Sie sind auf Seite 1von 16

Rolle und Funktion der Literatur im

Vormärz
• Mit Zunahme des Warenverkehrs -> steigende
Nachfrage nach raschen Informationen
• Erfindung der Papiermaschine und
Schnellpresse => sprunghaftes Anwachsen des
Zeitungswesens und der Buchproduktion (1821-
1838 -> 150%)
• Zensur -> Publikationen unter 20 Bogen (320
Seiten) -> Schriften, die wegen Form und Preis
die breite Masse erreichten
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Ab 30er Jahre Tricks gegen Zensur:
– Druck im liberalen Ausland
– Erweiterung des Buchumfangs auf 21 Bogen
– Ständige Neugründung verbotener Zeitungen
– Rascher Verkauf
• Reaktion der Zensur:
– Gänzliches Verbot bestimmter Autoren und Verlage
– Nicht nur zeitgenössische Literatur, sondern auch
u.a.: Faust I, Der Prinz von Homburg, Egmont,
Wilhelm Tell
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Kunst als spezifisches Medium des
Umorientierungsprozesses von Erfahrungs- und
Wahrnehmungsstrukturen
• Zunahme der Leser (Salons, Lesezirkel,
Lesevereine und Leihbibliotheken)
• Junges Deutschland -> literarische Bewegung
junger, liberal gesinnter Dichter in der Zeit des
Vormärz
• Vertreter: Heinrich Heine, Karl Gutzkow, Heinrich
Laube, Ludolf Wienbarg, Theodor Mundt,
Ludwig Börne
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• “Dir, junges Deutschland, widme ich diese
Reden, nicht dem alten.” (Wienbarg)
• Gemeinsamkeit: alle wandten sich gegen
die restaurative und reaktionäre Politik
Metternichs und der Fürsten des
Deutschen Bundes
– Für demokratische Freiheitsrechte, soziale
Gerechtigkeit sowie für die Überwindung
überkommener religiöser und moralischer
Vorstellungen
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
– Lehnten den Idealismus der Klassik und Romantik als
apolitisch und rückständig ab
• Börne: “Der Schriftsteller soll nicht mehr
Geschichtsschreiber, sondern Geschichtstreiber
werden
• Hauptsächlich literarische Tätigkeit -> Kritik von
Literatur, Kultur und Politik
• Polemische Auseinandersetzung Heine – Börne
– Heines Kritik an Tendenzpoesie
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Goethe Debatte
– Wird von den meisten Jungdeutschen kritisiert
(Heine, Börne, Gutzkow, etc.) -> polit. Gleichgültigkeit
• Gutzkow: „Moderne Literatur heißt Abspiegelung
der Zeitgenossen in den Lagen, worin diese sich
befinden, Einmischung in ihre Debatten, Frage
und Antwort in Sachen des allgemeinen
Nachdenkens und der praktischen Philosophie.“
• Bereich von Staat und Politik nicht nur
zulässiger, sondern zentraler Gegenstand von
Kunst und Literatur
• Poesie und Politik -> ästhetisch unvereinbar?
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Jungdeutsche Schriftsteller -> Gründer,
Herausgeber und Redakteure von vielen
kritisch-belletristischen Zeitschriften: Deutsche
Revue (Gutzkow/Wienbarg), Phönix (Gutzkow),
Aurora (Laube), Literarischer
Zodiacus/Dioskuren (Mundt)
• Lyrik trat ins politische Leben -> Mobilisierung
der Gefühle
– Lieder -> Bundeslieder und Festgesänge
– Patriotisch – politische Gesänge, Moritaten,
Kampflieder
– Hymnen
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Lyriker im Jungdeutschland: Ludwig Uhland,
August Graf von Platen, Nikolaus Lenau
• Lyriker im Vormärz: Georg Herwegh, Freiligrath,
Hoffmann von Fallersleben
• Lyrik erschien auf Flugblättern, in Zeitungen
oder in rascher mündlicher Verbreitung -> als
Aufrufe, Glaubensbekenntnisse, soziale
Anklagen, Satiren und Parodien
• In den 40er Jahren beherrschende literarische
Gattung + mobilisierend für Revolution
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Prosa -> zunehmende Aufwertung
• Spezifisch journalistische Genres:
– Gesellschaftskritische Literatur- und
Theaterrezensionen
– Politische Korrespondenzen
– Feuilletons in den Zeitungen
– Intensivierung des Essays
– Programmschrift, Streitschrift und Pamphlet
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Rezension: schriftlich niedergelegte Form eines
Diskussionsbeitrages über einen bestimmten
Gegenstand eines abgegrenzten Themenfeldes
• Feuilleton: journalistische Berichterstattung
über kulturelle Ereignisse, Entwicklungen und
Neuheiten
• Essay: kurze, geistreiche Abhandlung, in der
wissenschaftliche, kulturelle oder
gesellschaftliche Phänomene betrachtet werden
• Pamphlet: polemische Äusserung zu einem
wissenschaftl., polit. oder religiösem Thema
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Auch in dichterischen Prosagenres wirkte sich
der Feuilletonismus aus:
– Gesteigerte Subjektivität (Brief- u. Reiseliteratur)
– Wachsende Zuwendung zur konkreten Wirklichkeit
und ihrer realistischen Erfassung (kritischer
Zeitroman)
• Kritik als wichtigste Ausdrucksform +
journalistisches Genre
• Journal -> entscheidendes Mittel, die
Öffentlichkeit zu erreichen und zu beeinflussen
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Börne: Ziel der Kritik: Literatur mit dem Leben,
d.h. die Ideen mit der wirklichen Welt zu
verbinden
• Primäres Ziel der Kunst ist nicht das Schöne,
sondern das Gute
• Freiheit = der Maβstab der Kritik
• Heine: Journale sind unsere Festungen
• Aufgabe des Kritikers -> Werke besonders
herauszuheben, die im Einklang mit der Zeit und
ihren Tendenzen stehen
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Laube: “Wir leben in einer kritischen Epoche, Alles ist
in Frage gestellt, das große Examen der Welt hat seit
langer Zeit begonnen. Es rollt jetzt eine werdende Welt,
ihre Fahne ist die Prüfung, ihr Scepter das Urtheil. In
solcher Periode der Entwickelung scheint selten die
wärmende Sonne; Alles sucht nach dem leitenden
Monde– Kritik.“
• Kritik als Beschäftigung mit einem
einzelnen Schriftsteller -> Entwurf eines
Bildes seiner Persönlichkeit
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Der Begriff “zeitgemäβ” in der Kritik:
– Kritik muss Züge des Werkes herausarbeiten,
die durch die Zeit + die gesellschaftl.
Verhältnisse bedingt sind
– Rolle des besprochenen Werkes in der Zeit
– Bedeutung für die Zeit und den Leser
Rolle und Funktion der Literatur im
Vormärz
• Tendenzwert wichtiger als Kunstwert
– Starkes Überwiegen inhaltlicher Aspekte
gegenüber formalen Fragen
• Politisierung des Vokabulars der
Literaturkritiken (konservativ, restaurativ,
liberal, freiheitlich, fortschrittlich,
zeitgemäβ)
• Alt und unzeitgemäβ -> Romantiker
• Ironie, Satire, verletzende Schärfe