Sie sind auf Seite 1von 12

Budget 2014

Zahlen und Fakten

Landesschulden RA 2012
in Mio.
Budgetr

1.364,90

Auerbudgetr

1.404,00

Summe

2.768,90

in Mio.
Nicht fllige Verwaltungsschulden

2.038,80

Tilgungsstruktur (Land)
TILGUNGSSTRUKTUR
200.000.000
BANKEN
CH-FRANKEN

180.000.000

167,314 Mio.

.
0
3

0
3
5
.6
7
1

160.000.000

BFA

140, 00 Mio.

9
8
1
.0
5
6

120.000.000

.
0
3

.
0
5
1

140.000.000

112,192 Mio.

72, 253 Mio.

.0
2
1

.
0
1

N
U
G
IL
T

9
3
.5
1
6

100.000.000

.
0
8

0
3
5
.7
1
9

80.000.000

02
.
0

0
3
.5
2
7

60.000.000

2014

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

2022

2023

2024

0
3
5
.7
02
2013

2012

2011

.0
3
5
06

RA 2010

7
3
5
.4
0 1

.0
7
3

20.000.000

.
0
5

3
.6
0
5

0
.3
2
5

40.000.000

2025

2026

2037

JAHR

Einsparungen 2014
1.
LVAE 2014
Einsparung
Modellrechnung

aktuell

2.091.223.400 2.060.890.500 -
30.332.900
Laufende Einnahmen

- 2.043.441.700 - 2.003.183.500
40.258.200
Laufende Ausgaben

47.781.700
57.707.000
9.925.300
berschuss

12.197.100
11.772.700 -
424.400
Vermgen Einnahmen
-
135.826.300 -
135.799.700
26.600
Vermgen Ausgaben
-
-

Maastricht Ergebnis lt. RQ


75.847.500
66.320.000
9.527.500
-
-

Maastricht
nach ESVG- Gesamt
Sulendiagramm
- Delta
95.555.357
72.457.100
23.098.257
-
-
Vorgabe Stabilittspakt

89.008.749
89.008.749

Fakten 2014
berschuss im laufenden Budget
+57,7 Mio.
Altlasten der Vorgngerregierung
Tilgungen und Bindungen

Einnahmenausflle
Reduktion der Ertragsanteile (-45,55 Mio. zur
Juniprognose des BMF)

Ertragsanteilsprognosen 2014

Neue Ertragsanteils-Prognosen des


Finanzministeriums treffen das Land Krnten
besonders hart

Einnahmenausfall ber die Periode: 272.560.000,--

Budgetprogramm auf Basis


Ertragsanteilsprognose Juni 2013
Querschnitt

BP 2014-2018 BP 2014-2018 BP 2014-2018 BP 2014-2018 BP 2014-2018


aktuell mit EA aktuell mit EA aktuell mit EA aktuell mit EA aktuell mit EA
Juniprognose Juniprognose Juniprognose Juniprognose Juniprognose
LVAE 2014

LVAE 2015

LVAE 2016

LVAE 2017

LVAE 2018

Laufende Einnahmen

2.106.440.500 2.173.095.900 2.256.223.900 2.327.683.600 2.402.795.500

Laufende Ausgaben

-2.003.183.500 -2.047.273.200 -2.092.423.800 -2.153.991.800 -2.174.616.200


103.257.000

125.822.700

163.800.100

173.691.800

228.179.300

11.772.700

7.370.600

5.167.000

5.300.300

5.437.200

Vermgen Ausgaben

-135.799.700

-136.899.800

-135.351.900

-136.642.300

-137.959.000

Summe 3 minus 4

-124.027.000

-129.529.200

-130.184.900

-131.342.000

-132.521.800

-20.770.000

-3.706.500

33.615.200

42.349.800

95.657.500

-1.907.100

-1.623.600

35.848.100

66.376.700

97.617.010

-3,42

-2,91

+64,28

+119,02

+175,04

-26.907.100

-6.623.600

30.848.100

61.376.700

92.617.010

Summe 1 minus 2
Vermgen Einnahmen

Maastricht Ergebnis t. RQ
Maastrichtergebnis nach ESVG (lt.
Statistik Austria)
Maastrichtergebnis nach ESVG/Kopf

Maastricht nach ESVG-Gesamt

Positive Entwicklungen auf der


Ausgabenseite sind erkennbar

Innersterreichischer Stabilittspakt wird fr 2014 bereits erfllt


Lcken zur Erreichung der Vorgaben des Stabilittspakts in den Jahren 2015-2017
resultieren aus den aktuellen, reduzierten Ertragsanteilsprognosen des Bundes
Laufende Ausgaben werden im Budgetvollzug 2014 unter 2 Mrd. EUR gedrckt werden
(Budgetdisziplin)
9

Fr 2014 wurden in den Budgetklausuren weitere


Manahmen mit Einsparungseffekten von 40 Mio.
EUR fixiert

Einsparungen ber die Periode:


232.838.800,-10

2014 besteht kaum budgetrer Spielraum


fr neue Projekte

Groprojekte sollen im Jahr 2014 auf deren


Wirkungen anhand eines einheitlichen
Kriterienrasters evaluiert und priorisiert werden
11

Ziele
Nulldefizit 2015 nach Maastricht und keine
Neuverschuldung ab 2017 werden weiterhin angestrebt
Aufgabenreformprozess muss weitere Potenziale
identifizieren:

Beitrag zur Erreichung der Budgetziele


Schaffung Spielraum zur Realisierung von
Groprojekten
Maastrichtergebnis (nach ESVG Gesamt): Positive
Stabilittsbeitrge/berschsse ab 2016 (zur Erfllung
des innersterreichischen Stabilittspakts)
12