Sie sind auf Seite 1von 13

Zahlensystem

Zahlensystem
• Zahlen sind abstrakte mathematische Objekte beziehungsweise
Objekte des Denkens, die sich  historisch aus Vorstellungen von Größe
und Anzahl entwickelten.
• Vom Begriff der Zahl abzugrenzen sind

1. Zahlschriften.
2. Zahlwörter
3. Nummern
4. Ziffern
 1) Römische Zahlen – ein Additionssystem 
• Bei den römischen Zahlen gelten die Symbole:
I  V  X  L  C  D  M
römische Ziffer (500 v. Chr) 
Bedeutung in indo-arabischen  Zahl 1  5  10  50  100  500  1000
en

• Alle weiteren Werte werden durch Addition oder Subtraktion erzeugt.


• Bei der Addition  stehen immer die höherwertigen Zeichen links z.B. 2010 in römischen
Zahlen  MMX (1000+1000+10 = MMX).
• Es wird vermieden, viermal hintereinander dasselbe  Symbol zu benutzen.
• Das Zeichen, das subtrahiert werden  muss, steht vor einem höherwertigen Zeichen z.B. IX
die Zahl 9, XL die Zahl 40.
• Es stehen niemals zwei Zeichen zur Subtraktion.
• Nur Symbole I, X, oder C konnen zur Subtraktion voran gestellt z.B. 95 wird also XCV
geschrieben, nicht VC.
2) Das Dezimalsystem – ein Stellenwertsystem
• Das Dezimalsystem (Zehnersystem) ist ein Stellenwertsystem.
• Stellenwertsystem bedeutet, dass der Wert einer Ziffer nicht nur von
deren Symbol,  sondern auch von deren Stellung abhängig ist.
• Das  Dezimalsystem besitzt zehn Ziffern: 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9. 
• Beispiel: 203 bedeutet die 2 zwei Hunderter, die 0 bedeutet keine
Zehner  und die 3 bedeutet drei Einer.
2.1) Addition im Dualsystem
3) Binäres System - das Dualsystem – ein Stellenwertsystem

• Das Dualsystem (Zweiersystem) ist die Grundlage elektronischer


Rechner, denn es besitzt  zwei Ziffern, nämlich 0 und 1.
• Wie bei allen Stellenwertsystemen hat die n-te Stelle von rechts den
Stellenwert bn–1, wobei b für die Basis steht, im Falle des Dualsystems
also zwei.
• Beispiel: Die Zahl 111012 ins Dezimalsystem umrechnen, so ergibt sich
von  rechts nach links: 1·1+0·2+1·4+1·8+1·16 = 29.  
4) Weitere Stellenwertsysteme
• Man kann zu jeder Basis b > 1 ein Stellenwertsystem angeben. Das
System hat b Ziffern, die erste ist 0,  die letzte b−1. Die Stellenwerte
sind die Potenzen von b, also b0, b1, b2 usw.
• Außer dem Dualsystem spielt für Computer noch das
Hexadezimalsystem (Sechzehnersystem) eine  Rolle.
• Das Hexadezimalsystem benötigt 16 Ziffern. Diese sind 0, 1, 2, 3, 4, 5,
6, 7, 8, 9, A, B, C, D, E, F. Dabei  gilt A16 = 10, B16 = 11, C16 = 12, D16 = 13,
E16 = 14, F16 = 15.
5) Umrechnung zwischen Zahlensystem
• Umrechnung Binär -> Dezimal
• Methode: Summe der Zweierpotenzen bilden, dabei am besten „von
rechts“ beginnen.
• Beispiel: 10112 =1·20 + 1·21 + 0·22 + 1·23 = 1 + 2 + 0 + 8 = 1110

• Umrechnung Hexadezimal -> Dezimal


• Methode: Summe der Sechzehnerpotenzen bilden, dabei am besten
„von rechts“ beginnen.
• Beispiel: 1D316 = 3·160 + 13·161 + 1·162 = 3 + 208 + 256 = 46710
5) Umrechnung zwischen Zahlensystem
• Umrechnung Dezimal -> Binär
• Methode: Fortgesetzte division durch zwei.
• Beispiel: 13 : 2 = 6 Rest 1
6. : 2 = 3 Rest 0
3. : 2 = 1 Rest 1
1. : 2 = 0 Rest 1
Die entsprechende Binär lautet: 11012 (von unten nach oben)
5) Umrechnung zwischen Zahlensystem
• Umrechnung Dezimal -> Hexadezimal
• Methode: Fortgesetzte Division durch 16.
• Beispiel: 442 : 16 = 27 Rest 10 ---------- A
27 : 16 = 1 Rest 11 ---------- B
1 : 16 = 0 Rest 1 ---------- 1
Die entsprechende Hexadezimalzahl lautet: 1BA16 (von unten nach oben)
5) Umrechnung zwischen Zahlensystem
• Umrechnung Binär -> Hexadezimal
• Methode: 4er-Gruppen von Binärzahlen bilden.
• Beispiel: 1010 1111 1111 1101
Dezimalzahl : A F F D

• Umrechnung Hexadezimal -> Binär


• Methode: Hexadezimal in 4er-Bündel von Binärziffern „auflösen“.
• Beispiel: 36AD16: 11 0110 1010 11012
 6) Vorzeichendarstellung im Dualsystem 
• Es gibt 3 Moglichkeiten:
1. Vorzeichen und Betrag
• 1 ganz links bedeutet  negativ.
• 0 ganz links bedeutet  positiv.
• Beispiel: 000110012 = +25  und 100110012 = –25.
2. Einerkomplement
• Die betragsgleiche negative Zahl erhält man, indem
man jede 0 durch  1 ersetzt und jede 1 durch 0.  
• Beispiel: +5 = 01012 und −5 = 10102. 
 6) Vorzeichendarstellung im Dualsystem 

3. Zweierkomplement
• Die betragsgleiche negative Zahl erhält man, indem man jede 0
durch  1 ersetzt und jede 1 durch 0. Dann muss nun 1 addiert
werden.
• Beispiel: +2 = 00102 und -2 = 11102

Das könnte Ihnen auch gefallen