Sie sind auf Seite 1von 5

1. Hat denn keiner etwas zu dir gesagt?

 (Verwunderung /
Warnung)
2. Hast du eigentlich schon Urlaub in der Karibik gemacht?
Das würde mich total interessieren! (Kritik / Interesse)

3. Mach dir keine Sorgen, das wird schon


wieder! (Beruhigung / Unzufriedenheit)

4. Das ist unverschämt! Das muss ich mir echt nicht sagen
lassen!  (Warnung / Verärgerung)

5. Ich will es nicht mehr erklären. Er versteht es halt nicht,


aber was soll man da machen? (Resignation / Ratschlag)

6. Dein Auto ist immer kaputt. Kauf dir doch mal ein neues
Auto! (Ratschlag / Verwunderung)

7. Ich verstehe diese Übung nicht. Kannst du sie mir bitte


mal erklären? (Kritik / Bitte)
 aber, eben, einfach, ja, ruhig, vielleicht, mal, eigentlich, denn,
doch.
zum Beispiel: Das ist praktisch! (Ich bin überrascht.)   Das ist
aber praktisch!
1.Nehmen Sie ruhig so viele
1. Nehmen Sie so viele Bombons, wie Sie wollen! (Das ist kein Bombons, wie Sie wollen!
Problem, ich habe viele davon.) 2. Nehmen Sie doch so viele
2.Nehmen Sie so viele Bombons, wie Sie wollen! (Wenn ich es Bombons, wie Sie wollen!
nicht sage, tun Sie es aber nicht.)
3.Der Apparat ist zu nichts zu gebrauchen. (Das stelle ich 3. Der Apparat ist eben zu nichts zu
resigniert fest, nachdem ich lange vergeblich versucht habe, ihn zu gebrauchen.
benutzen.)
4.Er lief davon. (Er ging ohne Weiteres, sonst tat er nichts.) 4. Er lief einfach davon.
5.Sehen Sie sich um. (Das sagt der Verkäufer zum Kunden, der
gefragt hat, ob er sich umsehen darf, obwohl er vielleicht nichts
5. Sehen Sie sich ruhig um.
kaufen wird.)
6.Du spielst gut Tennis! (Ich bin überrascht. Ich habe es gar nicht 6. Du spielst aber gut Tennis!
erwartet, dass du es gut kannst.)
7.Ich war verärgert! (Ich war in der Tat sehr, sehr verärgert und 7. Ich war vielleicht verärgert!
wütend.)
8.Peter, hilfst du mir mit der Hausarbeit? (Peter ist mein Sohn, und
8. Peter, hilfst du mir mal mit der
weder ist es eine höfliche Bitte noch ein hartes Befehl.) Hausarbeit?
9.Du kennst ihn. (Du weißt schon, wie er ist, und solltest nicht so
9. Du kennst ihn ja.
viel von ihm erwarten.)
  aber, eben, einfach, ja, ruhig, vielleicht, mal, eigentlich, denn,
doch.

10. Komm mal her! (Ich habe dir schon zweimal darum gebeten, dass 10.Komm doch mal her!
du kommst, aber du wolltest nicht. Jetzt werde ich etwas ungeduldig
und schroff.)
11.Was ist mit ihm? (Ich verstehe nicht, was mit ihm los ist.) 11.Was ist denn mit ihm?
12.Was willst du hier? (Ich verstehe gar nicht, warum er überhaupt
hier ist.) 12.Was willst du eigentlich hier?
13.Michael! Du bist auf meine Party gekommen! (Du sagtest mir, du
13. Michael! Du bist doch auf
würdest nicht kommen. Ich hatte dich nicht erwartet, aber freue mich,
dass du gekommen bist.) meine Party gekommen!
14.Leider ist meine Spielzeugfirma Pleite gegangen. Chinas 14. Chinas Konkurrenz war
Konkurrenz war zu groß. (Das ist der einzige Grund, warum es einfach zu groß.
passiert ist, und es ist nicht schwer zu verstehen, dass es passiert ist.)
15.Die Menschen sind gewalttätig. (Wir alle möchten gerne in 15. Die Menschen sind eben
Frieden leben, aber die Welt ist leider nicht vollkommen. So ist das gewalttätig.
Leben.)
16.Ich arbeite auch. (Ich studiere aber arbeite auch nebenbei und 16. Ich arbeite ja auch.
bekomme nicht so gute Noten, weil ich nicht genug Zeit habe für
alles. Du weißt das alles schon.)
17.Komm doch wieder! (Es war schön, dass du gekommen bist. Ich 17. Komm doch mal wieder!
wünsche, du kommst irgendwann in Zukunft noch einmal.)
18.Klaus! Was machst du hier? (Ich weiß, mein Nachbar Klaus geht 18.Klaus! Was machst du denn
niemals in eine Disko, weil er den Lärm schrecklich findet. Jetzt tanze hier?
ich in der Disko und sehe ihn plötzlich neben mir.)
Übung 1
Setzen Sie die vorgegebenen Partikeln (in
Klammern) an den passenden Stellen ein.
1. ... wie ... kann ... man ... so ... dumm ... sein? Wie kann man denn so dumm sein?
(denn)
2. ... warum ... hat ... er ... mich ... nicht ... Warum hat er mich denn nicht
angerufen? (denn) angerufen?
3. ... Beethoven ... ist ... in ... Bonn ...geboren?
(doch) Beethoven ist doch in Bonn geboren?
4. ...das ... habe ... ich ... dir ... schon ... so ... oft
... gesagt. (doch) Das habe ich dir schon doch so oft
5. ... wir ... können ... uns ... nicht ... beklagen. gesagt.
(eigentlich) Wir können uns eigentlich nicht beklagen.
6. ... wie spät ... ist ... es ...? (eigentlich) Wie spät ist es eigentlich?
Übung 1
1. Wie kann man denn so dumm sein?
2. Warum hat er mich denn nicht angerufen?
3. Beethoven ist doch in Bonn geboren?
4. Das habe ich dir schon doch so oft gesagt.
5. Wir können uns eigentlich nicht beklagen.
6. Wie spät ist es eigentlich?