You are on page 1of 41

Journalistenweiterbildung, 3.

Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr


Wissensvermittlung über neue Medien

Die EU-Erweiterung

Zentrale Etappen und wesentliche


Aspekte der Erweiterungsrunden
1961-2006

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 1
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr

Das Programm der Präsentation


6 1
Wissensvermittlung über neue Medien

4
3

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 2
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
1

Die Ziele der Präsentation


Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf des
Auswirkungen auf Prozesses?
Mitgliedstaaten?

Auswirkungen auf
mittel- und
Auswirkungen auf
osteuropäische
regionale
Länder?
Stabilität?

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 3
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
2

Die vertraglichen Grundlagen (1)


Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 4
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
2

Die vertraglichen Grundlagen (2)


Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 5
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
3

Bestimmungsfaktoren (1)
Verträge
Wissensvermittlung über neue Medien

Erweiterungsprozess

Spannungsfeld
Erweiterung <>
Vertiefung

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 6
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
3

Bestimmungsfaktoren (2)
Verträge Besondere sektorielle
Interessen
Wissensvermittlung über neue Medien

Erweiterungsprozess

Spannungsfeld
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 7
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4

Die erste Norderweiterung


6 Gründungsmitglieder:
Belgien, Deutschland, Frankreich,
Wissensvermittlung über neue Medien

Italien, Luxemburg, Niederlande 6

Norderweiterung 1973:
Dänemark, Großbritannien, Irland
9

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 8
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4
Der Widerstand Frankreichs gegen
die erste Norderweiterung
Verträge Besondere sektorielle
Wissensvermittlung über neue Medien

Interessen

Erweiterungsprozess

Spannungsfeld
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 9
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4

Die Süderweiterung
6 Gründungsmitglieder:
Belgien, Deutschland, Frankreich,
Wissensvermittlung über neue Medien

Italien, Luxemburg, Niederlande 6

Norderweiterung 1973:
Dänemark, Großbritannien, Irland
9

Süderweiterung:
1981 Griechenland
1986 Portugal, Spanien
12

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 10
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4

Determinanten der Süderweiterung

Verträge Besondere sektorielle


Wissensvermittlung über neue Medien

Interessen

Erweiterungsprozess

Spannungsfeld
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 11
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4

Die EFTA-Erweiterung
6 Gründungsmitglieder:
Belgien, Deutschland, Frankreich,
Italien, Luxemburg, Niederlande 6
Wissensvermittlung über neue Medien

Norderweiterung 1973:
Dänemark, Großbritannien, Irland
9

Süderweiterung:
1981 Griechenland
1986 Portugal, Spanien
12

EFTA-Erweiterung 1995:
Finnland, Österreich, Schweden
15

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 12
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
4
Bestimmungsfaktoren der drei
Erweiterungsrunden: ein Fazit
Wissensvermittlung über neue Medien

Verträge Besondere sektorielle


Interessen

Erweiterungsprozess

Spannungsfeld
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 13
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr

Das Programm der Präsentation


Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 14
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (1)
 Anfang 90er Jahre: Abschluss von
Wissensvermittlung über neue Medien

bilateralen Assoziationsabkommen
 Ziel: Schaffung eines großen europäischen
Marktes
 Finanzielle Unterstützung der MOEL mit
verschiedenen Gemeinschaftsinstrumenten

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 15
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (2)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung Kopenhagener Kriterien

 Stabile Institutionen als Garantie


für Demokratie,
Rechtsstaatlichkeit etc.
 Eine funktionierende
Marktwirtschaft und die Fähigkeit
dem Wettbewerbs-druck und den
Marktkräften in der EU
standzuhalten
Erste bilaterale Beitritt möglich,  Die Fähigkeit, das gesamte Recht
Europaabkommen wenn so genannte der EU zu übernehmen und das
„Kopenhagener Einverständnis mit den Zielen der
Noch keine Bei- Kriterien“ erfüllt
EU
trittsperspektive
Anfang 90er Jahre Juni 1993

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 16
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (3)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung Agenda 2000

 Aufnahme von Verhandlungen mit


Ungarn, Polen, Estland,
Tschechien, Slowenien und
Zypern empfohlen
 Fordert verstärkte Maßnahmen
zur Anpassung der MOEL im
Europäischer Rat Von der Kommission Vorfeld der Erweiterung
fordert die im Rahmen der  Ab 1998 werden
Kommission auf, „Agenda 2000“ „Fortschrittsberichte“ vorgelegt
Stellungnahmen zu vorgelegt
den
Beitrittsgesuchen
vorzulegen

