Sie sind auf Seite 1von 9

DAS KROKODIL UND DER AFFE (INDIEN)

Auf einem Baum, der am Flussufer steht, lebt ein Affe, der sehr zufrieden mit seinem Leben ist. Der
Baum hatte süße Früchte wie Beeren, die der Affe sehr gerne isst. In dem Fluss lebt ein Krokodil mit
seiner Frau.

Eines Tages kommt das Krokodil aus dem Fluss heraus und grüßt den Affen recht freundlich. „Guten
Morgen, Herr Affe!“, sagt es. Der Affe ist auch ein freundliches Tier und er antwortet überrascht: „Guten
Morgen, Herr Krokodil! Wohin gehen Sie an diesem schönen Morgen?“
Das Krokodil hat seit zwei Tagen nichts gegessen, weil es kaum Fische im Fluss gibt, und es sagt: „Ich habe
nicht gefrühstückt und ich bin hungrig. Weiß du, wo ich etwas zu essen bekommen kann?“ Der Affe ist ein
großzügiges Tier und gibt ihm frische Beeren von seinem Baum zu essen.
Krokodile essen kein Obst, aber dieses Krokodil hat großen Hunger und es isst alle Beeren, weil sie
eigentlich sehr lecker waren. Mit den süßen Früchten des Baums fängt eine süße Freundschaft zwischen
dem Affen und dem Krokodil an. Sie treffen sich jeden Tag, bei Sonne und auch bei Regen. Sie reden
miteinander über Gott und die Welt. Es ist eine einzigartige, sehr enge Freundschaft.
Die Frau des Krokodils findet inzwischen keinen Fisch mehr im Fluss und ist fast am
Verhungern. Sie sagt zu ihrem Mann: „Ich möchte den Affen fressen, weil ich meinen Hunger
nicht mehr ertragen kann!“ Ihr Mann bleibt stumm wie ein Fisch und denkt: ‚Wie kann ich
meinen Freund so betrügen?‘
Er ist sehr verzweifelt, weil seine Frau an nichts anderes mehr denkt. Sie ist krank und will
unbedingt das Herz des Affen fressen. Das Krokodil liebt seine Frau sehr, aber es liebt auch
seinen Freund und kann sich nicht entscheiden, was es tun soll.
Es geht zu seinem Freund und sagte: „Meine Frau hat heute etwas für dich gekocht und
ich soll dich nach Hause mitnehmen.“ Der Affe ist überrascht und auch glücklich.
Plötzlich springt er vom Baum und sitzt auf dem Rücken von dem Krokodil.
Als das Krokodil in die Mitte des Flusses kommt, sagt es seinem Freund: „Leider wirst du von
meiner Frau getötet. Sie möchte dein Herz fressen.“ Der Affe ist aber sehr klug und sagt
schnell: „Warum hast du mir das nicht früher gesagt? Weiß du nicht, dass ich mein Herz auf
dem Baum zurückgelassen habe? Jetzt must du mich zurück zu meinem Baum bringen, so
dass ich mein Herz abholen kann.“
Das dumme Krokodil weiß nicht, dass sein Freund sehr intelligent war. Es schwimmt zu dem
Baum zurück und als sie ankommen, springt der Affe wieder auf den Baum und sagt zum
Krokodil: „Du doofes Krokodil, wie kann mein Herz auf dem Baum sein? Ich kann dir nicht mehr
vertrauen. Du hast mich betrogen und mein Herz gebrochen. Ich will dir nicht mehr die süßen
Früchte meines Baumes geben. Jetzt geh weg und komm niemals zurück!“
Das dumme Krokodil hatte alles verloren.
MORAL DER GESCHICHTE

Die Person, die andere betrügen will, wird betrogen und verliert
alles.