Sie sind auf Seite 1von 90

Unterrichtseinheit:

Säuren im Alltag –
Vorkommen, Anwendungen und
Reaktionen im täglichen Leben
Klasse H/R9
1. Unterrichtsstunde:
Gemeinsamkeiten herausfinden

fasanenhofschule kassel/r.gehb/c.sauerwein
Aufgabe: In dem Tragekorb vor dir stehen sechs verschiedene Stoffe. Finde heraus, was sie verbindet!

STOFFE
Gruppe 1 Clinär WC-Reiniger
Biskinöl
Zitrone
Frugola Brühewürfel
Haribo Fruiteria
Orangina
Gruppe 2 Homann Budapester Salat
Cebion Vitamin C + Magnesium
Haribo Goldbären
Bonaqa Apfel-Birne
Texicana Salsa
Aronal Zahnpasa
Gruppe 3 Distelöl
Swirl Schnellentkalker
Delikatess Fleischsalat
Coca Cola
Hengstenberg Rotessa
Haribo Roulette

r.gehb/c.sauerwein
Gruppe 4 Merzinger Orangensaft
ASS WC Gel
Thomy Gourmet Remoulade
Pampelmuse
Haribo Happy Cola
Buttella Margarine
HILFE 1
zu „Gemeinsamkeiten herausfinden“

• Überlege zuerst,
welche besonderen
Eigenschaften die
Frucht hat.
• Suche dann auf den
Verpackungen nach
Inhaltsstoffen, die die
gleichen
Eigenschaften
besitzen könnten

r.gehb/c.sauerwein
HILFE 2
zu „Gemeinsamkeiten herausfinden“

• Auf vielen Verpackungen


stehen die Inhaltsstoffe nur
noch in englischer Sprache.
• Hier findest du die
Übersetzung für die
Inhaltsstoffe, die für diese
Aufgabe wichtig sind.

r.gehb/c.sauerwein
Hilfe 2
Englische Bezeichnung der Säuren

Englische Bezeichnung Deutsche Bezeichnung


citric acid Citronensäure
malic acid Apfelsäure
sulfuric acid Schwefelsäure
lactic acid Milchsäure
hydrochloric acid Salzsäure
acetic acid Essigsäure
salicylic acid Salicylsäure

r.gehb/c.sauerwein
formic acid Ameisensäure
phosphoric acid Phosphorsäure
Säurehaltige Lebensmittel
Unterrichtseinheit
Säuren im Alltag …
2. Unterrichtsstunde
Herstellen eines Indikators

r.gehb/c.sauerwein
ARBEITSAUFTRAG: Herstellen des Indikators „Rotkohlsaft“

1. Stellt euch 50 ml Rotkohlsaft her!

Geräte: Becherglas 250 ml, Becherglas 100 ml, Stativ, Muffe, Trichter,
Stativring, Drahtnetz, Brenner, Messzylinder, Schneidbrett,
Messer, Filterpapier (rund Ø 80 mm), Sicherheitsunterlage,
Tropfflasche, Klebeetikett, Permanentstift, Wischlappen,

Chemikalien: 3 Rotkohlblätter, 100 ml destilliertes Wasser, 5 ml Ethanol

2. Durchführung: Schneidet die Rotkohlblätter klein und gebt sie in das größere
Becherglas. Fügt 100 ml destilliertes Wasser hinzu und erhitzt
alles, nicht kochen! Filtert die Lösung ab! Lasst sie etwas
abkühlen und fügt dann 5 ml Ethanol hinzu! Füllt euren
Rotkohlsaft in die Tropfflasche.
Den Rotkohlsaft benötigt ihr für einige der nächsten Versuche!
Beschriftet ein Etikett mit euren Namen und klebt es auf die
Tropfflasche!

r.gehb/c.sauerwein
3. Räumt euren Arbeitsplatz auf und reinigt alle Geräte!

4. Fertigt ein Versuchsprotokoll an! Schaut euch die Vorlage genau an!
Vorlage zum Versuchsprotokoll: Herstellen des Indikators „Rotkohlsaft“

Welche Geräte
brauche ich? ……………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………
Welche Chemikalien

brauche ich? ……………………………………………………………………………………………………………………


……………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………
Skizze:
(Versuchszeichnung)

Durchführung: ……………………………………………………………………………………………………………………
Wie führe ich den ……………………………………………………………………………………………………………………
Versuch durch? …………………………………………………………………………………………………………………....
……………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………

r.gehb/c.sauerwein
……………………………………………………………………………………………………………………
Beobachtungen: ……………………………………………………………………………………………………………………
(was sehe ich?) ……………………………………………………………………………………………………………………
Ergebnis: ……………………………………………………………………………………………………………………
Unterrichtseinheit
Säuren im Alltag …
3. Unterrichtsstunde
pH-Wert – Untersuchung
mit Rotkohlsaft

r.gehb/c.sauerwein
In den Reagenzgläsern ist jeweils ein Teststoff. Der Name des Stoffes steht
auf dem Zettel unter dem Reagenzglashalter.
Gib zu jedem Teststoff 10 Tropfen Rotkohlsaft (Indikator) und trage die
Farbveränderung in deine Tabelle ein!

Kukident Gebissreiniger

Klarspüler
Entkalker

Zitrone

Jogurt
Essig

Sprite

r.gehb/c.sauerwein
In den Reagenzgläsern ist jeweils ein Teststoff. Der Name des Stoffes steht
auf dem Zettel unter dem Reagenzglashalter.
Gib zu jedem Teststoff 10 Tropfen Rotkohlsaft (Indikator) und trage die
Farbveränderung in deine Tabelle ein!

