Sie sind auf Seite 1von 8

Alter

Definition Alter

Das Altern ist ein physiologischer - also ein natürlicher, nicht krankhafter - Prozess
mit psychischen und physischen Veränderungen, der mit dem Tod endet.

Seite 1 © 2015 DEKRA


Alter

Das Alter – Begriffsbestimmungen

Altersbilder sind Vorstellungen ϋber Alter, Altern und alte Menschen. Sie
entstehen durch verschiedene Einflüsse. Ln einer Gesellschaft existieren
unterschiedliche Altersbilder.
Altern ist ein physiologischer Prozess mit psychischen und physischen
Veränderungen, der mit dem Tod endet.

kalendarisches Alter: vom Geburtsdatum bestimmt


biologisches Alter: bezieht sich auf gesundheitlichen Zustand eines Menschen;
es wird anhand der körperlichen und geistigen Verfassung geschätzt.

Seite 2 © 2015 DEKRA


Alter

Das Alter – Begriffsbestimmungen

Kalendarisches und biologisches Alter können stark voneinander abweichen. Alter


als Lebensabschnitt wird kalendarisch untergliedert in:

• junges Alter (60-65 Jahre)


• mittleres Alter (66-74 Jahre)
• hohes Alter (75-84 Jahre)
• Hochaltrigkeit (85-99 Jahre)
• Langlebigkeit (100 Jahre und älter)

Seite 3 © 2015 DEKRA


Alter

Das Alter – Begriffsbestimmungen

Wissenschaftliche Disziplinen

• Gerontologie: erforscht die körperlichen, psychischen, sozialen, historischen


und kulturellen Aspekte des Alters und des Alterns
• Geriatrie: befasst sich als medizinische Disziplin mit den verschiedenen
Aspekten bei der Versorgung von akuten und chronischen Krankheiten alter
Menschen; dazu kommen Rehabilitation und Präνention
• Geragogik: untersucht Lernprozesse bei alten Menschen, um Ressourcen und
Potenziale erkennen und fördern zu können und bereitet Menschen auf das
Älterwerden und den Umgang mit den Veränderungen im Alter νοr

Seite 4 © 2015 DEKRA


Alter

Veränderungen im Alter
• Physiologische Veränderungen
 verringerte Bewegungsfähigkeit
 Hautνeränderungen
 Knochenveränderungen
 Organνeränderungen
 Veränderung der Sensorik
 verlängerte Reaktionszeit
• Pathologische Veränderungen
 Physiologische Veränderungen erhöhen das Risiko für pathologische
Veränderungen.
 Alte Menschen leiden oft an chronischen Erkrankungen, die sich langsam
entwickeln und lange andauern.
 Ältere Menschen sind häufiger davon betroffen. Liegen mehr als 2
chronische Erkrankungen vor, wird von Multimorbidität gesprochen.

Seite 5 © 2015 DEKRA


Alter

Alte Menschen im Krankenhaus

Der Krankenhausaufenthalt ist häufig eine Krisensituation, gekennzeichnet durch:

• Ängste und Befürchtungen des letzten Lebensabschnitts


• Verlust der vertrauten Umgebung und Personen
• viele lnformationen in kurzer Zeit

Beachtung der pflegerischen Grundprinzipien

• Hilfe zur Selbsthilfe


• Ressourcenorientierung νοr Defizitorientierung
• Selbstständigkeit und Mobilität erhalten
• Sicherheit νermitteln

Seite 6 © 2015 DEKRA


Alter

Alte Menschen im Krankenhaus

Hilfreiche konkrete Maßnahmen

• Ausgangssituation erfassen
• geduldiger Ansprechpartner sein
• Orientierung geben
• Funktionen und Abläufe erklären
• aktivierende Pflege und Unterstützung bei der Selbstpflege

Seite 7 © 2015 DEKRA


Kristin Bacharis
DEKRA Akademie EPE

Seite 8 © 2015 DEKRA