Sie sind auf Seite 1von 10

Hilfsmittel bei bewegungs-

eingeschränkten Bewohnern
Ein Toilettenstützrahmen
• Er dient zur Erhöhung
des Sitzes, damit wird
ein selbständigen
Hinsetzen/Aufstehen
ermöglicht
• Handgriffe
unterstützen das
Hinsetzen/Aufstehen
• Er gibt Sicherheit
Toiletten- oder Nachtstuhl
• Entweder ist er mit einem
Steckbecken versehen
• Oder er kann ohne
Steckbecken über die
offene WC-Schüssel
gefahren werden
• Während der Fahrt zum
WC sollte der Bewohner
auf geschlossener
Sitzfläche sitzen
• Einsatz für
(Verletzungsgefahr bes.
eingeschränkte u.
beim Mann!)
bewegungsunfähige
Bewohner die noch sitzen • Vorteil: die gewohnte
können Umgebung des
Badezimmers
Handling des Toilettenstuhls

• Toilettenstuhl steht
parallel zum Bettrand
• Die Bremsen sind • Rückenschonender
festgestellt Transfer des
Bewohners auf den
Toilettenstuhl
Die Urinflasche
• Die Urinflasche muss den Urin
sicher auffangen
• Sie darf keine Druckstellen
erzeugen, evtl abpolstern
• Urinflasche nicht länger, als für
die Ausscheidung benötigt, liegen
lassen
• Möglichst legt der Mann selbst
das Glied in den Flaschenhals
• Nach der Ausscheidung die
Möglichkeit zur Handhygiene
geben
Handling der Urinflasche

• Auf dem Rücken • Seitenlage des


liegend Bewohners
Das Steckbecken: Allgemeines

• Den alten Menschen nicht


länger als für die
Ausscheidung notwendig auf
dem Steckbecken sitzen
lassen
• Den Oberkörper möglichst
• Beim Handling entstehen leicht erhöhen, damit wird
sehr leicht ungewünschte die Ausscheidung erleichtert
Reibe- und Scherkräfte.
• Diese gilt es unter allen
Umständen zu vermeiden
Handling des Steckbeckens

• Intimsphäre wahren! • Währenddessen schiebt


• Der Pflegebedürftige stellt die Pflegefachkraft das
die Beine auf Steckbecken unter das
• Hält sich am Gesäß
Bettaufrichter fest • Achtung:
• Hebt das Gesäß an Rückenschonende
Arbeitsweise beachten!
Alternative: Seitenlagerung

• Bewohner dreht sich auf • Pflegefachkraft hält das


die Seite Steckbecken während
• Pflegefachkraft schiebt sich der Bewohner auf
das Steckbecken unter das Steckbecken
das Gesäß mit dem Griff zurückdreht
zur Seite
Reinigung der Hilfsmitttel
• Steckbecken mit Inhalt
hausüblich in der
Beckenspüle reinigen und
desinfizieren
• Evtl. Zellstoff in den Abfall
geben
(Verstopfungsgefahr!)
• Beim entfernen des • Erfolg der Reinigung
Steckbeckens unbedingt beobachten, evtl.
Handschuhe tragen Steckbecken einweichen
und nochmals reinigen
• Das entfernte
Steckbecken aus • Die Reinigung erfolgt
Hygienegründen nie auf zeitnah
dem Fußboden abstellen