Dezember 1995 1997

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 17
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (4)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung

Europä- Europä-
ischer Rat ischer Rat
Verhandlungsb Verhandlungsb
Luxemburg Helsinki
eginn mit eginn mit
Eröffnung von „erster Welle“ „zweiter
Eröffnung von Welle“
Beitrittsver-
Estland, Polen, Beitrittsver-
handlungen nur
Slowenien, handlungen mit
mit fortgeschrit- Bulgarien, Lettland,
Tschechien, Ungarn „zweiter Welle“
teneren Litauen, Malta,
und Zypern beschlossen
Kandidaten Rumänien und
Slowakei

Dez. 1997 Frühjahr 1998 Dez. 1999 Februar 2000

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 18
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (5)
Stand
Standdes
desBeitrittsverhandlungen
Beitrittsverhandlungen
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung im


imJanuar
Januar2002
2002
geschlossene/
Beitrittsland geöffnete Kapitel

Slowenien 26 / 29
Tschechien 24 / 29
Ungarn 24 / 29
Zypern 24 / 29
Schwierige Lettland 23 / 29
Verhandlungen Litauen 23 / 29
Slowakei 22 / 29
Estland 20 /29
Malta 20 /29
Polen 20 /29
Bulgarien 14 /27
Rumänien 9 / 17

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 19
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (6)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung


Bestimmungsfaktoren

Verträge

Kommis- Europä-
sion ver- Europäischer
Rat von Nizza ischer Rat Erweiterungsprozess
öffentlicht Laeken
Strategie-
Annahme des
papier zur Verhandlungen
Kommissionspa-
Erweite- piers und
sollen Ende
rung 2002 abge- Spannungsfeld
Verabschiedung
schlossen sein. Erweiterung <>
des Vertrags von
Einberufung Vertiefung
Nizza mit
Regierungs-
Regelungen für
konferenz für
erweiterte EU
2004

Nov. 2000 Dez. 2000 Dez. 2001

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 20
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (7)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung

Europä-
ischer Rat
Kopen-
hagen

Dez. 2002

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 21
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (8)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung

Unter-
zeichnung
des
Beitritts-
vertrags
durch
Staats- und
Europä- Regierun-
isches gschefs und
Parlament Außenmini-
stimmt dem ster in Athen
Beitritt zu

April 2003 April 2003

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 22
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (9)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung

Die Ergebnisse der Referenden in den


Beitrittskandidaten 2003

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 23
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Der Verlauf der Osterweiterung von
2004 (10)
Wissensvermittlung über neue Medien

Verlauf der Osterweiterung

Offizieller
Beitritt der Wahlen zum
10 neuen Europäischen
Mitglied- Parlament
staaten Amtsantritt der
neuen Barroso-
Erstmals werden Kommission
Abgeordnete zum
EP aus den neuen
Neue institutionelle
Mitgliedern direkt
Regelungen treten in
gewählt.
Kraft

01.05.2004 13.06.2004 22. Nov. 2004

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 24
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr

Das Programm der Präsentation


Wissensvermittlung über neue Medien

5

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 25
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5

Spezifika der Erweiterung von 2004

 Hohe Anzahl der Beitrittskandidaten


Wissensvermittlung über neue Medien

 MOEL in einem tiefgreifenden


Transformationsprozess begriffen

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 26
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Besonderheiten der aktuellen
Erweiterungsrunde (2)
 Hohe Anzahl der Beitrittskandidaten
Wissensvermittlung über neue Medien

 MOEL in einem tiefgreifenden


Transformationsprozess begriffen
 Niedriges ökonomisches Entwick-
lungsniveau der Neumitglieder

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 27
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5

Wohlstandsunterschiede
Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 28
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
5
Determinanten der Erweiterung
von 2004
Verträge 1 Besondere sektorielle 2
Wissensvermittlung über neue Medien

Interessen

Erweiterungsprozess

5
Spannungsfeld 3 4
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 29
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6

Ausblick: Bulgarien, Rumänien


Bulgarien, Rumänien
Beitrittsverträge am
25.04.2005
Wissensvermittlung über neue Medien

unterzeichnet
Bericht der EU-
Kommission vom
16.05.2006 verschiebt
Entscheidung über
Beitrittsdatum auf
Oktober

Kroatien, Türkei

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 30
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6

Ausblick: Kroatien (1)


