im StGB
01:19:35 - Psychologie und Habgier

**Shownotes**

*Fall Yvonne*
Spiegel: Mit bloßen Händen: https://bit.ly/3deoBhx

FAZ: Höchststrafe für dreifache Mörderin: https://bit.ly/2Qj5Yjw

Süddeutsche: Dreifachmörderin muss lebenslang ins Gefängnis: https://bit.ly/2OQs2Sc

Giessener Allgemeine: Die schweigende Psychopathin: https://bit.ly/3mJW7PB

*Fall Toni*

Urteil Aktenzeichen: 6 KLs 41 Js 6865/09 JK

SWR2: Sprechen wir über Mord: https://bit.ly/3tg4iFY



*Diskussion*

Strafrecht online: Habgier: https://bit.ly/3g7OP72

openjur: BVB Urteil: https://openjur.de/u/2149035.html

Anwalt.de: Mord aus Habgier: https://bit.ly/3a76Yy9

Zeit: Gier: https://bit.ly/2QmBDk5

Welt: Forscher entschlüsseln Ursachen der Geldgier: https://bit.ly/2QirJ2M

Wissenschschaft.de: Die Wurzel von Geiz und Gier: https://bit.ly/2OIIfZq

Test Habgier: https://bit.ly/2PReuX9
Freigegeben:
14. Apr. 2021
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Im True Crime-Podcast “Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe” sprechen Paulina und Laura über wahre Kriminalfälle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. Dabei gehen sie Fragen nach wie: Was sind die Schwierigkeiten bei einem Indizienprozess? Wie überredet man einen Unschuldigen zu einem falschen Geständnis? Und wie hätte die Tat verhindern werden können? Mord aus Habgier, niedrigen Beweggründen oder Mordlust - für die meisten Verbrechen gibt es eine Erklärung und nach der suchen die beiden. Außerdem diskutieren die Freundinnen über beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Bei “Mordlust” wird auch mal gelacht, das ist aber nie despektierlich gemeint!