Sie sind auf Seite 1von 26

Wie gibt man konstruktive

Feedbacks zu einer Präsentation?

Universität Hanoi
Seunghwan Jung
09. März 2019 Phan Thi Hong
1
Herzlich willkommen!

2
Überblick über das Seminar

Wer? Was? Warum?


Studierende Bewertungskriterien Viele Studenten wissen leider nicht, wie man
aus dem 2. und einer Präsentation eine gute Präsentation halten und wie man
3. Studienjahr richtig Feedbacks dazu geben kann.
der Uni Hanoi Konstruktive  Der Zweck ist, dass Studenten später ohne
(Niveau B2) Feedbacks zu einer Hilfe der Dozenten gegenseitig richtig
Präsentation geben Feedbacks geben und sich weiterentwickeln
können.
3
Ablauf des Seminars

Block Zeitdauer Aktivitäten

Block 1 09:00 – 10:30 • Einleitung, Kennenlernen, Überblick,

• Bewertungskriterien einer Präsentation

Block 2 10:50 – 12:00 • Tipps für das Geben konstruktiver Feedbacks

Block 3 13:30 – 15:00 • Vorbereitung auf die Präsentation

• Anwendungsphase 1

Block 4 15:20 – 16:50 • Anwendungsphase 2


4
Bewertungskriterien einer Präsentation
 Blickkontakt (Blickkontakt mit dem Publikum, nicht ablesen, ...)

 Gestik/Mimik/Haltung (offen, freundlich, ...)

 Sprache (klar und deutlich, angemessenes Niveau, ...)

 Sprechtempo (dynamisch, Einsatz von Pausen,...)

 Lautstärke (angemessene Lautstärke, klar, …)

 Inhalt (sachlich richtig, angemessene Gewichtung von Haupt- und Nebenpunkten)

 Struktur (klar erkennbar, zielgerichtet, …)

 Verständlichkeit (leicht zum Verstehen)

 Gruppendynamik (flexibles Reagieren, ...)


Feedback
본론 1

① Was ist ein Feedback?


② Erfahrungen mit Feedbacks
③ Was sind konstruktive Feedbacks?
④ Warum sind konstruktive Feedbacks
wichtig?
⑤ Aufgaben 6
Was bedeutet Feedback?

 Rückmeldung über das Verhalten von dem Gegenüber.


 Beschreibung der Beobachtung, Wahrnehmung, Gefühle, Überl
egung (was man gesehen/gehört, wie man etwas erlebt, wie dies
auf einen wirkt / Wie man das verstanden hat)
 keine Interpretation oder Beurteilung, keine Provokation. 

7
Erfahrung Sprechen Sie bitte mit Ihrem Partner
oder mit Ihrer Partnerin.
Gute Erfahrung?
Warum war es eine gute Erfahrung?
Wie hat die Person Feedbacks gegeben?

Schlechte Erfahrung?
Warum war es eine schlechte
Erfahrung?
Wie hat die Person Feedbacks gegeben?
8
Aus eigener Erfahrung
Erfahrung

9
Feedback
Aus eigener Erfahrung

10
Feedback
본론 1
Was sind konstruktive Feedbacks?

Was sind Ihrer Meinung nach


konstruktive Feedbacks?

▶Sprechen Sie in der Gruppe.

11
Wichtigkeit von konstruktiven Feedbacks

• den Feedbacknehmer nicht verbal oder emotional verletzten


• Verhaltenverbesserungsmöglichkeiten für Feedbacknehmer (Chance bekomme
n, sein Verhalten zu ändern und zu verbessern)
• Der Feedbacknehmer weiß, was zu tun ist.
 persönliche Weiterentwicklung des Feedbacknehmers

12
Feedback
본론 1

Die 5 wichtigsten konstruktiven Feedbackregeln

13
Feedback
본론 1
Teilnehmer persönlich ansprechen

Man kann schwerer unterscheiden, welche


Kritikpunkte ihn persönlich betreffen.
z. B.: Der Chef meinte, dass du deine Aufgaben nicht richtg
machst.

Nur allgemeine Anmerkungen können vermittelt


werden.

Man schämt sich, wenn man vor vielen Leuten


negative Feedbacks bekommt.

14
Feedback
본론 1
Konkrete Beobachtungen zu formulieren

Der Vortrag war langweilig.


☞ Man weiß nicht, wie man sich verbessern soll.
☞Der Vortrag war langweilig, weil du nur die
Folien abgelesen hast. Nächstes mal…

Nur bei den konkreten Kritiken kann man sich beim


nächsten Mal verbessern.

15
Feedback
본론 1
konstruktiv zu kritisieren

Was kann XY tun, um noch besser zu werden

Ein konstruktives Feedback sollte auch immer


Handlungsanweisungen enthalten, die beschreiben,
was man später noch besser tun kann.

destruktive Kritik
☞ Es war falsch.

16
Feedback
본론 1
Höflich und wertschätzend zu formulieren

"Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus“.


Wie du mir
So ich dir

Kritikpunkte so höflich formulieren, dass der


Kritisierte das Feedback auch annehmen kann.

Wie man einen Satz formuliert, hört sich er ganz


anders.
“Gir mir den Bleistift.”
“Kannst du mir bitte den Bleistift geben?” 17
Feedback
본론 1
Pro- und Kontra-Punkte ausgewogen vortragen
Nur positive Feedbacks? Nur negative Feedbacks?

Positives Feedback
☞ eigene Stärken werden erkannt und es wird
mehr Offenheit für andere Aspekte erzeugt
Und der Lerneffekt ist höher.

