Sie sind auf Seite 1von 17

Francescas Weg

Für Francesca interessiert sich zu erfahren, welche


rechtlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede es für
Pflegefachkräfte zwischen ihrem Heimatland und
Deutschland gibt.
Die Grundrechte findet Francesca besonders spannend.
Sie sind untrennbar mit ihrem beruflichen Handlungsfeld
verbunden.
Von Christiane erhält sie wichtige Informationen zu
Schweigepflicht und Datenschutz.
Ein besonderes Bewusstsein für die Unterschiede im
Tätigkeitsprofil der Pflegefachkraft erschließt sich für
Francesca durch das Thema Delegation.
Der betriebliche Arbeitsschutz erscheint ihr mit seinen
strukturierten Regelungen und Paragraphen „typisch
Deutsch“
Seite 1
Grundrechte
 Rechte, die durch das Grundgesetz geregelt, sind betreffen
 die Freiheit
 die Gleichheit (vor dem Gesetz)
 die Unverletzlichkeit (von Körper, Wohnung,…)
…grundlegender Werte

Der oberste Grundsatz des Grundgesetzes steht in Art. 1 I GG

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

 Alle weiteren Gesetze sind nur die Konsequenz dieses


Grundsatzes
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 2
Grundrechte werden in unterschiedliche Bereiche eingeteilt

Persönlichkeitsrec
hte

Wirtschaftl.
kulturelle, soziale Freiheits-rechte
Rechte

Justizielle Rechte

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 3


Grundrechte
 Unter den Grundrechten gibt es Bürgerrechte und
Menschenrechte
 Auf Bürgerrechte (grün) haben nur deutsche Staatsbürger
Anspruch
 Menschenrechte (blau) gelten für alle Menschen von Geburt an
(Geburtsrechte)

 Eine Einschränkung von Menschenrechten ist nur aus Notwehr,


Notstand oder Nothilfe gerechtfertigt
 Die Rechtfertigung einer Notwehr-, Notstands- oder Nothilfelage
ist an strenge gesetzliche Voraussetzungen geknüpft.
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 4
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 5
Schweigepflicht und Datenschutz
 Verschwiegenheitspflicht
 rechtliche Verpflichtung, Geheimnisse nicht weiterzugeben
 Ist im Strafgesetzbuch (StGB) geregelt
 Geheimnisträger können
 Privatpersonen
 Berufsgeheimnisträger (z.B. Pflegefachkräfte)
 Amtsträger des Staates
 Amtsgeheimnis
sein.
 Bitte lesen Sie den Artikel zu folgendem Link
https://www.bibliomed-pflege.de/zeitschriften/die-schwester-der-pfleger/heftarchiv/ausgabe/artikel/sp-2-2018-de
n-abschied-wuerdig-begleiten/34264-verschwiegenheit-erwuenscht/
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 6
Delegation ärztlicher Tätigkeiten
• …meint die Übertragung von Aufgaben zur Arbeitsteilung
 Grundsätzlich sind invasive Eingriffe als „Körperverletzung“ zu
verstehen
 Es existiert keine klare Abgrenzung zwischen ärztlichen und
pflegerischen Tätigkeiten
 Einzige Klarheit
 Diagnose und Therapieentscheidungen, die eine ärztliche
Ausbildung erfordern, sind nicht delegationsfähig

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 7


Delegation ärztlicher Tätigkeiten
Ein Arzt darf invasive Tätigkeiten (z.B. Injektionen, Blutentnahmen)
an Pflegepersonal delegieren
 Der Arzt hat dann Anordnungsverantwortung
 Er haftet für Fehler
 bei der Auswahl der Pflegekraft für die Delegation
 bei der Anordnung
 Die Pflegefachkraft hat Durchführungsverantwortung /
Handlungsverantwortung
 Sie haftet für Fehler
 die bei der Durchführung unterlaufen
 wenn sie die Aufgabe übernimmt, obwohl sie nicht dafür
qualifiziert ist (=Übernahmeverschulden)
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 8
Voraussetzungen für Delegation
…die ALLE gegeben sein müssen
 Einwilligung des Patienten
 Schriftliche Anordnung des Arztes
 Berufsabschluss als examinierte Pflegefachkraft
 Zur Durchführung erforderliche Fähigkeiten und Kenntnisse
 Die Art des Eingriffs erfordert nicht das Tätigwerden eines
Arztes

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 9


Delegationsfähig?

