Sie sind auf Seite 1von 15

MARIA THERESIA ALS

EHEFRAU, MUTTER UND


KAISERIN.
Erstellt von: Rossitza Stefanova
Matrikelnummer: 1902013585
Masterstudium: Fremdsprachen- und Deutschunterricht an der
Oberschule. Pädagogik
Quellen:
• Österreichisch-tschechische Miniserie „Maria Theresia“ von Robert Dornhelm
https://www.imdb.com/title/tt6777286/
• Internetseite „Die Welt der Habsburger“ https://www.habsburger.net/
• Internetseite „Maria Theresia und die Hofburg in Innsbruck“
http://maria-theresia-hofburg.antonprock.at/
Die Person Maria Theresia
Maria Theresia Walburga Amalia
Christina von Österreich
Geb. am 13. Mai 1717 in Wien
Gest. am 29. November 1780 in Wien
Vater: Kaiser Karl VI.
Mutter: Elisabeth Christine von
Braunschweig-Wolfenbüttel
Haus Habsburg
Maria Theresia als Herrscherin
• 1713 die Pragmatische Sanktion: die Habsburgermonarchie unteilbar; Nachfolge in
weiblicher Linie möglich – damals haben alle europäischen Staaten zugestimmt
• 1740 nach dem Tod ihres Vaters - Bayern, Sachsen, Spanien, Frankreich und Preußen
wollten sich ihr Erbe aufteilen und marschierten gegen Österreich.
• Erbfolgekrieg
 Verlust der Provinz Schlesien; Preußenkönig Friedrich II. der Große

