Sie sind auf Seite 1von 46

etwas im Gespräch ergänzen - vmit a beszélgetésben

kiegészíteni
- Ich möchte Folgendes ergänzen…..
- Da sollten wir noch weitere Aspekte bedenken.
- Dazu möchte ich noch etwas sagen.
- Haben wir etwas vergessen?
- Möchten Sie noch etwas hinzufügen?

www.telc.net
Einverständnis äussern - egyetértést kifejezni
- Ich bin voll und ganz einverstanden.
- Ich bin deiner Meinung.
- Da haben Sie Recht.
- Stimmt.

www.telc.net
einen Gegenvorschlag machen - ellenjavaslatot tenni
- Zu diesem Thema habe ich eine andere Idee.
- Ich würde gerne einen anderen Vorschlag machen.
- Was halten Sie von folgendem Kompromiss…
- Ich bin damit nicht einverstanden, ich habe einen
Gegenvorschlag.

www.telc.net
der Vorteil,e: előny
- Welche Vorteile gibt es dabei?
- Der Vorteil ist, dass……
- Es ist ein Vorteil, dass…….
sich gegen eine Unterbrechung wehren - megvédeni
magad, ha félbeszakítanak
- Bitte lassen Sie mich kurz ausreden.
- Gleich habe ich Zeit für Sie, bitte noch einen
Moment.
- Darf ich das bitte noch erklären?
- Hören Sie mir bitte kurz zu!
sich korrigieren - kijavítani magad
- Da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt.
- Darf ich das bitte korrigieren?
- Das war vielleicht missverständlich ausgedrückt. Ich
meinte…..
- Ich habe es nicht richtig/ falsch beschrieben.
eine Lösung finden - megoldást találni
- Wir können nicht ewig diskutieren. Wir müssen eine
Lösung finden.
- Wir würden vielleicht leichter eine Lösung finden,
wenn wir die Angehörigen fragen.
- Wir sollten uns auf einen Kompromiss einigen.
- Haben Sie schon eine Lösung für Ihren Vater
während Ihres Urlaubs gefunden?
nach Wünschen fragen - kívánságokra rákérdezni
- Kann ich Ihnen etwas(zu trinken, zu essen, zu lesen)
bringen?
- Soll ich Ihnen beim Waschen helfen?
- Brauchen Sie etwas? Haben Sie noch einen
Wunsch?
- Möchten Sie mit dem Arzt sprechen?
aktives Zuhören - figyelmesen végighallgatni
- Verstehe ich Sie richtig,.....?
- Ich habe den Eindruck, dass……
- Ich verstehe Sie.
- Möchten Sie damit sagen,dass…..?
Angehörigen Auskunft geben - felvilágosítást adni a
hozzátartozóknak
- Ihrem Vater geht es den Umständen entsprechend
gut.
- Ihre Großmutter ist sehr schwach.
- Ihr Mann fühlt sich wohl bei uns.
- Ihre Frau liegt im Zimmer 43.
anderer Meinung sein - más véleményen lenni
- Da bin ich ganz anderer Meinung.
- Das sehe ich anders.
- Da muss ich Ihnen widersprechen.
- Das kann ich nicht nachvollziehen.
Argumente betonen - érveket hansúlyozni
- Der Bewohner liebt wirklich die Natur. Deshalb würde
ich zu täglichen Spaziergänge raten.
- Man muss bei der Schichtplanung unbedingt
berücksichtigen, dass nicht alle Pflegekräfte im Haus
examiniert sind.
- Einen Kalender in seinem Zimmer aufzuhängen ist
wichtig, da der Patient zeitlich desorientiert ist.
auf etw. schon Gesagtes zurückkommen - már valami
elmondottra visszatérni
- Darf ich noch einmal auf…… zurückkommen?
- Ich würde gerne noch einmal darafu zurückkommen,
was du am Anfang gesagt hattest.
- Sie haben vorhin erwähnt, dass….
- Wir haben vorhin schon besprochen, dass...
auf Wünsche reagieren - óhajokra reagálni
- Gern. Ich bringen Ihnen gleich etwas zu trinken.
- Einen Moment bitte. Ich bin sofort bei Ihnen.
- Gerne, es kann aber einen Moment dauern.
- Es tut mir Leid, aber das geht jetzt nicht.
zustimmen - egyetérteni
- Hinsichtlich der Wunderversorgung kann ich dir
leider nicht zustimmen.
- In diesem Punkt haben Sie Recht.
- Ihr Argument leuchtet mir ein.
- Stimmst du mir zu?
- Ich gebe dir Recht.
Wunsch bzw. Wünsche äußern - óhajt kifejezni
- Die Patientin kann ihre Wünsche äußern.
- Der Patient äußert den Wunsche, rasch entlassen zu
werden.
- Haben Sie spezielle Wünsche bei der
Alltagsgestaltung?
- Viele Patienten äußern den Wunsche, zu Hause
sterben zu dürfen.
beruhigen - megnyugtatni
- Es kann ein bisschen weh tun, aber es ist gleich
vorbei.
- Machen Sie sich keine Sorgen. Es ist nichts
Schlimmes.
- Erschrecken Sie nicht. Es ist kalt.
- Es dauert nur einen Moment.
begründen - indokolni
- Sie sollten viel trinken, weil das gut für Ihre Nieren
ist.
- In bin anderer Ansicht, denn….
- Sie müssen das Gelenk erst wieder an Bewegung
gewöhnen, deshalb bekommen Sie
Krankengymnastik.
nachfragen - rákérdezni
- Erklären Sie es mir bitte noch einmal.
- Könntest du das bitte wiederholen?
- Heisst das, dass…..?
- Wie bitte?
jemanden unterbrechen - valakit félbeszakítani
- Tut mir Leid, wenn ich dich unterbreche.
- Da muss ich aber kurz einhaken.
- Könnte ich sofort etwas dazu anmerken?
- Darf ich Sie kurz unterbrechen?
Unsicherheit ausdrücken - bizonytalanságot kifezeni
- Meinst du wirklich? Bist du sicher?
- Kann das denn wirklich stimmen?
- Ich bin mir da nicht ganz sicher.
- Das könnte stimmen.
Verständnis zeigen - megértést mutatni

