Sie sind auf Seite 1von 19

Assistive Technologien in der Blinden- und

Sehbehindertenpädagogik und ihre Bedeutung


und Chancen in Entwicklungsländern
Inhaltsangabe
1. Einführung
2. Traditionelle Technologien
3. Computertechnologien
1. Inputtechnologien
2. Outputtechnologien
3. Barrierefreie Literatur in digitalem Format
4. Digitale Barrierefreiheit
5. Assistive Technologien in Entwicklungsländern
6. Diskussion & Selbsterfahrung Assistive Technologien
1. Einführung
• Assistive Technologie - sehr zentral für die Beschäftigungschancen blinder
Menschen
• Ca. 90 % der blinden Menschen weltweit leben in Low Income Countries,
den 34 ärmsten Ländern der Welt
• Großteil der assistiven Technologie: für westliche Benutzer entworfen +
sehr teuer

Bild Quelle: http://cdn3.chartsbin.com/chartimages/l_2438_81a9b9d372648b65ce3dd9223a53920c


2. Traditionelle Technologien
• Input:
• Braille Schreibtafeln mit
Griffel
• Braille Schreibmaschinen
• Diktiergeräte
• Output: Bild Quelle:
https://shop.aph.org/wcsstore/APHConsumerDirect/images/catal
og/products_large/1-00800-00_Perkins_Brailler.jpg
• Vergrößerungsgeräte/Tafelka
meras
• Braille Druckerpresse – für

Bücherdruck
Bild Quelle: http://www.verago.ms/wp-
content/uploads/2015/01/DSC_0951.jpg
3.1 Computerbasierte Technologien -
Inputtechnologien

• Spracherkennung:
• Großes Interesse d. Industrie: sowohl beh. als auch nicht-beh.
Anwender
• Professionelle Programme: ca. 600 – 900$
• Problem für Entwicklungsländern: Sprachsupport
• Huhn-Ei Problem

Bild Quelle: http://i.computer-bild.de/imgs/2/4/2/1/2/6/4/Diktieren-und-Spracherkennung-


mit-Dragon-Naturally-Speaking-10-640x360-816580009914802c.jpg
3.1 Computerbasierte Technologien -
Inputtechnologien
• Braille Keyboards
• 8 Tasten Braille Keyboards: ca. 70 –
Quelle Bild:
300 $ http://www.blinksoftinc.com/Products/Refreshable
-Braille/braillepens_blinksoft.jpg
• Allerdings gute Möglichkeiten Standard
Keyboard zu verwenden
• Farbkodierung
• Braille Sticker (< 20$)
• Theoretisch: Keine große Hürde für
Entwicklungsländer, aber: PCs fehlen

Quelle Bild: http://imgarcade.com/1/braille-keyboard/

Quelle Bild:
http://dnwallace.com/images/blog/2009
3.2 Computerbasierte Technologien -
Outputtechnologien
• Screenreader
• Grundvoraussetzung für nicht-visuelles
Bedienen von Computern
• Größte Beliebtheit: JAWS + Window – Eyes
(Vollversionen ca. 1000$ jeweils)
• Mac + Linux: integrierte Screenreader
• NVDA: open-source Screenreader
• Problem: zu wenig Nutzer
• Entwicklungsländer: Mangel an
Sprachsupport für viele nicht-westliche
Sprachen Bild Quelle: http://www.shreve-
lib.org/images/pages/N335/JAWS2.jpg
• Henne-Ei-Problem
3.2 Computerbasierte Technologien -
Outputtechnologien

• Sprachsynthesizer
• Grundlage aller Screenreader
• Wichtig für natürliche Sprachwiedergabe versch. Sprachen
• Meist in Screenreader oder Betriebssystem integriert
• Kosten: ca. 0 – 1200$
• Problem Entwicklungsländer: komplexe Schriftsysteme (Bsp.
Ostasiatische Sprachen) aufgrund Intonation schwer
synthetisierbar
3.2 Computerbasierte Technologien -
Outputtechnologien
• Braille Displays
• 40/80 “Zellen” pro Zeile mit je 8 Stiften
• Problem Entwicklungsländer: Preis,
ca. 2000 – 15000$
• Bsp. Niger: ca. 46 000 Sehbehinderte
= 90 Mio$ (kalkuliert mit 2000$ p.P.) =
1 % Gesamt GDP = Ausgabe für
Verteidigungssektor Quelle Bild:
http://accessibility.hhs.texas.gov/cbt/Accessible_Offic
• Interessante Möglichkeit: “rotating e_WBT/images/wbt_brailleDisplay2.jpg

