Sie sind auf Seite 1von 22

Lernersprachen – Fehleranalyse und Bewertung

Referentinnen: Ana Lipovac & Silvija Mikac


Mentorin: Mirela Landsman Vinković
Datum: 24.1.2018

Wortschatzfehler und idiomatische


Fehler im DAF-Unterricht
Inhalt
• 1. Einführung
1.1. Hauptinformationen
1.2. Zum Umfang und Dynamik des deutschen Wortschatzes
1.3. Typen des Wortschatzes in der Sprachdidaktik
• 2. Wortschatz als Lernproblem
2.1. Faktoren, die den Wortschatzerwerb beeinflussen
2.2. Lernschwierigkeiten
2.3. Fehlerquellen
2.4. Beispiele
• 3. Idiomatische Wendungen
3.1. Beispiele
• 4. Lehrstrategien
4.1. Mind-Mapping
4.2. Ich-Wortschatz
4.3. Wörter im Raum
4.4. Wörter interessanter machen
• 5. Literaturverzeichnis
Hauptinformationen

• die Wortschatzarbeit – grundlegendes Ziel des


schulischen Fremdsprachenlernens
• Einerseits wird der Wortschatz unterschätzt,
andererseits gibt es ein lernorientiertes Konzept
• das Wortschatzlernen – ein großes Lernproblem
Zum Umfang und Dynamik des
deutschen Wortschatzes

• die Standardsprache – 300 000 – 500 000


• der rezeptive Anteil eines Muttersprachlers etwa
100 000 Wörter
• der aktive Anteil eines Muttersprachlers etwa 12
000 Wörter
Typen des Wortschatzes in der Sprachdidaktik

• Mitteilungswortschatz - umfasst alle Wörter, die der


Lernende verwenden kann
• Verstehenswortschatz - umfasst die lexikalischen
Einheiten, über die der Lernende verfügt, um Lese-
und Hörtexte selbstständig zu erschließen
• Potenzieller Wortschatz - umfasst alle
zusammengesetzten Wörter, die der Lernende als
solche nicht kennt, die er aber ohne Erklärung
versteht, weil ihm die Bedeutung der Bestandteile
klar ist
Wortschatz als Lernproblem
Faktoren, die den Wortschatzerwerb beeinflussen
keine Einbettung der Wortschatzarbeit Mehrdeutigkeit von Wörtern
in einen Kontext
gleichförmige Übungen Regeln der Wortbildung
fehlende/falsche Wiederholung objektive Lernhemmnisse
(Gruppenstärke, Lernumgebung, zu
wenig Zeit...)
ungenügende Wortschatzaufbereitung in ineffektive Lerntechniken
Lehrwerken
Umfang des Wortschatzes fehlende Anwendungsmöglichkeiten
(z.B. im Zielsprachenland)
subjektive Lernhemmnisse zu wenig methodische Hilfen für Lehrer
(Desinteresse, Angst...)
unterschiedliche Welt- und
Sprachenlernenerfahrung und
Voraussetzungen
Lernschwierigkeiten
• die Wortkomponenten der lexikalischen Einheiten
signalisieren mögliche Lernschwierigkeiten

leichter schwerer

leicht aussprechbar schwer aussprechbar

Wörter mit konkretem Inhalt Wörter mit abstraktem Inhalt

Substantive Verben

eindeutige Wörter vieldeutige Wörter

‘‘Allerweltswörter‘‘ Fachwörter
Lernschwierigkeiten – Substantive
• Komposita:

• die Joghurtbecherdeckelherstellersekretärin
• die Kinderspielzeugbatteriefachklappe
• die Kindergartenerzieherinnen

• Verhältnisse der Komponenten:


