Genießen Sie diesen Podcast und so viel mehr

Podcasts sind ohne Abonnement verfügbar, 100% kostenlos. Wir bieten auch E-Books, Hörbücher und mehr für nur $11.99/Monat an.

Wie Ausstellungen entstehen

Wie Ausstellungen entstehen

VonBeats & Bones


Wie Ausstellungen entstehen

VonBeats & Bones

Bewertungen:
Länge:
51 Minuten
Freigegeben:
9. Mai 2021
Format:
Podcastfolge

Beschreibung

Was ist ein Museum ohne seine Ausstellungen? Wir staunen, wir entdecken und lernen am besten noch etwas was dazu: So eine Ausstellung kann uns schwer begeistern oder aber auch zu Tode langweilen. Letzteres verhindern Linda Gallé und Uwe Moldrzyk. Als leidenschaftliches Team der Ausstellungskuration konzipieren sie für die Besucherinnen und Besucher unvergessliche Erfahrungen - eine kreative Arbeit, in der Teamgeist gefragt ist! In die Welt der Ausstellungen lässt sich unser Host Lukas Klaschinski entführen

Dieser Podcast entsteht in freundlicher Produktionsunterstützung der Auf die Ohren GmbH.
Freigegeben:
9. Mai 2021
Format:
Podcastfolge

Titel in dieser Serie (40)

Was können wir Menschen vom Sexualverhalten der Gorillas und Schimpansen lernen? Warum sind Wespen für unser Wohlbefinden so wichtig? Und warum sagt ein Vogelschiss mehr über unsere Welt als 1.000 Worte? Am Museum für Naturkunde Berlin forschen über 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und suchen die Antworten zu unseren Fragen. 30 Millionen Objekte hat das Museum, darunter das größte ausgestellte Dinosaurierskelett der Welt, Giraffatitan brancai. Hier werden beinahe täglich neue Tierarten entdeckt, Geheimnisse um das Leben in der Tiefsee gelöst und ein Stückchen Welt dokumentiert. Was sonst im Museum hinter verschlossenen Türen passiert, bringen wir mit dem Beats & Bones Podcast ans Licht. Ein Podcast, um die Welt besser zu verstehen, ohne Schnickschnack und gefährliche Zusätze. Host Lukas Klaschinski stellt hier alle Fragen, die ihm einfallen. Warum zum Beispiel hat der Gorilla so einen kleinen Penis? Dieser Podcast wird produziert von Auf die Ohren. Weitere Informationen gibt es auf: museumfuernaturkunde.berlin/beatsandbones