wheel braille display” -> wesentlich


billigere Tech.
• Zukünftig: dielectric elastomers +
PolyBraille -> könnten preis auf 1/10
reduzieren
Quelle Bild:
http://www.weblogsinc.com/common/images/15232879854
3.2 Computerbasierte Technologien -
Outputtechnologien
• Braille Drucker
• Mechanisch oder thermodynamische
Spezial Tinte
• Drucken 15 – 800 Zeichen / Sek. – ca.
3 Sek bis 2.5 Min für eine Seite
Schriftgr. 11, Zeilenabstand 1.5
• Kosten: für Privatgebrauch – ca. 2000
Quelle Bild:
– 3000$ institutioneller Gebrauch – bis http://www.indexbraille.com/getmedia/15d7c184-2471-
4e45-b1fb-af856f7e8e4d/basid-d-v4-front-left_5x4.png
zu 80 000 $
• Problem für Entwicklungsländer:
Kosten - wenn überhaupt nur
institutionell bezahlbar
• Zukünftige Entwicklung: Northeastern
University USA – Braille Drucker 200$,
1 Zeichen/Sek = ca. 40 min für eine
Seite Quelle Bild:
http://www.indexbraille.com/getmedia/a86b05ba-
df07-4915-9a6d-ace4881f0194/braillebox-v4-f-
3.2 Computerbasierte Technologien -
Outputtechnologien
• Vergrößerungssoftware
• Qualitätsmerkmale:
• Starke Vergrößerungsfähigkeit
• Angleichen “Treppeneffekte”
• Flüssige Bewegung
Vergrößerungsbereich, richtiges Tempo
• Kosten: ca. 0 – 350$
• Keine gr. Hürde für Entwicklungsländer:
kostenlose Software funktionstüchtig
• Zukünftige Entw.: Mobile Vergrößerung
im Alltag durch Smartphones + deren
Kameras Bild Quelle:
http://images.coolestech.com/uploads/2012/05/6a
00d8341c5dea53ef01630580a477970d-
800wi1.jpg
4. Digitale Barrierefreiheit
• DAISY Format
• Digital Accessible Information SYstem
• Bessere Orientierungsmöglichkeiten in Hörbüchern
• Möglichkeiten direkt in Kapitel zu springen oder Seiten
“vorzublättern”
• Benötigt spezielles Abspielgerät oder kostenlose Software
• Barrierefreie PDFs
• Durch Word, OpenOffice + Acrobat Reader erzeugbar
• Müssen “Tags” enthalten
• Bilder -> PDF = nicht barrierefrei
• E-Buch Standard
• Barrierefreies Internet
5. Assistive Technologien in Entwicklungsländern –
Problemlage
• Beh. Menschen in Entwicklungsländern – Meist
Randgruppe d. Gesellschaft
• Assistive Technologien -> Empowerment, vor allem wegen
Berufsperspektiven
• Kosten -> Große Hürde, teils gute kostenlose Alternativen
erhältlich
• In LDCs und verarmten Teilen d. Gesellschaft– PCs zu teuer
• Kleine Konsumenten-Gruppe = Wenig Interesse der
Industrie -> Zu wenig Entwickler
5. Assistive Technologien in Entwicklungsländern –
Perspektiven
• Einige NGOs und Universitäten versuchen preiswerte
Technologien zu entwickeln
• F123 - Portables Betriebssystem, für Blinde entwickelt: ca. 150 $
• Smartphones, Tablets + Ebook Reader immer preiswerter
• ca. ¾ der Weltbevölkerung hat Zugang zu einem Mobiltelefon
(2012)
• Sehr gute Vergrößerungsmöglichkeiten
• Funktionierende Screenreader erhältlich
• Gps -> Orientierungshilfe
• Internetnutzung möglich

http://blog.adspruce.com/wp-
content/uploads/2014/11/sikh_men_with_smartphones-
770x514.jpg
6. Diskussion
• Lösungsansätze für Problem teurer Technologien
und zu wenig Entwicklung in diesem Bereich?
• Welche Technologien sind am essentiellsten für
blinde und sehbehinderte Menschen in
Entwicklungsländern?
7. Quellen
• Pal, J., Pradhan, M., Shah, M. & Babu, R. (2011). Web for
Emerging Regions Paper, 513 - 522.
• Kalina, U. Die Bedeutung von IT-Systemen in der
Förderung blinder und hochgradig sehbehinderter
Schülerinnen und Schüler. In.