Sie sind auf Seite 1von 11

Prüftechnik

MSLA/AV 5AHMBT

erstellt von David Fürthauer


Inhalt
 Messen und Lehren

 Messmittel
 Messmittelfähigkeit

 Messchieber

 Nonius

 Bügelmessschrauben (Mikrometer)

 Lehren
 Arten von Lehren

 Grenzlehren

 Gewindebestimmung

 Passungen
 Passungsarten

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Messen Lehren
 Vergleichen einer Länge oder eines  Vergleichen des zu prüfenden
Winkels mit einem Messgerät Gegenstandes mit einer Lehre
 Ergebnis = Messwert  Ergebnis: Gut oder Ausschuss (kein
Messwert!)
 Abweichungen vom richtigen Wert
können entstehen durch:  Lehren sind einzugliedern in:
 das Messgerät  Maßlehren (z.B. Prüfstifte)
 das Werkstück  Formlehren (z.B. für Radien, Gewinde)
 die Prüfperson  Grenzlehren (Höchst und Mindestmaß
z.B. in Form eines Zylinders für
 Umwelteinflüsse (z.B. Temperatur)
Bohrungen)
 als Messmittel werden z.B.
anzeigende Messgeräte verwendet
(Marken, Skalen, Zählwerke,…)

ausgearbeitet von David Fürthauer /


5AHMBT
Messmittelfähigkeit
 Auswahl des Messmittels richtet sich nach Messbedingung u. Toleranz des Merkmals
 Jedes Messmittel besitzt eine gewisse Messunsicherheit:
 Messunsicherheit => entspricht Streuung der Messwerte
 beinhaltet alle zufällige Messabweichungen (z.B. Schmutz, Temperaturschwankungen)
und systematischen Abweichungen(z.B. Messkraft)

Messmittel gelten als fähig (geeignet), wenn die Messunsicherheit höchstens


10% der Maß- oder Formtoleranz beträgt!

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Messschieber
 meist verbreitete Messgerät im Metallgewerbe (einfache Handhabung)
 besteht aus Schiene (mit Millimeterteilung) und beweglichem Messschenkel
 möglich sind Messungen von:
 Außenmaße (Bild - Messschenkel)
 Innenmaße (Bild - Messflächen für Innenmessung)
 Tiefenmaße (Bild - Tiefenmessgerät)
 Ablesen des Messwerts über Millimeterskala und Nonius (siehe nächste Folie)
 Ausführungen: analoge und elektrische Messschieber (ev. mit Rundskale)
 elektronische Messschieber => vor Benützung in Nullstellung bringen!

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Nonius
 Bewegliche Längenskala zur Steigerung der Ablesegenauigkeit
 Hauptteilung der Schiene ≠ Teilung des Nonius
 Unterschied der Teilungen ergibt Möglichkeit der genaueren
Ablesemöglichkeit
 Es gibt verschiedene Noniusteilungen wie z.B.
 1/10 Nonius (Nonienwert = 0,1 mm)
 1/20 Nonius (Nonienwert = 0,05 mm)
 1/50 Nonius (Nonienwert = 0,02 mm)
 …

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Bügelmessschrauben
 Wichtigster Teil: geschliffenen Messspindel
 Gewindesteigung der Messspindel = 0,5 [mm]
 Skalenteilung: meist 50 Teilstriche / Umdrehung
 => axiale Verschiebung bei Drehung um 1 Teilstrich … 0,5 [mm] : 50 = 0,01 [mm]
 Ablesebeispiele siehe Bild
 Erhöhung der Messkraft aufgrund der Messspindel … 5 – 10 [N]
 erhältlich in mechanischer und elektrischer Ausführung
 Übliche Messbereiche: 0 … 25 mm; 25 … 50 mm; 50 … 75 mm; ……; 275 … 300 mm

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Lehren
 Lehren liefern keinen Messwert! => nur Gut oder Ausschuss
 Maßlehren: Teile eines Lehrensatzes, bei dem das Maß von Lehre zu Lehre
zunimmt
 Formlehren: ermöglicht Prüfung von Winkeln, Radien u. Gewinden
 Arbeitet nach dem Lichtspaltverfahren
 Grenzlehre: verkörpern die zulässigen Höchst- bzw. Mindestmaße
 manchmal zusätzlich auch Form wie z.B. Zylinder

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Grenzlehren
 Grenzlehrdorne:
 Verwendung bei Bohrungen und Nuten
 „Gutseite“ muss durch Eigengewicht in Bohrung gleiten
 „Ausschussseite“ darf nur anschäbeln
 Ausschussseite immer rot gekennzeichnet
 Grenzlehrringe:
 Verwendung bei Wellen
 Anforderungen wie bei Dorn
 Grenzrachenlehren:
 Prüfung von Durchmessern u. Dicken
 Muss über Prüfstelle gleiten

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Gewindebestimmung
 Wichtigsten Prüfgrößen: Flankendurchmesser, Flankenwinkel, Steigung
 aus Kostengründen nur bei Präzisionsgewinden angewandt
 Außen- und Kerndurchmesser => mit herkömmlichen Prüfmittel gemessen
 Steigungsprüfung:
 Gewindeschablonen: mittels Lichtspalt
 Koordinatenmessgerät
 Messung des Flankendurchmessers:
 Kegel-Kimme Methode: Gewindemessschrauben
 Dreidraht-Methode
 Optische Gewindeprüfung: vergrößertes Schattenbild des Gewindes (präzise)
 Messunsicherheit bei opt. Gewindeprüfung: 2 μm / 100 mm
 Gewindelehren: Überprüfung der Schraubbarkeit

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT


Passungen
 Dienen zum „passgenauen“ Zusammenbau an der Fügestelle zweier Bauteile
 Innenteil = Bohrung und Außenteil = Welle
 Passungsarten:
 Spielpassung (Bild 2):
 hier tritt immer ein Spiel (Luft) auf => Mindestmaß Bohrung > Höchstmaß Welle
 Übermaßpassung (Bild 3):
 gesichertes Auftreten eines Übermaß => Mindestmaß Bohrung < Höchstmaß Welle
 Übergangspassung:
 sowohl Spiel als auch Übermaß ist möglich
 Mindestspiel = Mindestmaß Bohrung – Höchstmaß Welle
 Mindestübermaß = Höchstmaß Bohrung – Mindestmaß Welle

ausgearbeitet von David Fürthauer / 5AHMBT