Sie sind auf Seite 1von 17

Referenten: Julian, Johanna

Gliederung

 Quellen des Jazz  Jazz-Stile
 Blues  Swing
 Ministrelsy  Bebop
 Ragtime  Cool Jazz
 Anfänge des Jazz  Hard Bop
 New Orleans  Free Jazz
 Chicago  Fusion
 New York
Die Quellen des
Jazz

 Kreistänze
 Ring shouts
 Work Songs
 Blues
 Ministrelsy
 Spirituals
 Ragtime
Blues

 Ursprünge: Vermischung europäischer und afrikanischer
Musikformen
 Sklaverei in Amerika: Plantagenökonomie in Südamerika
 Worksongs:
 Themen: Liebe, Leid, Sehnsucht, Einsamkeit, etc.
 Charakteristika: Rhythmus der Arbeit, call & response
 1865: Ende des amerikanischen Bürgerkrieges
 Black Music Szene entsteht
 Industrialisierung: afroamerikanische Arbeiter: Süden Norden
 Popularität durch Komponisten W. C. Handy
 Bluesform festigt sich
Blues-Stile

 Lokale Ausprägungen:
 Chicago-Blues
 Louisiana-Blues
 Memphis-Blues
 New-Orleans-Blues
 Fusionen:
 Country-Blues
 Bluesrock
Minstrel Shows

 Teil der amerikanischen
Unterhaltungskultur
 Karikatur des Lebens
der Afroamerikaner
 berühmte Nummer:
Jumpin‘ Jim Crow
Ragtime

 Ende des 19. Jahrhunderts: Amerika und Europa
 technisch anspruchsvolle Klaviermusik
 linke Hand vs. Rechte Hand (kontrastiv)
 bedeutendes Element der frühen Jazzbands
 Scott Joplin und Tom Turpin
New Orleans Jazz

 Geburtsort des Jazz
 Bedeutung von Blaskapellen und „sporting houses“
 Besetzung:
 Blechbläser, Drums, Klarinetten, Saxophon, Gitarren,
Banjos und Klavier
Chicago Jazz
(20er)

 Weiterentwicklung des New Orleans Jazz
 Original Dixieland Jazz Band
 Jazz als Tanzmusik
New York Jazz
(30er)

 New York: Plattenfirmen und Rundfunksender
 Abwandlung des New Orleans Jazz
 Symphonischer Jazz
 Paul Whiteman
 Einführung von spezifischen Solisten in den Bands
Swing (30er)

 New Yorker Börsencrash 1929
 Neues Publikum fordert schnellere, glattere, kraftvollere Musik
 Territory Bands spielen für Trinkgeld
 Redman & Henderson
 Entwickelt Ensemblestil, der wie Armstrong Solo klingt.
 Benny Goodman, King of Swing
 August 1935 Durchbruch vor College-Studenten
 Spirituals to Swing-Show bringt Jazz in klassische Konzertsäle
(1938)
 Count Basie, Duke Elington
 Four beat, swing-eights, Tanzmusik, Big Band
Bebop (40er)

 Louis Armstrong: „schräge Akkorde, die gar nicht bedeuten“,
„keine Melodie, an die man sich erinnert, kein Beat“
 Wandlung der Harmonik mit Zusatztönen
 Stärkere Annäherung an afrikanische Rhythmen
 Kenny Clarke
 Betonter Offbeat, four-beat mit Akzenten,
Akkordwechsel auf „schwache“ Zeiten
 Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie
 Combo, schnell
Cool Jazz (50er)

 Bebop mit weicherem Sound Cool Jazz
 Miles Davis:
 Nicht schnell, sondern ätherische, sanft
 „Birth of the Cool“ 1949
 Parker und Lester Young werden vom Cool Jazz an den
Rand gedrängt.
Hard Bop (50er)

 Gegenreaktion zum Cool Jazz und Weiterentwicklung
des Bebop
 Rock‘n‘Roll Cool Jazz beengt, emotional distanziert,
verklemmt
 Charles Mingus und Max Roach gründen eigene
Plattenfirma
 Sonny Rollins
 Jazz Messengers: Horace Silver, Art Blakey
 Miles Davis, John Coltrane
Free Jazz (60er)

 John Coltrane, Miles Davis, Bill Evans Kind of Blue
 „Tranceartige Variationen über Modi mit gleichmäßiger-
meditativer Dynamik“
 Tonfolgen verdichten „sheets of sound“ (Klangflächen)
 Ornette Coleman
 Bürgerrechtsbewegung 1957
 Auch Sonny Rollins: The Freedom Suite…
 Auch Einflüsse der modernen Klassik
 Anthony Braxton
Fusion (60er)

 Verbindet Jazz mit Funk und Rock
 1965 Jazz für junge Rock-Fans eine Musik von gester
 Weather Report: Wayne Shorter und Joe Zawinul
 Chick Corea mit Return to Forever
 Lifetime: Tony Williams, Jack Bruce
 Fusion erkrankt an Betonung von Virtuosität und
klischeehaften Floskeln, welche Impros einengen
Literatur

 https://www.bluessource.de/blues-stile
 https://roxikon.de/americana/blues/geschichte
 https://de.wikipedia.org/wiki/Blues
 https://www.planetwissen.de/kultur/musik/der_blues_auf_dem_
baumwellfeld_geboren/index.html
 Das Grosse Buch vom Jazz – John Fordham