“Hautschutz” vs. “Mückenschutz” ?
Fehlerquellen
• A) falsche Kombinationen oder falsche lexikalische
Verbindungen
Inzwischen kosten Computer nicht mehr so teuer wie
früher.
Oder du schreibst jetzt das Protokoll oder du arbeitest
unsere Post durch.
• B) Falsche Übersetzungen aus der Muttersprache
oder einer anderen Sprache (Interferenzfehler)
Ich kann das auf der Mappe nicht finden.
Substantive – häufige Fehler
• Anschrift und Aufschrift
Meine neue Anschrift lautet: Ilica Str. 13, 10000
Zagreb
Die Aufschrift auf dem Karton lautet: Vorsicht
Glas!
• Fernsehen und Fernseher
Heute Abend kommt im Fernsehen ein Krimi.
Schalte bitte den Fernseher an!
• Gegensatz – Gegenteil
Im Gegensatz zu den Insekten, die sechs Beine haben,
haben die Spinnen acht Beine.
Das Gegenteil von ‘‘heiß‘‘ ist ‘‘kalt‘‘.
• (das Wort) Wörter – Worte
Das Telegramm hat zwölf Wörter.
Ein paar Worte der Entschuldigung
• der/ das Gehalt
Es war eine Rede von geringem Gehalt.
Die Sekretärin hat ein Gehalt von 2000 €.
• der/ die See
Nördlich und südlich der Alpen gibt es zahlreiche Seen.
die Nordsee, die Südsee
Idiomatische Wendungen
• Interlinguale Fehler:
• “Sünden ist menschlich” (griješiti je ljudski)
korrekt: Irren ist menschlich
• “Ist es nicht ihr Ding, wenn...” (nije li to njihov
problem?)
korrekt: Ist es nicht ihr Bier, wenn...
• “svi oni koji vole sportske i zabavne aktivnosti moći
će uživati u...” (“aber auch jene, die Sport und
festliche Anlässe im Auge haben, werden...”)
korrekt: Interesse haben
Idiomatische Wendungen
• Intralinguale Fehler:

• auf Tritt und Schritt


korrekt: auf Schritt und Tritt
• “...die ganze Bevölkerung dazu aufruft, den Beitrag
für die Verschönerung der Stadt zu liefern...”
korrekt: Beitrag leisten
• “während im 7.Jh. Kroaten auf die Geschichtsbühne
traten...”
korrekt: die Bühne der Weltgeschichte betreten
Lehrstrategien
• Mind-Mapping
/Gedächtniskarte

• Vorteil: verbindet
bildhaftes und
verbales Denken
Lehrstrategien
• Ich-Wortschatz
• persönlich bedeutsame
Wörter werden besser
Ich sehe mich so...
behalten
Meine Wohnung...
Meine Familie...
Meine Hobbys...
Meine Leibgerichte...
Lehrstrategien

• Wörter
im
Raum
Lehrstrategien

• Wörter interessant machen Z B A


• konkrete Poesie
Literaturverzeichnis
• Bohn, Rainer: Probleme der Wortschatzarbeit. In: Fernstudieneinheit 22 /
(Fernstudienprojekt zur Fort- und Weiterbildung im Bereich Germanistik und
Deutsch als Fremdsprache : Teilbereich Deutsch als Fremdsprache ). Berlin:
Langenscheidt, cop. 1999.
• Dittrich, Roland; Frey, Evelyn: Training Kleines Deutsches Sprachdiplom, Bd.3,
Lektüre. München: Max Hueber Verlag, 2007.
• Kleppin, Karin: Fehler und Fehlerkorrektur. In: Fernstudieneinheit 19 /
(Fernstudienprojekt zur Fort- und Weiterbildung im Bereich Germanistik und
Deutsch als Fremdsprache : Teilbereich Deutsch als Fremdsprache).
Berlin: Langenscheidt, 1997
• Schmitt, Richard: Weg mit den typischen Fehlern. Teil 2 / 1. Aufl. Ismaning: Max
Hueber, 2001.

• https://www.typetime.de/blog/2014/08/18/10-besonderheiten-die-das-
deutschlernen-schwer-machen/
“Nur im Wörterbuch steht Erfolg vor Fleiß.”

Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 

Das könnte Ihnen auch gefallen