Sie sind auf Seite 1von 10

Einleitung

Theoretischer Teil:

 Gegenstand der Syntax und Definition des Satzes


 Definition des Begriffs Konzessivsatz
 Konnektoren

Analyse:

Konzessivsätze und Konnektoren in den Büchern


Antwort auf die Fragen:
Welche Konjunktion wird am häufigsten verwendet?
Auf welchem Platz stehen Konjunktionen und Verb in diesen
Sätzen?
Die Syntax und der Satz
Die Syntax beschreibt den Aufbau von Sätzen und Wortgruppen
sowie die Formmittel, die zur Bildung von Sätzen und
Wortgruppen dienen.

Gegenstand der Syntax sind Sätze.

Einteilung der Sätze nach ihrer Komplexität:


- einfache Sätze
- komplexe Sätze
Einfacher Satz

Ungeachtet verschiedener Schwierigkeiten hat sie ihre Arbeit


termingemäß abgeschlossen.

Komplexer Satz

Obwohl sie verschiedene Schwierigkeiten hatte, hat sie ihre


Arbeit termingemäß abgeschlossen.
Die Hypotaxe

Obwohl ich mich für Haller von der ersten Minute an, in
der ich ihn sah, interessierte, tat ich in den ersten paar
Wochen doch keinen Schritt, um ihn anzutreffen oder ins
Gespräch mit ihm zu kommen. (Hesse 1927: 24)

Die Parataxe

Mehrere Spieler waren verletzt, trotzdem hat die Mannschaft das


entscheidende Spiel gewonnen. (Helbig/Buscha, 1996: 469)
asyndentisch

Es mag noch so regnen, der Wagen muss entladen werden. (Engel,


1996: 219)

syndentisch

Es war eine große Hochzeit, und lustig ging es dabei her, obzwar
kein einziger Mann betrunken war. (Löns, 2017: 7)
Konzessivsätze geben einen Gegengrund zum Verhalten des
Subjekts im Hauptsatz an.

Obwohl es heute der 25. Dezember ist, gibt es draußen immer


noch keinen Schnee. (Zilic, 2002: 193)

Antworten auf die Frage: Trotz welchen Umstände?


obwohl
obgleich Konnek
obzwar toren
obschon
wenn auch

Adverb

trotz
Präposi Konjun ungeachtet
tion ktion
trotzdem
dennoch
dessenungeachtet
nichtsdestoweniger
Beispiele
(1) Man sieht nichts. Man hört nichts. Und trotzdem leuchtet etwas im
Stillen ...(de Saint-Exupéry 1943: 88)
 
(2) Nein, nein; aber Besuch haben wir trotzdem häufig genug, und das ist
nicht meine Schuld, lieber Jean, obgleich du weißt, daß ich mich herzlich
darüber freue. (Mann 1993: 124)

(3) Auch wenn er unbeschäftigt war, Herr Brecht war es sich schuldig,
eine Weile warten zu müssen. (Mann 1993: 1850)

(4) Der Mieter, obwohl er keineswegs ein ordentliches und vernünftiges


Leben führte, hat uns nicht belästigt noch geschädigt, wir denken noch
heute gerne an ihn.(Hesse 1927: 56)

(5) »Auch mir fällt es schwer, junger Bruder, dich zum Sprechen zu
zwingen. Ich tue es dennoch. Sprich!« (Hesse 1930: 12)
Beispiele
(6) Der Ritter war bewaffnet, vielleicht würde er ihn erschlagen. Er glaubte
jedoch nicht daran. (Hesse, 1930: 133)

(7) Es war eine große Hochzeit, und lustig ging es dabei her, obzwar kein
einziger Mann betrunken war. (Löns, 2017: 7)

(8) Was das Bild auch kostet, ich kaufe es. (Helbig/Buscha 1998, 203-204)

(9) Wann immer du mich besuchst, du bist mir stets willkommen.


(Helbig/Buscha, 1998: 691)
Schlusswort