 Bitte überlegen Sie gemeinsam und entscheiden Sie:

Delegationsfähig

o Ja warum?
o Nein warum nicht?

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 10


Delegationsfähig?
Christiane bittet Francesca, Frau Maier vor dem Essen noch ihre Insulin-
Einheiten s.c. zu verabreichen.
Francesca prüft die ärztliche Anordnung in der Patientenakte. Dort steht,
dass Frau Maier 16 i.E. Actraphane 30/70 erhalten soll. Der Arzt hat sein
Handzeichen angefügt.
Francesca richtet Frau Maiers Insulin-Pen, zieht die Einheiten auf und
zeigt ihn zur Sicherheit nochmals Sr. Christiane.
Im Patientenzimmer kündigt sie Frau Maier die Maßnahme an. Diese
antwortet: „…naja, das muss halt sein, oder?!...“
Delegationsfähig?
o Ja warum?
o Nein warum nicht?

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 11


Delegationsfähig?

Der Stationsarzt ruft an und bittet Francesca, Frau Maier eine


Beruhigungstablette zu geben. Sie habe sich vorhin bei der Visite
ganz furchtbar aufgeregt.

Delegationsfähig?
o Ja warum?
o Nein warum nicht?

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 12


Delegationsfähig?
Bei der Arztvisite heute hat der Stationsarzt keine Zeit, sich Frau
Maiers Wunde anzusehen. Es dauert zu lange, den Verband
abzunehmen.
Er macht direkt mit den anderen Patienten weiter. Zuvor bittet er
Francesca darum, den Verbandswechsel alleine vorzunehmen. Sie
soll entscheiden, wie mit der Wundtherapie weiter vorgegangen
wird.

Delegationsfähig?
o Ja warum?
o Nein warum nicht?

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 13


Arbeitsschutz
Aufgabe des Arbeitsschutzes ist die Schaffung und der Erhalt
sicherer und menschengerechter Arbeitsbedingungen
 Erforderlich ist hierfür
 effizienter Arbeitsschutz
 wirksame Unfallvermeidung
Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sind Arbeitsschwerpunkte
im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
 hier entstehen gesetzliche Grundlagen und rechtssichere
Rahmenbedingungen für alle Unternehmen (ArbSchG)
 Es geht um
 Wirksamen Schutz vor Gefahren und gesundheitlichen
Schädigungen (Prophylaxe)
 Maßnahmen der Gesundheitsförderung (Prävention)
10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 14
Arbeitsschutz

 Bitte suchen Sie die angegebenen Links auf, um sich selbst


interessengeleitet zum Thema Arbeitsschutz zu informieren.
 Auf der „Startseite“ von „Sicheres Krankenhaus“ finden Sie
drei informative Trailer zum Aufbau und der Anwendung der
Seite.
 Interessant ist ebenfalls der Button „P“ (Patientenzimmer)

https://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsschutz/erklaerung-arbeitsschutz.h
tml

http://www.sicheres-krankenhaus.de

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 15


Quellen:
• Drude, Carsten; Kommerell, Tilman (Konzepterstellung); Pflegen,
Grundlagen und Interventionen; 1. Auflage 2015 Elsevier Verlag,
München
• https://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsschutz/erklaerung-arbeitsschut
z.html
• http://www.sicheres-krankenhaus.de

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 16


Nachweis Bildmaterial

• https://de.fotolia.com/id/182943412 (“Paragraph“)

• https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/05/19/grundrechtsberechtigung-kanzlei-des-einen-spiel-des-anderen-not/grundrechte-k/ ("Grundrechte I“)

• http://www.bpb.de/politik/grundfragen/24-deutschland/40426/grundrechte ("Grundrechte II“)

• https://www.bibliomed-pflege.de/zeitschriften/die-schwester-der-pfleger/heftarchiv/ausgabe/artikel/sp-2-2018-den-abschied-wuerdig-begleiten/34264-verschwieg
enheit-erwuenscht/
(“Verschwiegenheit“)

• https://www.independent.co.uk/voices/nhs-nurse-bursaries-scrapping-nurse-busaries-will-plunge-the-nhs-into-chaos-and-compromise-care-a7159576.html
(“Delegation I“)

• https://docplayer.org/10414960-Delegation-aerztlicher-leistungen-an-nichtaerztliches-personal.html (“Delegation II“)

• http://arbeitsschutz-pischke.de/leistungen/arbeitssicherheit-arbeitsschutz/. („Arbeitsschutz“)

10/29/2020 Modul III, 3.3 Recht Seite 17