Negatives Feedback
☞Fehler werden aufgedeckt
Der Kritisierte weiß, in welchem Bereich er sich
verbessern muss.

Nicht übermäßig viele Details


☞schwer zu verarbeiten 18
Die Regeln
Weitere Feedbackregeln
 Ehrlich und offen
 Teilnehmer persönlich ansprechen  Aktuelles Verhalten und nicht die Person als Ganzes
 Konkrete Beobachtungen zu kritisieren
formulieren  Keine Verallgemeinerungen verwenden (immer, schon
 konstruktiv zu kritisieren wieder, nie etc.)
 Höflich und wertschätzend zu  Sach- und Beziehungsebene auseinander halten und
formulieren entsprechend kommunizieren. Thema klar eingrenzen
 Pro- und Kontra-Punkte ausgewogen  Mehr beschreiben als bewerten
vortragen  Du-Botschaft vermeiden
 Möglichst offene Fragen stellen
19
Destruktive Feedbacks Konstruktive Feedbacks
Du sprichst zu leise. Ich wünsche mir von dir, dass du könntest lauter reden
würdest.
Deine Stimme ist zu monoton. Aus meiner Sicht könntest du deine Stimme mehr variieren.

Dein Sprechtempo war zu Ich denke, du könntest mehr mit Pausen sprechen und auch
schnell. mal das Sprechtempo verlangsamen. Dann können wir dir
noch besser folgen.
Du bewegst dich zu wenig. Wenn du deinen Körper mehr sprechen lassen würdest,
würdest du deine Aussagen noch viel mehr unterstreichen.
Es gab keine Struktur. Es wäre besser, wenn die Struktur deines Vortrags noch klarer
wäre.
Mir hat gefehlt, dass ... Ich empfinde: du hättest noch erwähnen können, dass ...

Was ich schlecht fand, war ... Was du aus meiner Sicht noch besser machen könntest, ist ...
Geschichte Gruppenarbeit
① Gibt der Chef Ihrer Meinung nach gute Feedbacks?
② Welches Aspekt fehlt Max? Schreiben Sie bitte in den Klammern.
Es kann mehrere Lösungen geben.
③ Formulieren Sie bitte die Sätze um.

21
Geschichte
Ordnen Sie die Lösungen ein.

keine Verallgemeinerungen verwenden (immer, nie, etc./ Du-Botschaften vermeiden)

Thema klar eingrenzen

Teilnehmer persönlich ansprechen

Aktuelles Verhalten und nicht die Person als Ganzes kritisieren

Konkrete Beobachtungen zu formulieren

22
Ich konnte heute wegen des Gesprächs mit meinem Chef nicht schlafen.
Er hat mir gestern viele Feedbacks gegeben.
Ich gebe zu, dass ich viele Fehler gemacht habe. Vielleicht bin ich tatsächlich ein
schlechter Angestellter.

(Gestern im Büro)
Boss: Du hast die Aufgaben schon wieder falsch gemacht. ①( )
Erinnerst du dich noch, dass du bei einem anderen Projekt viele Fehler gemacht hast?
②( )
Da war ich auch sehr sauer auf dich!
Ich: Entschuldige... Ich werde nächstes mal..
Boss: Rede mal lauter. Du redest ja immer leise. ③( )
Es war mir sehr peinlich, weil er mir vor all meinen Kollegen Feedbacks gegeben hat.
Alle haben mich angeschaut. ④( )
Boss: Du bist ja echt unfähig. ⑤( )
Das Problem ist, er hat mir nicht mal richtig gesagt, was ich falsch gemacht habe.
⑥( )
Es ist echt hart in Korea zu leben. Ich möchte wieder in Deutschland leben. 23
Ich konnte heute wegen des Gesprächs mit meinem Chef nicht schlafen.
Er hat mir gestern viele Feedbacks gegeben.
Ich gebe zu, dass ich viele Fehler gemacht habe. Vielleicht bin ich tatsächlich ein schlechter
Angestellte.
(Gestern im Büro)
Boss: Du hast die Aufgaben schon wieder falsch gemacht. (keine Verallgemeinerungen
verwenden (immer, nie, etc./ Du-Botschaften vermeiden).
Erinnerst du dich noch, dass du bei einem anderen Projekt auch viele Fehler gemacht hast?
(Thema klar eingrenzen)
Da war ich auch sehr sauer auf dich! Ich: Entschuldige... Ich werde nächstes mal..
Boss: rede mal lauter. Du redest ja immer leise. (keine Verallgemeinerungen verwenden
(immer, nie, etc./ Du-Botschaften vermeiden).
Es war mir sehr peinlich, weil er mir vor all meinen Kollegen Feedbacks gegeben hat.
Alle haben mich angeschaut und es war mir peinlich.(Teilnehmer persönlich ansprechen)
Boss: Du bist ja echt unfähig. (Aktuelles Verhalten und nicht Person als Ganzes kritisieren)
Das Problem ist, er hat mir nicht mal richtig gesagt, was ich falsch gemacht habe.
(Konkrete Beobachtungen zu formulieren )
Es ist echt hart in Korea zu leben. Ich möchte wieder in Deutschland leben.
24
Feedback
본론 1

Feedbacks kann jeder geben.


Gute Feedbacks kann nicht jeder geben.
Aber jeder kann lernen, gute Feedbacks zu geben.
Feedbacks zu geben ist eine Fähigkeit und Technik,
die jeder erlernen kann.

25
26