Sie sind auf Seite 1von 6

MAULTASCHENSUPP

E
Sara Botero Guerra
Herkunft des Gerichts
◦ Eine Spezialität der schawäbischen Küche.
◦ Zur Entstehung dieses Gerichts gibt es verschiedene Legenden:
1. Auf die Zisterziensermönche des Klosters Maulbronn (daher auch der Name Maultasche) 
2. Dass es sich bei den Maultaschen nur um eine schwäbische Kopie bekannter italienischer Teigwaren
wie Ravioli und Tortellini handle.
3. Gericht der armen Leute
Zutaten: für 2 Portionen
◦ 4 Maultaschen, aus der Kühltheke
◦ Wasser
◦ 1TL Gemüsebrühe
◦ 1 kleine Zwiebel
◦ 1 Bund Suppengrün (Sellerie, Karotte, Lauch)
◦ 1 Pck. Erbsen, TK
◦ Einige Stiele Petersilie
◦ 4 EL Mehl
◦ 1 Ei
◦ 1 Schuss Milch
◦ 1 Schuss Öl
◦ Salz und Pfeffer
◦ Paprikapulver
◦ Muskat
◦ Einen Topf mit Wasser aufsetzen und die Gemüsebrühe einrühren.
◦ Zwiebel kleinschneiden und dazugeben.
◦ Übriges Gemüse klein würfeln und zur Brühe geben.
◦ Maultaschen dazugeben und ca. 10 min. köcheln lassen.
◦ In einer kleinen Schüssel das Mehl mit dem Ei, der Milch, dem Öl und den Gewürzen Zubereitung
verrühren.
Maultaschensuppe für 2
◦ Mit einem Teelöffel kleine Nocken abstechen und in die köchelnde Brühe geben. Portionen
◦ Zwischendurch kurz warten, bis die Nocken nach oben schwimmen, damit sie unter Wasser
nicht zusammenkleben.
◦ Zum Schluss die Suppe mit Petersilie bestreuen und servieren.
Würdest du es ausprobieren? Warum? /
Warum nicht?
JA? NEIN?
ENDE
Sara Botero Guerra