Sie sind auf Seite 1von 10

Polyvinylacetat (PVAC/PVA)

 Inhalt

 Eigenschaften

 Verwendungszwecke

 Herstellung

 Quellen

Eigenschaften

 Monomer: Vinylacetat
 Summenformel: C₄H₆O₂
 Amorpher Thermoplast
 Molare Masse: 10.000-150.000 g/mol
 transparenter, geruchsloser,
 geschmacksloser Kunststoff

Amorphe Thermoplasten: Molekülketten liegen in völliger Unordnung


 Aggregatzustand: fest
 Brennbar, jedoch nicht leicht entflammbar
 Dichte: 1170-1200 kg/m³
 Schmelzpunkt: 70-210 °C
 Glastemperatur: 18-45°C
 Dichte, Schmelzpunkt und Glastemperatur
→ abhängig vom Polymerisationsgrad

 Besitzt eine hohe Licht- und
Wetterbeständigkeit
 Nach heutigem Wissen nicht toxisch, wird im
wässrigen Milieau jedoch nur schwer abgebaut
 Bei einer Pyrolyse wird Essigsäure frei
 Unlöslich in Wasser, Ölen und Paraffinen
 Löslich in vielen organischen Lösemitteln (z.B.
Alkoholen, Estern, Ethern)
Verwendungszwecke
 Klebstoffen
 Holzleim (Weißleim)
 Bindemittel in Anstrichen und Lacken
 Papierherstellung und -beschichtung
 Textilimprägnierung
 Teppichrückseitenbeschichtung
 Additiv für Beton
 Bestandteil von Kaugummimassen
 Wurst- und Käsebeschichtungen
 Rohstoff für die Herstellung von
Polyvinylalkoholen und Polyvinylacetalen
Herstellung
 Homo-, Co- und Terpolymere haben für diesen
Kunststoff einen großen Anwendungsbereich
 Synthese erfolgt durch radikalischer
Polymerisation

Monomer: Vinylacetat
C₄H₆O₂
Radikalische Polymerisation

 Kettenabbruch durch Radikal oder lange


Radikalkette

Quellen
 http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/9/mac/
andere/polyvinylacetat.vlu/Page/vsc/de/ch/9/mac/andere/p
vac/verwendung.vscml.html
 http://www.kremer-
pigmente.com/media/images/popup/67160_1.jpg
 http://www.ensinger-
online.com/de/hochleistungskunststoffe-
werks/kunststoffgrundlagen/einteilung-thermoplaste/
 http://www.chemie.de/lexikon/Polyvinylacetat.html
 http://f.tqn.com/y/chemistry/1/S/c/S/1/glue.jpg
 http://www.wikiwand.com/de/UHU