Wissensvermittlung über neue Medien

Kroatien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 31
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6

Ausblick: Kroatien (2)


Wissensvermittlung über neue Medien

Kroatien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 32
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6

Ausblick: Kroatien (3)


Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.delhrv.cec.eu.int/hr/index.htm
http://www.gesellschaft-agora.de Seite 33
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6

Ausblick: Türkei: Die Chronologie


des Beitrittsprozesses (1)
 12/1999: Türkei wird zum
Wissensvermittlung über neue Medien

Beitrittskandidaten erklärt
 3/2001: Abschluss
Türkei Beitrittspartnerschaft
 3/2001: Türkei verabschiedet
nationales Programm zur Umsetzung
von EU-Gesetzen

http://europa.eu.int/comm/enlargement/turk
ey/pdf/npaa_full.pdf

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 34
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Ausblick: Türkei: Die Chronologie
des Beitrittsprozesses (2)
 9/2001: Türkisches Parlament
Wissensvermittlung über neue Medien

verabschiedet über 30
Verfassungsänderungen
Türkei
 8/2001: Türkisches Parlament
verabschiedet Reformen im
Bereich Menschenrechte
 1/2004: Abschaffung der
Todesstrafe in der Türkei
 6/2005: Geänderte
Strafrechtsordnung in der Türkei
tritt in Kraft

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 35
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Ausblick: Türkei: Die Chronologie
des Beitrittsprozesses (3)
 10/2004: Kommissionsbericht zur
Wissensvermittlung über neue Medien

Türkei vorgelegt
 12/2004: Europäische Rat legt
Türkei
Beginn der Beitrittsverhand-
lungen mit der Türkei auf 3.
Oktober 2005 fest
 6/2005: Bekräftigung dieses
Termins durch den Europäischen
Rat
 6/2005: Kommission legt
Verhandlungsrahmen mit Türkei
vor
http://www.gesellschaft-agora.de Seite 36
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Ausblick: Türkei: Besondere
Schwierigkeiten
 Einwohnerzahl
Wissensvermittlung über neue Medien

 Türkei geografisch Teil


Türkei Europas?
 Türkei religiös und kulturell Teil
Europas?
 Menschenrechtssituation
 Noch keine offizielle
Anerkennung Zyperns

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 37
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Der Beitrittsprozess der Türkei in
der Analyse (1)
Verträge 1 Besondere sektorielle 2
Wissensvermittlung über neue Medien

Interessen

Türkei-Beitritt

5 3
Spannungsfeld 4
Erweiterung <> Nationale Entscheidungsfähigkeit
Vertiefung Interessen des EU-Systems

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 38
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Der Beitrittsprozess der Türkei in
der Analyse (2)
Vereinigtes
Wissensvermittlung über neue Medien

Deutschland Frankreich
Königreich

Regierung Schröder Nachdrücklicher Hat – ebenso wie


starker Befürworter Befürworter des Österreich – ein
des Beitritts. Türkei-Beitritts und Referendum zum
CDU/CSU-Opposition weiterer Erweiterung. Türkei-Beitritt
angekündigt.
dezidiert dagegen, Hintergrund: Will EU
für privilegierte als losen Sehr, sehr skeptische
Partnerschaft Staatenverbund bis ablehnende
Nach möglichem Positionen bei
Regierung und
Regierungswechsel
im September 2005 Bevölkerung
deswegen
grundlegender
Wandel zu erwarten

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 39
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr
6
Der Beitrittsprozess der Türkei in
der Analyse (3)
Europäische
Wissensvermittlung über neue Medien

Polen
Kommission

Befürchtet, dass die In Gestalt ihres


Türkei nach einem Erweiterungskom-
Beitritt massive missars, Olli Rehn,
Subven-tionen nach wie vor starker
benötigen würde und Befürworter,
diese dann nicht zumindest einer
mehr für Polen zur Aufnahme der
Verfügung stünden. Beitrittsverhand-
lungen zum
Außerdem hält es die
Türkei für zu groß, geplanten Termin,
am 3. Oktober 2005
als dass ihr Beitritt
überhaupt bewältigt
werden könnte.

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 40
Journalistenweiterbildung, 3. Tag, Erweiterung, 09:30-11:00 Uhr

Bestimmungsfaktoren, auch für die


Zukunft
Zukünftige Erweiterungen: Bulgarien,
Rumänien, Kroatien, Türkei etc.
Wissensvermittlung über neue Medien

http://www.gesellschaft-agora.de Seite 41