Sie sind auf Seite 1von 14

ELEKTROAUTOS

Einführung
Autori : Alexandru Sabo, Gagyi Norbert
Sofian Andrei, Sasarman Ioan
ngen
AN II – Autovehicule Rutiere

chen Elektromotor
tor
Gliederung
So funktionieren Elektroautos

Statistisch gesehen hat jeder schon mal ein Auto gefahren


oder besessen. Diese Autos benötigten Treibstoff wie
Benzin oder Diesel. Solche Motoren verbrauchen beim
Einschalten und im Betrieb sehr viel Energie, was aber im
letzten Jahrhundert kein Problem war.
Mittlerweile gibt es weltweit sehr viele verschiedene
Autotypen. Darunter befinden sich auch Elektroautos, die
von noch effizienteren Energiequellen angetrieben werden
und nicht durch Benzin oder Diesel. Manche davon haben
einen Hybridmotor, während andere vollkommen
elektrisch betrieben sind. Elektroautos sind dabei viel
sauberer und vorteilhafter für die Umwelt, was sie so
beliebt macht. Deshalb macht es durchaus Sinn, dass du
etwas mehr über Elektroautos erfährst.
Die drei
Hauptkomponenten
eines Elektroautos sind:
-Elektromotor
-Regler
-Batterien
Was ist ein Elektromotor?
Ein Elektromotor wandelt elektrische Energie in
mechanische Energie um.
Elektrische Energie ist die wichtigste Energieart.
Sie kann leicht in mechanische Energie, Licht
und Wärme umgewandelt werden.
Hans Christian entdeckt die magnetische Wirkung des
1820 elektrischen Stroms

1821 Michael Faraday-,,elektromagnetische Rotation''

1822
GESCHICHTE
Peter Barlow baut das Barlow'sche Rad

1834 Moritz Hermann Jacobi baut den ersten Elektromotor

1866 Werner von Siemens entwickelt leistungsfahige Generatoren


Barlow’sche Rad

Der erste Elektromotor


Aufbau

1. Stator (Magnet) 2. Rotor mit Spule


3. Kommutator 4. Kohlebürsten
Funktionsweise

Jede stromdurchflossene Spule


erzeugt ein Magnetfeld, dessen
Ausrichtung (Nordpol/Südpol) abhängig
von der Stromrichtung ist – fließt der
Strom in entgegengesetzter Richtung
durch die Spule, so wird auch das
Magnetfeld umgedreht. Durch
mehrfaches, passendes Umpolen der
Spulen während eines Umlaufs wird eine
kontinuierliche Drehung des Innenteils
erreicht.
Elektromotoren in mobilen Anwendungen
Elektromotoren werden in Kraftfahrzeugen und
Bahnen seit langem angewendet. Gründe hierfür
sind:
• hoher Wirkungsgrad
• Einfacher Aufbau einschließlich einfacherem Kühlsystem
• Geringere Betriebskosten (sehr lange Motor-Lebensdauer,
geringere Wartung)
• Keine Emissionen; daher Einsatz in abgassensiblen Bereichen
möglich (Werkhallen, Tunnelgebiete und Wohngebiete etwa)
• Geringere Abmessung und geringere Masse als vergleichbarer
Verbrennungsmotor; dadurch platzsparender Einbau direkt in der
Nähe der Räder möglich.
Fortbewegung durch Batterien

Elektroautos bekommen Ihre Energie


von wiederaufladbaren Batterien, die
innerhalb des Autos installiert sind. Diese
Batterien betreiben nicht nur den Motor,
sondern auch alle anderen elektrischen
Komponenten wie beispielsweise
Scheibenwischer und Lichter. Weil
Elektroautos mit Batterien betrieben
werden, werden diese unter dem Auto
selbst oder im Kofferraum untergebracht. Es
handelt sich dabei um einfache
Autobatterien, die zu einem Paket
kombiniert werden und somit das ganze
Auto betreiben.
Batteriearten
Sie kosten weitaus mehr als Bleisäure-
Batterien, bieten aber insgesamt deutlich
mehr Leistung.

Bleisäure-Batterie

Diese Art von Batterien ist die Populärste und Günstigste.


Ein großer Vorteil ist, dass sie zu 97 Prozent recycelbar sind.

Lithium-Ionen-Batterien sorgen für gute


Leistung und eine hohe Reichweite, was sie teurer
Lithium-Ionen-Batterie
macht. Sie sind leichter und leiten Bleisäure sowie
Nickel-Metallhydrid. Mit der selben Art Batterie
werden auch Smartphones oder Digitalkameras
betrieben.
Hast du gewusst?

Der Schwung der Vorwärtsbewegung beim Elektroauto kann auch in


Energie umgewandelt und genutzt werden. Dies geht durch das
Bremsen während der Fahrt. Dieses Phänomen wird
umgangssprachlich auch regeneratives Bremsen genannt. Somit
lassen sich 15 Prozent Energie sparen und für die Fahrt wieder
benutzen. Wie effizient diese Methode auch sein mag; es reicht nicht,
um die Autobatterien wieder vollständig aufzuladen. Die Reichweite
wird dadurch auch nicht erhöht.
1 Energiespeicher-Elektromotoren nutzen den Strom in den Batterien, während Verbrennungsmotoren
die Energie nutzen, die beim Verbrennen des Treibstoffs entsteht.

2 Umwelteinfluss- Elektromotoren nutzen Ökostrom aus


erneuerbaren Quellen oder aus Kohle- und Atomkraftwerken. Alles hängt
davon ab, welchen Strom du selbst beziehst. Verbrennungsmotoren
produzieren Kohlendioxid, welches für die Umwelt sehr schlecht ist.

3 Treibstoff- Verbrennungsmotoren brauchen einen


Treibstoff wie Benzin oder Diesel. Elektromotren beziehen ihre
Die Unterschiede Kraft durch wiederaufladare Batterien.
zwischen
Elektromotor und
Verbrennungsmotor
Kosten- Forschungen haben ergeben, dass Elektroautos
4 ungefähr 2 Cent pro Kilometer kosten während bei
herkömmlichen Autos Kosten von 12 Cent pro Kilometer
entstehen.

Geschwindigkeit- Elektroautos erreichen eine ungefähre


5 Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Verbrennungsmotoren schaffen
Geschwindigkeiten von fast 500 km/h.
Quellen
https://car-images.bauersecure.com/pagefiles/79892/nio_ep9_03.jpg
https://prezi.com/wntgghqlloyp/der-elektromotor/
https://electronics.howstuffworks.com/motor1.htm
https://en.wikipedia.org/wiki/Electric_motor
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromotor
http://energieinitiative.org/so-funktionieren-elektroautos/
https://giphy.com/search/cars