- Ich vestehe, dass Sie sich Sorgen machen.


- Ich kann deinen Arger vestehen.
- Das vestehe ich gut.
- Dafür habe ich vollstes Verständnis.
Regeln mitteilen - szabályokat megosztani

- Der Arzt hat Schonkost angeordnet.


- Es tut mir leid, aber Sie haben strenge Bettruhe.
- Auf der Station dürfen Sie nicht rauchen.
- Vor der Untesuchung müssen Sie nüchtern bleiben.
den Weg im Haus erklären -elmagyarázni az utat a
házban

- Das ist im Erdgeschoss auf der rechten Seite.


- Nehmen Sie den Fahrstuhl in den dritten Stock.
- Gehen Sie den Gang entlang und fragen Sie dort
noch einmal nach.
sich entschuldigen -elnézést kérni

- Es tut mir leid.


- Entschuldigung. Das war mein Fehler.
- Verzeihung. Das wollte ich nicht.
- Entschuldigen Sie bitte,es war ein Versehen.
der Vorschlag, die Vorschläge - javaslat

- Ich möchte folgenden Vorschlag machen….


- Ich schlage vor, an der Fortbildung teilzunehmen
- Wir könnten doch die Stationsleitung fragen, ob wir
den Dienst tauschen können.
- Hast du einen anderen Vorschlag?
unterstützen - támogatni

- Sie schaffen das!


- Zusammen werden wir das schon schaffen!
- Ich helfe Ihnen.
- Soll ich Ihnen helfen?
die Übergabe - átadás

- Um 13 Uhr machen wir die Dienstübergabe.


- Was wurde heute in der Übergabe über diese
Bewohnerin berichtet?
- Die Übergabe dient als Informationsaustausch bei
Personalwechsel.
- Gibt es einen Übergabebericht mit den wichtigsten
Informationen?
Das Biographiegeschpäch

- Vielleicht könnten Sie mir etwas über die Vorlieben


Ihres Vaters erzählen?
- Wissen Sie, wofür sich Ihre Tante besonders
interessiert?
- Könnten Sie mir weitere Informationen über die
Gewohnheiten Ihres Onkels geben?
bei Kollegen nachfragen - a kollégáktól vminek
utánakérdezni

- Welche Daten brauchen Sie noch?


- Schicken Sie mir bitte seine Laborwerte.
- Ich brauche einen Termin für…
- Welche Angaben fehlen denn noch?
auf Schweigepflicht verweisen- a titoktartási
kötelezettségere utalni

- Es tut mir leid, darüber darf ich Ihnen keine Auskunft


geben.
- Dazu kann ich Ihnen leider nichts sagen.
- Freunden dürfen wir keine Auskunft geben, wegen
der Schweigepflicht.
- Ich unterliege da der Schweigepflicht.
Aufnahmegespräch führen

- Haben Sie Vorerkrankungen?