 Unterstützung durch Ungarn (Truppen und Geld); 1741 Krönung als Königin von
Ungarn
1742 wählten die Kurfürsten den Wittelsbacher Karl Albrecht von Bayern zum Kaiser Karl VII
1745 Franz Stephan – Kaiser
Reformen – goldene Zeit Osterreichs
• Außenpolitik - Gründung der Haus-, Hof- • Justiz - ein einheitliches Strafrecht für
und Staatskanzlei mit außenpolitischen alle Habsburgerländer - außer Ungarn;
Kompetenzen Folter abgeschafft.
• Politik, Finanz - „Directorium in publicis et • Bildung - „Allgemeine Schulordnung“
cameralibus“ - oberste Behörde für die oder auch „Theresianische Schulreform“;
Verwaltung in Politik und Finanzwesen; jeder sollte eine Bildung nach seinem
Kreisämter Stand erhalten. Die Universitäten gingen
• Heeresreform –Verdoppelung der Armee; in staatliche Aufsicht über.
Theresianische Militärakademie in Wiener • Wirtschaft - Ziel der Wirtschaft war eine
Neustadt -Ausbildung der Offiziere
Zunahme der Bevölkerung, damit
• Religion – Staat über die Kirche, verbunden die Gewährleistung der
Zurückdrängen des Einflusses der Ernährung und die Schaffung neuer
katholischen Kirche Verdienstmöglichkeiten
Maria Theresia als Gattin
• Franz I. Stephan von Lothringen heiratete 1739 Maria Theresia (sie
ist Erbin der Habsburgermonarchie und er sollte die Regentschaft
in ihrem Namen führen).
• 1740 starb Karl VI. Nach seinem Tod wurde er Mitregent in den
habsburgischen Erblanden
• 1745 Kaiser, Maria Theresia dürfte laut der Gesetzgebung nicht
krönen lassen
• Eine Liebesehe, erstaunlich harmonisch
• strenge Auslegung der katholischen Sexualmoral bezüglich
ehelicher Treue / Franz hatte schon einige Affären, respektierte
seine Frau und wahrte ihre Würde
• Finanzgenie, Baumwollmanifaktur in Toskana, Textilfabriken und
viele anderen Geschäfte, sicherte das Geld des Staates und die
Finanzierung der Armee; Freimauer
KINDER
Erziehung der Kinder
• sehr religiöse Erziehung
• Ajo für die Buben, Aja für die Mädchen
• Mädchen wurden auf die Rolle als künftige Ehefrauen europäischer Herrscher
vorbereitet
• Jungen auf ihre zukünftige Herrscherrolle
• genaue schriftliche Instruktionen über die Erziehung mit zahlreichen Geboten und
Verboten
• Körperpflege, Hygiene, Spaziergänge im Freien und richtige medizinische
Versorgung
Die diplomatische Revolution der 1750er Jahre
• die verfeindeten Dynastien Bourbon und Habsburg vereinten sich, um gegen die gemeinsamen
Feinde Preußen und England anzutreten
• Um das Bündnis zwischen den Dynastien zu stärken, wurden Ehen mit verschiedenen Linien der
Bourbonen geschlossen
• 1760 die Erste der bourbonisch-habsburgischen Heiraten zwischen Joseph und Isabella von
Bourbon-Parma (mütterlicherseits eine Enkelin Ludwigs XV)
• 1765 die zweite Heirat - Leopold, heiratete Maria Ludovica, die Tochter des Bourbonenkönigs Karl
III. von Spanien. Franz Stephan starb plötzlich
• 1768 Maria Karolina heiratete König Ferdinand von Neapel-Sizilien
• 1769 eine weitere bourbonische Verbindung – die Hochzeit zwischen Maria Amalie mit Ferdinand
von Bourbon-Parma
• 1770 – die bedeutendste Eheschließung -zwischen der jüngsten der Töchter, Maria Antonia, mit
dem zukünftigen König von Frankreich, Ludwig XVI.
Erzherzogin
Maria Karolina
Das dreizehnte Kind
Sie war 15 Jahre als, als die
Vorbereitungen für die Hochzeit ihrer
Schwester Maria Josepha mit Ferdinand
von Neapel stattfanden, dem späteren
König von Neapel-Sizilien
brachte 18 Kinder zur Welt
1770 – Eheschließung
1774 – Krönung als König
1778- erstes Kind Maria Therese
1789 – die große Revolution
1792 – die beiden im Schauprozess zum Tode verurteilt und
starben auf dem Schafott.
Prinz Louis-Auguste Maria Antonia * geb. 1755
*geb. 1754 Maria Antoinette
- Nach dem Tod seines lebte extrem
Vaters -Douphin verschwenderisch, gab
- Nach dem Tod seines Unsummen für Feste, Mode,
Großvaters – König Schmuck, Pferderennen und
Ludwig XVI. Glücksspiel aus.
Joseph (Kaiser Joseph II.)
• 1741 geboren – viertes Kind, erster Sohn
• 1760 – erste Ehe mit Isabella von Parma, Liebesehe
• 1763 starb die Ehefrau an den Pocken
• 1765 starb sein Vater Franz Stephan und Joseph wurde
Mitregent seine Mutter
• 1765 zweite Ehe mit Maria Josepha von Bayern, er zeigte ihr
seine offensichtliche Abneigung, die Ehe wurde nie
vollzogen; 1767 starb sie auch an den Pocken
• 1780 starb Maria Theresia und er übernahm die
Alleinregierung
• Alles für das Volk, nichts durch das Volk - aufgeklärter
Absolutismus
• 1790 starb er mit 49 Jahren. Das Volk jubelte.
Titel und Kronen Maria Theresias
• Maria Theresia von Gottes Gnaden Römische Kaiserin Witwe, Königin zu
Hungarn, Böhmen, Dalmatien, Croatien, Slavonien, Gallizien, Lodomerien, etc.
etc., Erzherzogin zu Österreich, Herzogin zu Burgund, zu Steyer, zu Kärnten und
zu Crain, Großfürstin zu Siebenbürgen, Marggräfin zu Mähren, Herzogin zu
Braband, zu Limburg, zu Luxenburg und zu Geldern, zu Württemberg, zu Ober-
und Nieder-Schlesien, zu Mailand, zu Mantua, zu Parma, zu Piacenza, zu Guastala,
zu Auschwitz und Zator, Fürstin zu Schwaben, gefürstete Gräfin zu Habsburg, zu
Flandern, zu Tirol, zu Hennegau, zu Kyburg, zu Görz und zu Gradisca, Marggräfin
des Heiligen Römischen Reiches, zu Burgau, zu Ober- und Nieder-Laußnitz, Gräfin
zu Namur, Frau auf der Windischen Mark und zu Mecheln, verwitwete Herzogin zu
Lothringen und Baar, Großherzogin zu Toskana.
• österreichischer Erzherzogshut
(Österreich war bis 1804
Erzherzogtum)
• böhmische Königskrone
• ungarische Königskrone
VIELEN DANK FÜR IHRE
AUFMERKSAMKEIT!