Sie sind auf Seite 1von 27

B2.

2
26.04.2021

B2.2
Goethe-Zentrum Kathmandu
11:00 UHR

GOETHE-ZENTRUM
KATHMANDU

BEN MATERN
Wiederholung:
Vorgangs-/Zustandspassiv
Arbeitsblatt

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist Mediation?

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist Mediation?
Überall, wo Menschen zusammenleben oder zusammenarbeiten, gibt es auch mal Streit.
Meistens schaffen es die Betroffenen, selbst eine Lösung zu finden. Aber manchmal sind
Konflikte (1) so schwierig, dass man Hilfe braucht. In diesem Fall können professionelle
Mediatoren (2) helfen. Sie sind dafür ausgebildet, zwischen Menschen zu vermitteln. Ihre
Klienten (3) können zum Beispiel Familien, Kollegen oder Nachbarn sein, die
miteinander im Streit liegen.

Klienten Aha-Moment Empathie Mediatoren Konflikte

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist Mediation?
Das Ziel ist zunächst, dass die streitenden Parteien Verständnis und
Empathie (4) füreinander entwickeln. Dann stehen die Chancen gut, dass die Streitenden
gemeinsam eine Lösung finden. Durch Mediation kann man auch Missverständnisse
aufklären, die den Konflikt verursacht haben. Das ist oft ein besonderer Aha-Moment (5)
für die Betroffenen.

Klienten Aha-Moment Empathie Mediatoren Konflikte

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was habt ihr im Video gesehen?
(mehrere Antworten korrekt)
1. Man sieht eine Frau, die …
a) allein in einem Raum ist.
b) zwei Personen begrüßt.
c) ein Treffen vorbereitet.
d) etwas an eine Tafel an der Wand schreibt.
e) so tut, als ob sie mit jemandem sprechen würde.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was habt ihr im Video gesehen?
(mehrere Antworten korrekt)
2. Man sieht zwei Personen, die …
a) sich gegenüberstehen und streiten.
b) mit dem Rücken zueinander sitzen.
c) sich gegenübersitzen.
d) miteinander sprechen.
e) sich umarmen.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist richtig?
(mehrere Antworten korrekt)
3. Die fiktiven Klienten im Video …
a) sprechen mit der Mediatorin.
b) sprechen miteinander.
c) haben die Mediatorin um Hilfe gebeten.

4. Kristin Kirchhoff spricht über Konflikte, …


a) deren Ursachen unklar sind.
b) die sehr plötzlich auftreten.
c) die lange nicht gelöst wurden.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist richtig?

5. Die Mediatorin …
a) hat die Aufgabe, ihren Klienten Lösungen vorzuschlagen.
b) unterstützt die Klienten dabei, eine Lösung zu finden.
c) findet sehr schnell eine Lösung für die Probleme ihrer Klienten.

6. Bei der Mediation …


a) beschreibt Kristin Kirchhoff den Klienten, welche Gefühle sie bei
ihnen spürt.
b) spricht Kristin Kirchhoff nie mit beiden Klienten gleichzeitig.
c) hören alle Anwesenden, was die anderen sagen.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Was ist richtig?
(mehrere Antworten korrekt)
7. Wenn die Mediation erfolgreich ist, …
a) bekommen die Klienten während des Gesprächs eine Gänsehaut.
b) haben die Personen am Ende einen Plan für die weitere
Zusammenarbeit.
c) lernen die Klienten, in Zukunft anders mit Konflikten umzugehen.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


BREAKOUT-SESSION 1
Aufgabe 1, 2 und 3

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Welche Tipps werden in den Texten
genannt?

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Du hörst zwei Stellungnahmen zum Thema „Berufliche
Zufriedenheit“. Warum sind die Personen (nicht) zufrieden?

Maria T. Markus S.

nicht zufrieden: noch nicht eingelebt; zufrieden; gute Atmosphäre; alle


denkt, nicht ins Team zu passen; keine verstehen sich gut; arbeitet gern dort;
Hilfe und Unterstützung bei Fragen; Chef bezieht Mitarbeiter in
keiner nimmt sich Zeit; belehrender Entscheidungen ein wie
Ton der Kollegen gleichberechtigte Partner

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Hört die folgenden Sätze aus den Stellungnahmen erneut.
Ergänzt als, als ob und als wenn.

als ob
als
als wenn
als

An welchen Positionen stehen die Verben?


Was drückt der Konjunktiv II hier aus?
□ Höflichkeit □ Vermutung □ Irreales

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


BREAKOUT-SESSION 2
Aufgabe 4

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Eine Liebesgeschichte am Arbeitsplatz.
Formuliere die Sätze mit
als, als ob, als wenn.
Meine Chefin hat sich in den neuen Mitarbeiter
verliebt.
1. jetzt – so tun – sie – er alles am besten
können (als ob)
Jetzt tut sie so, als ob er alles am besten
könnte.
2. sie – sich benehmen – er nur für sie da sein
(als)
Sie benimmt sich, als wäre er nur für sie da.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


3. sie – oft so tun – er keine Fehler machen (als
ob)
Sie tut oft so, als ob er keine Fehler machen
würde.
4. sie – sich so verhalten – sie schon lange mit
ihm verheiratet sein (als wenn)
Sie verhält sich so, als wenn sie schon lange
mit ihm verheiratet wäre.
5. sie – ihn ansehen – er der schönste Mann auf
der Welt sein (als ob)
Sie sieht ihn an, als ob er der schönste Mann
auf der Welt wäre.

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Vervollständige die Sätze.

1. Meine Freunde tun immer so, …


Vervollständige die Sätze.

2. Die Schüler*innen tun so, …


Vervollständige die Sätze.

3. Mein Chef benimmt sich, …


Vervollständige die Sätze.

4. Er sieht so aus, …
Vervollständige die Sätze.

5. Mein Kollege sieht so aus, …


Vervollständige die Sätze.

6. Ich habe das Gefühl, …


Vervollständige die Sätze.

7. Sie hört sich so an, …


BREAKOUT-SESSION 3
Aufgabe 5a und b

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


Zur Erinnerung:

Goethe-Zentrum Kathmandu B2.2


B2.2
Goethe-Zentrum Kathmandu
NÄCHSTE SITZUNG:
DIENSTAG, 27.04.2021
11:00 UHR

Das könnte Ihnen auch gefallen