Sie sind auf Seite 1von 5

Patrick Süskind

Patrick Süskind (26.


März 1949) ist ein
deutscher Schriftsteller
und Drehbuchautor.
Sein 1985
veröffentlichter und
bislang einziger Roman
Das Parfum wurde zu
einem Bestseller.
Ebenfalls ein Welterfolg
war sein
Einpersonenstück Der
Kontrabaß.
• Der oberbayerische Schriftsteller Patrick Süskind wurde 1949 in Ambach am Starnberger See
geboren und verbrachte seine Jugendjahre in München, wo er einige Semester Geschichte
studierte und zahlreiche Sprachen lernte.
• Das Gefühl für Sprache und das Schreiben liegen bei Süskind in der Familie. Sein Vater war
ebenfalls Schriftsteller, außerdem Übersetzer. Auch sein Bruder ist Journalist.
• Süskinds erstes veröffentlichtes Werk war sein Theaterstück „Der Kontrabass“.
• Der Roman „Das Parfüm“ gehört zweifelsohne bis heute zu seinen bedeutendsten Werken. Es
stand neun Jahre lang auf der Bestsellerliste, wurde in 33 Sprachen übersetzt und weltweit 8
Millionen mal verkauft.
• Süskind hat seinen Wohnsitz abwechselnd in München, am Starnberger See und in Frankreich. Er
ist lebt mit einer Münchner Verlegerin zusammen. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn.
Patrick Süskinds Bestseller-Roman «Das Parfum – Die Geschichte eines
Mörders» wurde 1985 veröffentlicht. Die Geschichte spielt in
Frankreich und handelt von Jean-Baptiste Grenouille, der keinen
eigenen Körpergeruch hat, jedoch mit einem ausgeprägtem Geruchssinn
auf die Welt kommt. Für die Herstellung eines außergewöhnlichen
Duftes wird er zum Mörder.
• Das wohl bekannteste Werk Süskinds ist der
Roman «Das Parfum» (1985), in dem der
Parfumeur Jean-Baptiste Grenouille nach dem
ultimativen Duft sucht und so zum Mörder wird.
«Das Parfum» wurde ein Bestseller und 2006 von
Tom Tykwer verfilmt. Weitere bekannte Romane
von Süskind sind u. a. «Der Kontrabass» (1981)
und «Die Taube» (1987).
• Gemeinsam mit Helmut Dietl schrieb Patrick
Süskind auch mehrere erfolgreiche Drehbücher zu
Fernsehserien und Kinofilmen, darunter «Monaco
Franze» (1982), «Kir Royal» (1986) und «Rossini»
(1997) – allesamt Werke, in denen der Münchener
Kulturbetrieb satirisch betrachtet wird.
Werke
Belletristik
• Der Kontrabaß, Diogenes, Zürich 1981
• Das Parfum, Diogenes, Zürich 1985
• Die Taube, Diogenes, Zürich 1987
• Die Geschichte von Herrn Sommer
• Drei Geschichten, Diogenes, Zürich 1995
• Über Liebe und Tod, Diogenes, Zürich 2006
• Ein Kampf, Diogenes, Zürich 2019
Drehbüche
• Der ganz normale Wahnsinn,
• Monaco Franze – Der ewige Stenz
• Kir Royal
• Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief
• Vom Suchen und Finden der Liebe