Sie sind auf Seite 1von 22

Martin Luther

und
der dreiβigjӓhrige Krieg
Nurul Hidayah / 17203241036
Ryan Nur Priandhita / 17203244006
Salma Hamidah /
Martin Luther
Martin Luther
 Biografie, Studium, und Beruf
 Martin Luther tritt in das Kloster ein
 Ablasshandel
 der Unterschied
 die Kirche in Frage stellen
 die 95 Thesen
 der Ketzer
 der Bibel übersetzen
Martin Luther
Biografie
• Er ist am 10.11.1483 in
Eisleben geboren.
• Sein Vater heißt Hans
Luther.
• Seine Mutter heißt
Margarethe.
Martin Luther
Studium
• Im 1501, er hat an der Erfurt Universität
studiert.
• Er bekommt sein Bachelor-Abschluss von Jura
im 1502.
• Er bekommt sein Master-Abschluss im 1505.
• Im 16.07.1505 trat er in das Eremitenkloster
Augustinus in Erfurt ein.
• Im 09.05.1508 bekommt er sein Bachelor-
Abschluss in Bibelstudien.
• Er bekommt sein Doktortitel im 09.10.1512.
Martin Luther
Beruf
• Im 1507 wurde er zum Pfarer geweiht.
• Auguatinischer Pfarer/Mönch.
• Lutherischer Pfarer.
• Theologische Lektorin an der
Wittenberg Universität im 1508.
• Er hält Vorlesungen über die Psalmen
(1514-1515), den Römerbrief (1515-
1516), den Galaterbrief 91516-1517)
und den Hebrärbrief (1517-1518).
• Prominente Persönlichkeiten für die
Reformation der Kirche.
Martin Luther
Martin Luther tritt in das Kloster ein
 Eines Tages kehrt Martin von
einem Besuch bei seinen Eltern
zurück. Dunkle Wolken hängen
am Himmel. Es beginnt zu
donnern. Plötzlich schlägt direkt
neben ihm ein Blitz ein. Martin
erschrickt zu Tode. „Lieber Gott“,
ruft er, „ich will noch nicht
sterben. Wenn ich das überlebe,
werde ich Mönch!“
Martin Luther
Der Ketzer
Menschen, die die Kirche
kritisierten, wurden als Ketzer
bezeichnet und aus der Kirche
ausgeschlossen. Wer aus der Kirche
ausgeschlossen war, war vogelfrei.
Für eine vogelfreie Person galten
keine Gesetze mehr, sie konnte von
allen getötet werden.
Martin Luther
Ablasshandel
Nach dem christlichem Glauben
müssen die Menschen nach dem Tod
durch das Fegefeuer gehen. Das
Fegefeuer reinigt die Menschen von
ihren Sünden. Erst dann kann man in
den Himmel kommen.
Die Menschen hatten große Angst vor
dem Fegefeuer. Die Kirche behauptete
dann, dass sie einem Menschen das
Fegefeuer ganz oder teilweise erlassen
kann, wenn man dafür Ablass, also
Geld bezahlt.
der Unterschied
Papst Martin Luther
• mann muss • die Sünde ist menschliche
Ablasshandel kaufen, Angelegenheit mit Gott
wenn man die Sünde nicht mit dem Papst.
lӧschen. • alles Menschen sind
• Buern sind Sklaven. gleichmӓssig.
Martin Luther
Der Bibel übersetzen
 Nach seinem Anschlag der Thesen
wurde Luther vom Papst und der
katholischen Kirche verfolgt.
 Friedrichs des Weissenvon Sachsen
versteckte sich auf der Wartburg in
Eisenach, einer Stadt in Thüringen.
 Luther tarnte sich mit dem Namen
„Junker Jörg“ und übersetzte in seiner
Zeit auf der Wartburg die Bibel ins
Deutsche.
Martin Luther
die Kirche in Frage stellen

