Sie sind auf Seite 1von 11

Deutschland

Marin Ioana
Raducanu Maria-Iulia
Deutschland

 Deutschland ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa. Gemäß seiner


Verfassung ist Deutschland eine föderal organisierte Republik, die
aus den 16 deutschen Ländern gebildet wird. Die Bundesrepublik
Deutschland ist ein freiheitlich-demokratischer und sozialer
Rechtsstaat und stellt die jüngste Ausprägung des deutschen
Nationalstaates dar.Bundeshauptstadt ist Berlin.
 Neun europäische Nachbarstaaten grenzen an die Bundesrepublik,
naturräumlich zudem im Norden die Gewässer der Nord- und Ostsee
und im Süden das Bergland der Alpen. Sie liegt in der gemäßigten
Klimazone und zählt mit rund 82 Millionen Einwohnern zu den dicht
besiedelten Flächenländern.
 Deutschland ist Gründungsmitglied der Europäischen Union sowie
deren bevölkerungsreichstes Land und bildet mit 16 anderen EU-
Mitgliedstaaten eine Währungsunion, die Eurozone. Es ist Mitglied
der Vereinten Nationen, der OECD, der NATO, der G8 und der G20.
 Gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt ist Deutschland die
größte Volkswirtschaft Europas und viertgrößte der Welt. Im Jahr
2011 war es die drittgrößte Export- und Importnation. Der Index für
menschliche Entwicklung zählt Deutschland zu den sehr hoch
entwickelten Staaten.
Klima
 Deutschland gehört vollständig zur gemäßigten Klimazone
Mitteleuropas im Bereich der Westwindzone und befindet sich im
Übergangsbereich zwischen dem maritimen Klima in Westeuropa
und dem kontinentalen Klima in Osteuropa. Das Klima in
Deutschland wird unter anderem vom Golfstrom beeinflusst, der
das durchschnittliche Temperaturniveau für die Breitenlage
ungewöhnlich hoch gestaltet.
 Die mittlere Jahresdurchschnittstemperatur, bezogen auf die
Normalperiode 1961–1990, beträgt im bundesweiten Gebietsmittel
8,2 °C, die mittleren Monatsdurchschnittstemperaturen liegen
zwischen −0,5 °C im Januar und 16,9 °C im Juli. Der mittlere
jährliche Niederschlag beträgt 789 Millimeter. Die mittlere
monatliche Niederschlagshöhe liegt zwischen 49 Millimeter im
Februar und 85 Millimeter im Juni.
 Die tiefste jemals in Deutschland gemessene Temperatur betrug
−45,9 Grad Celsius; sie wurde am 24. Dezember 2001 am
Funtensee registriert. Die bisher höchste Temperatur betrug 40,3
Grad Celsius und wurde am 8. August 2003 in Nennig im Saarland
erreicht. Zum Teil widersprechen sich die Angaben; so lag laut
dem Deutschen Wetterdienst die absolute Höchsttemperatur in
Deutschland mit gemessenen 40,2 Grad Celsius am 27. Juli 1983
in Gärmersdorf bei Amberg (Oberpfalz), am 9. August 2003 in
Karlsruhe sowie am 13. August 2003 in Freiburg im Breisgau,
Karlsruhe sowie im südbadischen March.
Sehenswürdigkeiten
 Schloss Heidelberg. Der Inbegriff deutscher Romantik
Seit dem 19. Jahrhundert ist die romantische Ruine von Schloss Heidelberg eine der
berühmtesten Sehenswürdigkeiten Europas und der Besuchermagnet schlechthin.
 Schloss Neuschwanstein – das Märchenschloss Deutschlands
Die Symbolkraft Neuschwansteins fasziniert weltweit durch die Verwebung einer
idealisierten romantischen Architektur mit der tragischen Lebensgeschichte seines
Besitzers – mit dem Verlust seiner Souveränität im eigenen Reich schuf Ludwig II. seine
eigene Sagen- und Märchenwelt.
 Der Kölner Dom
Unter den großen Kirchen der Welt verkörpert der Kölner Dom (Baubeginn 1248) den
Typus der hochgotischen Kathedrale am reinsten und vollkommensten.
 Durchgang zur Geschichte: das Brandenburger Tor
Kein Berliner Bauwerk ist in der ganzen Welt so bekannt wie das Brandenburger Tor,
erbaut 1789-91 nach einem Entwurf von C. G. Langhans am Pariser Platz mitten im
Zentrum. Mit dem Bau der Berliner Mauer 1961 war das Brandenburger Tor für 28 Jahre
unpassierbar geworden. Als Wahrzeichen und Symbol der Wiedervereinigung
repräsentiert es heute beispielhaft Gegenwart und Geschichte der Stadt. Sechs dorische
Säulen tragen das Bauwerk, dessen Durchgänge nur noch für Fußgänger offen sind. Die
berühmte Quadriga, die die Siegesgöttin Viktoria auf einer Kutsche mit vier
vorgespannten Pferden darstellt, wurde 1794 aufgestellt.
 Berliner Mauer
Von 1961 bis 1989 trennte die Berliner Mauer die Stadt in zwei Hälften.
Nach dem Mauerfall wurde das Betonwerk größtenteils abgerissen, doch
Spuren der Mauer finden sich noch im Stadtbild. Entlang des Mauerstreifens
führt der „Berliner Mauerweg“ - ein Rad- und Fußweg, der in 14
Einzelstrecken gegliedert ist. Informationen über die Geschichte der Berliner
Mauer findet man auf den Tafeln der „Geschichtsmeile Berliner Mauer“, die
an 30 Stationen installiert sind. Die farbenprächtige und frisch renovierte
„East Side Gallery“ in Friedrichshain ist ein Stück der „Hinterlandmauer“, das
1990 von Künstlern aus 21 Ländern bemalt wurde. An der Bernauer Straße,
wo an einem originalen Standort ein Mauerabschnitt neu aufgebaut wurde,
erinnern eine Gedenkstätte, ein Dokumentationszentrum sowie die „Kapelle
der Versöhnung“ an die Berliner Mauer.
 Rathaus und Rolandstatue in Bremen
In der Begründung für die Aufnahme des Bremer Rathauses in die
Welterbeliste wird „die herausragende Form der Architektur der späten
Renaissance in Norddeutschland, die sogenannte Weser-Renaissance“
ausdrücklich hervorgehoben.
 Mercedes-Benz Museum
„Zukunft braucht Herkunft“ – das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart ist
mehr als nur ein Zuhause von nunmehr 125 Jahren Automobilgeschichte.
Danke für das
Betrachten