Sie sind auf Seite 1von 9

Goethe und die Weltliteratur

„Faust“
als konzeptionell ‚weltliterarische‘
Dichtung
Quellen für Goethes Faust

Mündliche Sagen um 1500

Martin Luthers Tischreden

Volksbuch 1587 + Bearbeitungen

Christopher Marlowe 1593

Wanderbühnen in Deutschland 17+ 18


Jahrhundert

Lessings Faustfragmente und Faust Dramen der


Stürmer und Dränger
Vorarbeiten für Goethes Faust I

Puppenspiel • 1755

Erste • 1765-
Faustpläne 1770

Frankfurter
Prozess um • 1771-
Susanna M. 1772
Brandt
Faust I

Erste • 1773-
Szenen 1775

Faust. Ein
Fragment
• 1790

Faust. Der
Tragödie • 1808
Erster Teil
Faust II

Erste Skizzen
• 1798-
1801

Entwurf zum 2.
Teil;
Wiederaufnahme • 1816;1825
der Arbeit

Faust. Der
Tragödie 2.Teil • 1831
Welt-Literatur als Praxis
• Prätexte: Volksbuch, frühere dramatische Faustbearbeitungen
(Marlowe, Puppenspiel, der Christlich Meynende, Lessing), Bibel
(Hiob!), Shakespeare, griechische Mythologie, deutsche Sagen;
Integration der Wissenschaften und Textsorten (Theologie, Wolkenlehre,
Ikonographie, Reiseliteratur, Alchemie, Militärgeschichte…)
• Epochen: Barock, Sturm-und-Drang, Aufklärung, Klassik, Romantik
• Textsorten: die genannten Theaterkonzepte, Oper, Lied, Gebet, Satire,
Allegorie, Maskenspiel (Karnevalszug) u.a.

Welt-Literatur als Thema


• Faust als Bibelübersetzer
• Faust als Reisender durch die Kulturen
(räumlich und zeitlich)
• Sprachen-Frage
Vielfalt der Metrik Faust II
Griechische
Chorstrophe

Blankvers

Reim-Parodien
Wilhelm von Kaulbach:
Helena (Faust)
Faust II, Helena-Akt:
welt-literarische Dichtung
als interkultureller Dialog
im Medium der Metrik(en)