 Im Europa des frühen 16. Jahrhunderts begannen einige


Theologen und Gelehrte, die Kirche in Frage zu stellen, heißt
Martin Luther. er stellt ueber Indulgensi und andere Missstände
in der Kirche zufragen. Das macht die Menschen verwirrt.
Martin Luther
Die 95 Thesen
 Martin Luther aus der Stadt
Wittenberg hörte von diesem
Ablasshandel und
veröffentlichte im Jahr 1517
an der Tür der Wittenberger
Schlosskirche seine 95
Thesen.
der dreiβigjӓhrige Krieg
der dreiβigjӓhrige Krieg
 Ursprung
 Der Prager Fenstersturz 1618
 Krieg 1618-1648
 Der Westfälische Friede 1648
 Die Folgen des Dreißigjährige Krieges
der Ursprung des dreiβigjӓhrigen Krieges
• 1524 bis 1525 gibt es Der
Bauernkrieg.
• Durch die im 16. Jahrhundert in Gang
getretene Reformation hatten sich
auch in Böhmen zwei verschiedene
religiöse Lager gebildet. Dies waren
neben den Katholiken die
sogenannten Böhmischen Brüder.
• 1612 Erzherzog Matthias, das Amt des
römisch-deutschen Kaisers.
• Er führte gleich zu Beginn seiner
Amtszeit harte
Rekatholisierungsmaßnahmen durch
und schränkte die Rechte der
protestantischen Stände ein.
• Protestantische Adelige lehnen sich in
Böhmen 1618 gegen ihren
der dreiβigjӓhrige Krieg
Der Prager Fenstersturz 1618
• Im Jahr 1618 versammelten sich
böhmische Adelige und Bürger
vor der Prager Burg. Sie drangen
in die Burg ein und warfen drei
Vertreter des Königs aus Wut aus
dem Fenster. Dieses Ereignis
nennt man den „Prager
Fenstersturz“.
der dreiβigjӓhrige Krieg
Krieg 1618-1648
 Der Dreißigjährige Krieg war
anfänglich ein Glaubenskrieg. Die
Katholiken wollten mit Hilfe der
beiden größten Herrscherfamilien der
Habsburger und Wittelsbacher, die
beide katholisch waren, das ganze
Deutsche Reich wieder katholisch
machen.
 Bald jedoch ging es jedoch nicht mehr
um Glauben, sondern auch um Macht.
Die Landesfürsten wollten ihre Macht
weiter vergrößern und zugleich die
Macht des Kaiser reduzieren
der dreiβigjӓhrige Krieg
Der Westfälische Friede 1648
• Dreißig lange Jahre und fünf Monate
wütete der Krieg, der so entsetzliches Leid
über das Reich und Europa brachte, wie
noch kein Konflikt zuvor. Nun endlich im
einunddreißigsten Kriegsjahr waren alle
Parteien bereit die schon seit Jahren
geführten Friedensverhandlungen von
Osnabrück und Münster zu Ende zu
bringen. Das heute unter dem Namen
Westfälischer Friede bekannte Ereignis
bezeichnet alle zwischen dem 15. Mai und
dem 24. Oktober abgeschlossenen
Friedensverträge und somit das Ende des
Dreißigjährigen Krieges.
die Folgen des Dreiβigjӓhrigen Krieges
• Zerstörung und Entvölkerung weiter Landstriche im heutigen Deutschland
• Anschließender Religionsfrieden zwischen Katholiken und Prostetanten
• Neuverteilung weiter Gebiete des damaligen Deutschen Reiches Römischer
Nation
• Beginnender Aufstieg von Preußen
• Weitgehender Machtverlust der Habsburger im Deutschen Reich Römischer
Nation
• Stärkung regionaler Machthaber und daraus die Defactogründung vieler
kleiner oder größerer unabhängiger Königreiche, Kurfürsten-, Fürsten- und
Herzogtümern und Grafschaften auf dem Gebiet des Deutschen Reiches
Quelle
• www.gutefrage.net
• www.lernhelfer.de
• www.dreissigjähriger-krieg.de
• www.helles-koepfchen.de
• www.planet-wissen.de
Danke schӧn