You are on page 1of 10

auf MUTTER

THERESA

VON Anjali, Rahul, Shivani,


Siddhant
Einfhrung
Mutter Theresa: (1910-1997)
- Born - 27th August 1910
- Richtiger Name - Agnes Gonxha
Bojaxhiu
- Alter 12- entschied sich fr ein
religises Leben
- Alter 18 - Schwestern von
Loretto beitreten
- Alter 21 - erste Religise
Gelbde
Wurde in Kalkutta zur Lehrerin
ausgebildet und
unterrichtete in der St. Mary's School,
war spter als
Direktorin ttig
Spter forderte fr die Arbeit in Slums an
Nach 2 Jahren bekam spezielle Erlaubnis
zur Arbeit in Slums
Wurde Mutter Teresa von Schwester
Teresa
TAG DER
INSPIRATION
-Auf dem Weg in die Exerzitien nimmt das Leben
Mutter Teresa's eine neue Wende:
-16. August 1948: Mutter Teresa verlsst das
Loretokloster.
-21. Dez. 1948: Mutter Teresa ging erstmals in
die Slums.
-Januar 1949: Erffnung einer ersten Schule und
Armenapotheke im Slum von Motijhil.
-7. Okt. 1950: Die Schwesterngemeinschaft
Missionarinnen der Nchstenliebe wird in der
Erzdizese Kalkutta am Rosenkranzfest
anerkannt.
HUSER FR DIE
ARMEN
-1952: Erffnung des ersten

Sterbeheims in Kaligat
-1955: Erffnung des ersten
Kinderheims "Nirmala Shishu Bhavan".
-Jan. 1959: Erffnung des ersten
Leprazentrums in Titagarh
-26. Juli 1965: Erffnung des ersten
Hauses ausserhalb Indiens in Cocorote,
Venezuela
Weitere Grndungen in Rom, Tansania
und Australien folgen
Tagesablauf
4.40 Uhr (Sonntags 4.15 Uhr) Aufstehen
5.15 6.45 Uhr Morgengebet /
Meditation
7.45 Uhr Arbeit
Mittagsmahlzeit
Hausarbeit
h Ruhepause + h geistliche Lesung
Arbeit
18.00 Uhr Gebet im Mutterhaus
Abendessen
Ihre Zitate
"Mein Bankier ist der liebe Gott."
"Jedes Kind ist kostbar. Jedes ist ein
Geschpf Gottes."
"Gott hat die Armut nicht erschaffen. Er
erschuf nur uns."
"Um die Armen verstehen zu knnen,
mssen wir wissen,was Armut ist. "
"Einsamkeit und das Gefhl unerwnscht
zu sein, ist die schlimmste Armut. "
"Das einzige, was die Armut beseitigen
kann, ist miteinander zu teilen."
"Ein frhliches Herz entsteht
normalerweise nur aus einem Herzen,
das vor Liebe brennt."
Ihr Begrbnis
5. September 1997 in Kalkutta
(Indien)

Hunderttausende Menschen aus


ganzer Welt auf ihrem
Staatsbegrbnis

20. Oktober 2003 die


Seligsprechung durch Papst
Johannes Paul II.
Eine Frau, Eine
Welt
Am 5. September 1997 verstarb

eine Frau, die im August 1948


leise durch die Tore ihres Klosters
hinaus ging. Sie hatte ein Jahr um
zu zeigen , dass der Ruf Gottes, an
den sie glaubte Wirklichkeit war.
Was konnte sie tun, diese kleine
Nonne, die nur als Lehrerin
ausgebildet war?
Sie konnte die Welt verndern!
VIELEN
DANK FR
IHRE
AUFMERKSAMK