Sie sind auf Seite 1von 17

4.

Die Weltmacht USA von 1917 bis in


die Gegenwart
Kapitel 4.3 bis 4.6: Vom Kalten Krieg bis in die Gegenwart

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 1
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
1. Der Kalte Krieg wird als Kalter Krieg bezeichnet, weil …

… die Auseinandersetzung zwischen den USA und der


Sowjetunion während der kalten Jahreszeit stattfand.

… sich der Ost-West-Konflikt (zumeist) auf nicht-


militärischer Basis abspielte.

… weil sich die beteiligten Supermächte darauf


einigten, die Atombombe nicht einzusetzen.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 2
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
1. Der Kalte Krieg wird als Kalter Krieg bezeichnet, weil …

… die Auseinandersetzung zwischen den USA und der


Sowjetunion während der kalten Jahreszeit stattfand.

… sich der Ost-West-Konflikt (zumeist) auf nicht-


militärischer Basis abspielte.

… weil sich die beteiligten Supermächte darauf


einigten, die Atombombe nicht einzusetzen.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 2
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
2. Mit dem „Fair Deal“, einem Reformprogramm, wollte …

… Präsident Truman die Chancengleichheit aller


Amerikanerinnen und Amerikaner erreichen.

… Präsident Truman die Freiheit aller Amerikanerinnen


und Amerikaner herbeiführen.

… Präsident Kennedy die Chancengleichheit aller


Amerikanerinnen und Amerikaner erreichen.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 3
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
2. Mit dem „Fair Deal“, einem Reformprogramm, wollte …

… Präsident Truman die Chancengleichheit aller


Amerikanerinnen und Amerikaner erreichen.

… Präsident Truman die Freiheit aller Amerikanerinnen


und Amerikaner herbeiführen.

… Präsident Kennedy die Chancengleichheit aller


Amerikanerinnen und Amerikaner erreichen.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 3
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
3. Welche Aussage ist richtig?

„Sputnik“ war ein sowjetischer Erdsatellit.

„Sputnik“ war ein Reformprogramm zur Verbesserung


gesellschaftlicher Offenheit und Transparenz in der
Amtszeit von Michail Gorbatschow.
„Sputnik“ war die Antwort der Sowjetunion auf den
erfolgreichen Start des ersten Erdsatelliten durch die
USA.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 4
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
3. Welche Aussage ist richtig?

„Sputnik“ war ein sowjetischer Erdsatellit.

„Sputnik“ war ein Reformprogramm zur Verbesserung


gesellschaftlicher Offenheit und Transparenz in der
Amtszeit von Michail Gorbatschow.
„Sputnik“ war die Antwort der Sowjetunion auf den
erfolgreichen Start des ersten Erdsatelliten durch die
USA.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 4
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
4. Warum fehlten die finanziellen Mittel für einen Erfolg von Präsident
Johnsons Reformprogramm?

Die amerikanischen Soldaten im Koreakrieg mussten


bezahlt werden.

Für die Aufrüstung mit Mittelstreckenraketen wurde


viel Geld gebraucht.

Der Vietnamkrieg war zu kostspielig.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 5
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
4. Warum fehlten die finanziellen Mittel für einen Erfolg von Präsident
Johnsons Reformprogramm?

Die amerikanischen Soldaten im Koreakrieg mussten


bezahlt werden.

Für die Aufrüstung mit Mittelstreckenraketen wurde


viel Geld gebraucht.

Der Vietnamkrieg war zu kostspielig.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 5
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
5. Welche Aussage ist falsch?

Impeachment bezeichnet ein Verfahren zur


Amtsenthebung des Präsidenten.

Impeachment ermöglicht politische Angriffe auf den


Präsidenten.

Impeachment bezeichnet in der Politikwissenschaft


eine Verschiebung von Legislativkompetenzen hin zur
Exekutive.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 6
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
5. Welche Aussage ist falsch?

Impeachment bezeichnet ein Verfahren zur


Amtsenthebung des Präsidenten.

Impeachment ermöglicht politische Angriffe auf den


Präsidenten.

Impeachment bezeichnet in der Politikwissenschaft


eine Verschiebung von Legislativkompetenzen hin zur
Exekutive.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 6
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
6. Welche Aussage ist richtig?

John F. Kennedy wurde zum 35. Präsidenten der USA


gewählt und gehörte der demokratischen Partei an.

Barack Obama wurde als erster Afroamerikaner in die


US-Regierung gewählt.

Hohe Geburtenraten führen zu einer Überalterung der


Gesellschaft.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 7
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
6. Welche Aussage ist richtig?

John F. Kennedy wurde zum 35. Präsidenten der USA


gewählt und gehörte der demokratischen Partei an.

Barack Obama wurde als erster Afroamerikaner in die


US-Regierung gewählt.

Hohe Geburtenraten führen zu einer Überalterung der


Gesellschaft.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 7
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
7. Welche Aussage ist richtig?

Martin Luther King setzte sich Anfang der 1970er-Jahre


gegen die Rassendiskriminierung ein.

Martin Luther King wollte durch gewaltlosen


Widerstand die Gleichheit aller Amerikaner erreichen.

Die Formel „separate but equal“ hob die


Rassentrennung schliesslich auf.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 8
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
7. Welche Aussage ist richtig?

Martin Luther King setzte sich Anfang der 1970er-Jahre


gegen die Rassendiskriminierung ein.

Martin Luther King wollte durch gewaltlosen


Widerstand die Gleichheit aller Amerikaner erreichen.

Die Formel „separate but equal“ hob die


Rassentrennung schliesslich auf.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 8
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
8. Welche Aussage ist falsch?

Ursache der US-Immobilienkrise 2007 waren


stagnierende und fallende Immobilienpreise.

Durch den Prozess der Globalisierung wird der


Welthandel stark eingeschränkt.

Die Finanzkrise 2007 ist Folge eines spekulativ


aufgeblähten Wirtschaftswachstums in den USA.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 9
0
Die Weltmacht USA von 1917 bis in
die Gegenwart
8. Welche Aussage ist falsch?

Ursache der US-Immobilienkrise 2007 waren


stagnierende und fallende Immobilienpreise.

Durch den Prozess der Globalisierung wird der


Welthandel stark eingeschränkt.

Die Finanzkrise 2007 ist Folge eines spekulativ


aufgeblähten Wirtschaftswachstums in den USA.

© 2011 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Schweizer Geschichtsbuch 3 Handreichungen für den Unterricht Folie 9
0