Sie sind auf Seite 1von 10

Eine Präsentation von Johannes, André, Marcus und Christian

1. Bezeichnung harter Schneidstoffe


2. Hartmetalle
3. Herstellung von Schneidplatten
4. Schneidkeramik
5. Werkzeugstahl
6. Polykristalliner Diamant
7. Quellen
Siehe Tabellenbuch S. 294/5
Hohe Schnittgeschwindigkeiten möglich
Bestehen aus Hartstoffen und Bindemittel
Meist in Form von Wendeschneidplatten
Zerspanungs-Hauptgruppen P,M,K
P = langspanende Werkstoffe
M = lang- und kurzspanende Werkstoffe
K = kurzspanende Werkstoffe
Werden aus folgenden Stoffen gesintert
Wolfram-,Titan-,Tantal-,Niobkarbid und Kobalt
Härter als Hartmetall
Empfindlich gegen
wechselnde Schnittkräfte
und Temperaturen
Wird bei gleichmäßigen
Schnittbedingungen ohne
Kühlung verwendet
Hochlegierte Stähle
Hohe Zähigkeit und Biegefestigkeit
Werden besonders als profilgebende
Werkzeuge (Profildrehmeißel) eingesetzt
Hartmetallkern
Darauf eine dünne
Metallschicht (Lot)
Darauf eine dicke Schicht
aus polykristallinem
Diamant
Nicht für die Bearbeitung
von Stahl geeignet, da der
Diamant aus reinem
Kohlenstoff besteht
(Siehe Tabelle S. 295 Tabellenbuch)

Anwendungsgruppen

Von 01 – 50
Verschleißfestigkeit
nimmt ab
Zähigkeit nimmt zu
Tabellenbuch S. 293-297
Fachbuch Metall S.97-101/106-108