Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $11.99/Monat an.

Kommt jetzt die toxische Rezession?: Folge 213

Kommt jetzt die toxische Rezession?: Folge 213

VonDeffner & Zschäpitz: Wirtschaftspodcast von WELT


Kommt jetzt die toxische Rezession?: Folge 213

VonDeffner & Zschäpitz: Wirtschaftspodcast von WELT

Bewertungen:
Länge:
94 Minuten
Freigegeben:
21. Juni 2022
Format:
Podcast-Folge

Beschreibung

Die hohe Inflation killt die Kaufkraft, die Notenbanken schütteln mit ihren hohen Zinsen die Märkte durch. Die beiden Wirtschaftsjournalisten Dietmar Deffner und Holger Zschäpitz streiten darüber, ob jetzt die Wirtschaft abstürzt und die Börsen weiter fallen.


Weitere Themen:

Zschäpitz spricht in einer sehr persönlichen Geschichte über den Tod und geißelt die dreiste Bestatter-Branche.

Deffner stellt eine Wärmepumpen-Aktie auf, die nach einer Kurshalbierung jetzt vielleicht Potenzial hat. Außerdem verrät er, warum er Sixt für aussichtsreich hält.

Zschäpitz grantelt über ein neues Not-Instrument der EZB und die beiden streiten darüber, wie man ausgabenfreudige Finanzminister am ehesten zügeln kann.

Deffner wettet darauf, dass der Bitcoin am Jahresende unter 20.000 Dollar steht. Zschäpitz hält dagegen.


Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html
Datenschutzerklärung: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
Freigegeben:
21. Juni 2022
Format:
Podcast-Folge

Titel in dieser Serie (40)

Mehr anzeigen
Sie sind wie das wahre Leben. Wie Optimist und Pessimist. Wie Feuer und Wasser. Im wöchentlichen WELT-Podcast diskutieren und streiten die Wirtschaftsjournalisten Dietmar Deffner und Holger Zschäpitz über die wichtigen Wirtschaftsthemen des Alltags. Wer mitreden will, muss ihnen zuhören. Wer sein Geld besser investieren will, sollte das Gleiche tun. Wer kluge Unterhaltung sucht, kommt an diesem ungleichen Paar nicht vorbei. Jeden Dienstag neu. Feedback und Themenanregungen gern an presseteam@welt.de.