Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $11.99/Monat an.

#72 Meurtre à la belge: Verbrechen und ihre Hintergründe

#72 Meurtre à la belge: Verbrechen und ihre Hintergründe

VonMordlust


#72 Meurtre à la belge: Verbrechen und ihre Hintergründe

VonMordlust

Bewertungen:
Länge:
95 Minuten
Freigegeben:
26. Mai 2021
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Triggerwarnung: Ab Minute 00:09:36 bis 00:42:39 geht es um sexualisierte Gewalt an Kindern.

Die Pommes werden hier in Rinderfett gebraten und sie haben ein gewöhnungsbedürftiges Tanksystem. Doch dass Belgien mehr als das und die “EU” zu bieten hat, dürfte spätestens nach dieser Folge “Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe” klar sein.“Ich geh' zur Schule! Was wollen Sie?”, schreit die 12-jährige Sabine, nachdem man sie in einen großen Kastenwagen gezerrt hat. Nun liegt sie in einer stinkenden Decke eingewickelt bei fremden Männern im Auto. Sabine versteht gar nichts mehr - bis einer der beiden ihr erzählt, dass sie in der Gewalt einer Organisation sei, die von ihren Eltern Geld fordere.Nidhi liebt den Beruf, der es ihr erlaubt, um die Welt zu reisen. Auch heute steht für die Stewardess wieder ein Langstreckenflug an - nach New York! Voller Vorfreude betritt die 40-Jährige an diesem Morgen um 7:55 Uhr die Abflughalle als plötzlich ein lauter Knall ertönt. Rauch und Staub wirbeln durch die Luft, Panik bricht aus und dann knallt es nochmal - viel lauter. Danach ist alles schwarz.Diesmal schauen Paulina und Laura sich das belgische Rechtssystem und fragen sich: Wie wird dort Mord bestraft, warum kann man sich von einer Strafe freikaufen und wie läuft es in belgischen Gefängnissen? Und: Post vom Amtsgericht - warum Laura fast reich war.

Dieser Podcast ist Teil von Funk von ARD & ZDF (seit Folge 13, 16.01.2019): Impressum: https://go.funk.net/impressum.

**Kapitel**
00:09:36 - "Fall Sabine"
00:42:39 - Aha: Mord in Belgien

00:44:50 - "Fall Nidhi"
01:09:11 - Aha: Molenbeek “Brutstätte des Terrorismus”
01:16:38 - Rechtssystem in Belgien
01:23:05 - Strafvergleiche
01:27:45 - Gefängnisse


**Shownotes**

*Fall Sabine*
Sabine Dardenne und Marie Th Cuny: Ihm in die Augen sehen - Meine verlorene Kindheit

ZDF: Die Spur der Kinderschänder - Dutroux und die toten Zeugen von 2001

Spiegel: Chronik: https://bit.ly/3voGOiQ

liberation: https://bit.ly/3uqF1J6

*Aha: Mord in Belgien*

Bundestag: Der Schutz der Gesellschaft vor gefährlichen Straftätern: https://bit.ly/3voGK2A

*Fall Nidhi*

CNN: Who's the woman in yellow?: https://cnn.it/34hksny

MumbaiMirror: Face of terror attack: https://bit.ly/3fjCVq3

Guardian: The harrowing story of the woman in the Brussels bomb photograph: https://bit.ly/2QOIBPg

Unbroken: The Brussels Terror Attack Survivor: https://amzn.to/2SoSrI3

ZDF: Nach dem Anschlag: https://bit.ly/3fhNn1e

*Aha: Molenbeek “Brutstätte des Terrorismus*
Deutschlandfunk: Terrorismus in Belgien: https://bit.ly/3wzK4bE

Focus: Belgien: https://bit.ly/34kDWYk

Welt: Terrornest: https://bit.ly/3bUJAET

*Diskussion*
Vile: Jugendkriminalität in Belgien: https://bit.ly/3oPkVqx

DW: Gefängnisse in Belgien: https://bit.ly/3bVlBFw
Freigegeben:
26. Mai 2021
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Im True Crime-Podcast “Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe” sprechen Paulina und Laura über wahre Kriminalfälle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. Dabei gehen sie Fragen nach wie: Was sind die Schwierigkeiten bei einem Indizienprozess? Wie überredet man einen Unschuldigen zu einem falschen Geständnis? Und wie hätte die Tat verhindern werden können? Mord aus Habgier, niedrigen Beweggründen oder Mordlust - für die meisten Verbrechen gibt es eine Erklärung und nach der suchen die beiden. Außerdem diskutieren die Freundinnen über beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Bei “Mordlust” wird auch mal gelacht, das ist aber nie despektierlich gemeint!