Sie sind auf Seite 1von 2

Gemeinsamer Vorschlag der Minister Altmaier und Rsler: Konsequenzen fr ein konkretes Windparkprojekt in Hessen

Betrachtung der Folgen fr ein ber zwei Jahre mit Kosten von mehr als 200 Tsd. Euro vorbereitetes Vorhaben im Hessischen Mittelgebirge, das in 2013 umgesetzt werden soll: TECHNISCHE DATEN DES PROJEKTS Standort im sdlichen Vogelsberg ca. 330/340 m ber NN, von hessenENERGIE abgestimmt mit der Kommune bis Genehmigung entwickelt (stdtebaulicher Vertrag). Mittlere Windgeschwindigkeit am Standort laut Windgutachten in Nabenhhe (138 m) ca. 6,2 m/sec. Geplant sind 4 Windenergieanlagen der Fa. Enercon vom Typ E-92 mit einer Nabenhhe von 138,4 Metern und jeweils 2,3 MW Generatorleistung (insgesamt 9,2 MW); es handelt sich um eine erst seit 2013 am Markt verfgbare binnenland-optimierte Anlage mit einem Rotordurchmesser von 92 Metern. Die Investitionskosten einschlielich Zuwegung, Netzanbindung etc. liegen voraussichtlich bei 15,34 Mio. Euro. STAND DES PROJEKTS Die BImSchG-Genehmigung ist fr die nchsten Wochen angekndigt; ab dem Datum der Genehmigung kann innerhalb von vier Wochen Klage erhoben werden. Die Vertrge ber die Lieferung der Anlagen liegen unterschriftsreif vor; der Hersteller sichert die Fertigstellung in 2013 nur zu, wenn der Auftrag sofort erteilt wird.

S t r a t e g i e E n e r g i e w e n d e

Gemeinsamer Vorschlag der Minister Altmaier und Rsler: Konsequenzen fr ein konkretes Windparkprojekt in Hessen
Wirtschaftliche Ergebnisse fr das Windpark-Projekt 2013 derzeit geltendes EEG Vorschlag Altmaier/Rsler 9,27 Cent 4,00 Cent (5 Monate Brse), danach (mit SDL-Bonus) 7,75 Cent (8 0,25 Vermarktung)

Vergtung je kWh

Interner Zinsfu bei 15 % Eigenkap. + 6,3 % negativ Rckfluss Eigenkap. nach Steuern bis 2033 291,3 % - 118,7 % Ergebnis vor Steuern kumuliert bis 2033 4,4 Mio. Euro - 5,0 Mio. Euro Fremdkapital wird in dieser Berechnung mit einem Zinssatz von 3,25 % bei zehnjhriger Zinsbindung angesetzt; Anschlussfinanzierung mit 5 % angesetzt. Fr die Kosten des Betriebs (Rep. + Instandh. + Betriebsfhrung) wird mit einer Steigerungsrate von 2 % p.a. gerechnet. Auf den mglichen Ertrag, der in den Windgutachten ausgewiesen ist, wird ein Sicherheitsabschlag von 17,5 % vorgenommen, was angesichts von Erfahrungswerten sinnvoll ist und von Banken fr die Darlehensgewhrung gefordert wird. Konsequenz: Durch die faktische Absenkung der Vergtung um ca. 16,4 % muss auf die Umsetzung des Projekts verzichtet werden.

S t r a t e g i e E n e r g i e w e n d e