- Mit welchen Angehörigen haben Sie näheren
Kontakt?
- Welche Beschwerden haben Sie?
- Was machen Sie gern in Ihrer Freizeit?
Frage nach dem Befinden - hogylét felől érdeklődni

- Wie geht es Ihnen?


- Wie fühlst du dich heute?
- Geht es der Patientin heute schon besser?
- Haben Sie sich von Ihrer Untersuchung etwas
erholt?
Hausnotruf - otthoni segélyhívás

- Hier ist die Klingel für den Hausnotruf.


- Über den Hausnotruf erhalten Sie immer Hilfe.
- Haben Sie den Hausnotruf versehentlich gedrückt?
- Wenn Sie jemanden brauchen, drücken Sie den
Hausnotruf.
das Grundbedürfnis,-se

- Grundbedürfnisse sind z.B. sauberes Wasser,


Ernährung, soziale Kontakte….
- Bei der Befriedigung des Grundbedürfnisses nach
sozialen Kontakten kann der Sozialdienst helfen.
- Schlaf ist ein wichtiges menschliches
Grundbedürfnis.
- Sicherheit gehört zu den Grundbedürfnissen.
sagen, was der Patient machen soll - mit csináljon a
páciens

- Bitte drehen Sie sich um.


- Bitte haben Sie einen Moment Geduld.
- Bitte machen Sie den Arm frei.
- Bitte nehmen Sie diese Tablette!
Pflegemaßnahmen formulieren

- Das Pflegepersonal übernimmt die Reinigung des


Hörgeräts komplett
- Der Physiotherapeut sorgt für die weitere
Mobilisation.
- Die Pflegefachkraft führt die Hände des Bewohners
beim Kämmen.
nach dem Weg fragen(innerhalb des Hauses)

- Entschuldigung, wie komme ich zur Station 3?


- Können Sie mir sagen, wo es zur Anmeldung geht?
- Verzeihung, ich suche den Ausgang.
- Können Sie mir den Weg dorhin erklären?
Pflegeprobleme formulieren

- Der Klient hat ein hohes Dekubitusrisiko.


- Die Klientin kann Lagewechsel nicht selbstständig
durchführen.
- Der Bewohner benötigt vollständige Übernahme
beim Ankleiden.
- Die Bewohnerin braucht Unterstützung bei der
Körperpflege.
Pflegeziele formulieren

- Die Bewohnerin fühlt sich nicht einsam.


- Der Bewohner übernimmt ab nächstem Monat die
Körperpflege selbstständig.
- die Patientin kann sich ab nächster Woche alleine
anziehen.
- Der Patient fühlt sich sicher beim Toilettengang.
Belege oder Beispiele anführen

- Denk doch nur an…..


- Das kann man in…...nachlesen.
- Denken Sie bitte an unsere Vereinbarung.
- Ein ähnliches Beispiel war die Patientin mit…..
Aufnahmegespäch beginnen

- Ich möchte gern das Aufnahmegespräch mit Ihnen


führen.
- Sind Sie jetzt bereit für das Gespäch?
- Ich habe ein paar Fragen zu Ihrer Gesundheit.
- Wir fangen jetzt mit Ihnen persönlichen Daten an.
Pflegeressourcen formulieren

- Der Bewohner kann ohne Hilfe aufstehen.


- Der Patient benutzt einen Rollator.
- Die Bewohnerin hält Kontakt zu Ihrer Familie.
- Die Patientin wäscht sich selbstständig.
Ernährungszustand beschreiben

- Der Klient hat einen normalen Ernährungszustand.


- Die Klientin ist adipös.
- Der Patient ist untergewichtig / übergewichtig.
- Kannst du noch etwas zum Ernährungszustand der
Patientin sagen?
Pflege (Grund-, Behandlung)

- Die Bewohnerin braucht keine Hilfestellung bei der


Grundpflege.
- Diese Maßnahme der Behandlungspflege darf nur
von examinierten Pflegekräften übernommen
werden.
- Kannst du mir bei der Körperpflege helfen?
- Möchten Sie Unterstützung bei der Körperpflege?
Ganzkörperwaschung

- Bei diesem Patienten werden wir heute eine


Ganzkörperwaschung durchführen.
- Die Patientin lehnt die Ganzkörperwaschung durch
Pfleger ab.
- Die Ganzkörperwaschung muss gut vorbereitet
werden.

www.telc.net