Kukident Gebissreiniger

Pampelmuse

Buttermilch
Essig

Wein

Biff
Bref

r.gehb/c.sauerwein
In den Reagenzgläsern ist jeweils ein Teststoff. Der Name des Stoffes steht
auf dem Zettel unter dem Reagenzglashalter.
Gib zu jedem Teststoff 10 Tropfen Rotkohlsaft (Indikator) und trage die
Farbveränderung in deine Tabelle ein!

Kukident Gebissreiniger

Saure Sahne
Mandarine

Klarspüler
Entkalker
Sprudel
Essig

r.gehb/c.sauerwein
In den Reagenzgläsern ist jeweils ein Teststoff. Der Name des Stoffes steht
auf dem Zettel unter dem Reagenzglashalter.
Gib zu jedem Teststoff 10 Tropfen Rotkohlsaft (Indikator) und trage die
Farbveränderung in deine Tabelle ein!

Kukident Gebissreiniger
Apfel-Birnen-Sprudel

Klarspüler
Entkalker

Quark
Essig

Apfel

r.gehb/c.sauerwein
Tabelle zum Säuretest
Lebensmittel,
Reiniger
Färbung
Diese Säuren
sorgen für die
Färbung

WICHTIG!

Gib die Färbung möglichst genau an! Versuche, die Farbe genau zu beschreiben
(z.B.: rosa, hellrot, kirschrot, weinrot, rot, rotorange, dunkelrot, pink, rotviolett)!

r.gehb/c.sauerwein
Andere säurehaltige Stoffe
• Findest du andere Stoffe, die Säure enthalten?
• Fertige eine Tabelle an, trage die Stoffe in die Tabelle ein.
• Teste die Stoffe mit Rotkohlsaft.
• Trage deine Ergebnisse in die Tabelle ein.
• Finde heraus, welche Säuren die Lebensmittel enthalten.
• Trage das Ergebnis in deine Tabelle ein.

Teststoff Essig

r.gehb/c.sauerwein
Färbung rot
Die Färbung wird durch
folgende Säure Essigsäure
verursacht
Hilfe 1 zur pH-Wert - Überprüfung

Säurehaltige Lebensmittel

Lebens- Essig Zitronen Sprite Joghurt Sprudel Quark


mittel saft
Färbung rot rot hellrot hellrot rotviolett rotviolett

Essig- Citronen- Citronen- Milch - Kohlen- Milch-


darin enthaltene

säure säure säure, säure säure säure


Kohlen-
säure
Säuren

r.gehb/c.sauerwein
Hilfe 2 zur pH-Wert - Überprüfung

Säurehaltige Früchte
Apfel Zitrone Pampelmuse, Mandarine Apfelsine, Banane
Frucht

Grapefruit Orange

kirschrot rot rot kirschrot rot hellrot,


Färbung

rotviolett
Citronen- Citronen- Citronen- Vitamin C Citronen- Citronen-
darin enthaltene

und Apfel- säure, säure, säure, säure,


säure, Vitamin C Vitamin C, Vitamin C Vitamin C
Vitamin C (Ascorbin- Apfelsäure
Säuren

(Ascorbin- säure)
säure)

r.gehb/c.sauerwein
Hilfe 3 zur pH-Wert - Überprüfung

Säurehaltige Reiniger
Essig, Bio Entkalker Klarspüler Kukident Klarspüler
Reiniger

Essig- -Entkalke Sun Gebiss- Somat


essenz r
reiniger

rot hellrot kirschrot kirschrot rot kirschrot


Färbung

Essig- Citronen- Citronen- Citronen- Citronen- Citronen-


darin enthaltene

säure säure säure, säure säure säure


Amidosulfon-
säure
Säuren

Ameisen-
säure

r.gehb/c.sauerwein
Hilfe 4 zur pH-Wert - Überprüfung

Säurehaltige Reiniger
Gesichts Bref Biff OO Bad
Reiniger

wasser
Reiniger

rot rot kirschrot kirschrot


Färbung

Salicyl- Citronen- Milchsäure, Milchsäure


darin enthaltene

säure,
säure Ameisen-
Phosphor-
säure, säure
Ameisen-
Säuren

säure

r.gehb/c.sauerwein
Schüler bei der Gruppenarbeit
Arbeiten mit dem Buch
r.gehb/c.sauerwein
Aufgabe:

Was kannst du aus der Stärke der Färbung schließen?


Schreibe deine Überlegungen unter deiner Tabelle auf!

Hilfe:

Vielleicht helfen dir auch einige Etiketten auf den Verpackungen!

Gebissreiniger
Saure Sahne
Buttermilch

WC Urinstein-
Klarspüler

Mandarine
Entkalker

und Kalklöser
Joghurt

Zitrone

Sprudel
Apfel

Sprite
Quark

Essig

Wein
3,2 – 3,5 Pampelmuse 4,0 – 4,2 Joghurt

4,0 – 5,0 Zitronensprudel 4,0 – 5,0 Quark

1,0 – 2,0 Magensaft 4,0 – 5,0 Buttermilch

0,0 – 1,0 Salzsäure 4,0 – 5,0 Saure Sahne

3,0 – 5,0 Apfel

2,2 – 2,4 Zitrone

6,0 – 7,0 Gebissreiniger

3,5 – 4,5 Klarspüler

1,0 – 3,0 Entkalker


Der pH - Wert

3,0 Essig
WC Urinstein-
1,0 – 2,0 und Kalklöser

4,0 – 6,0 Wein

5,9 – 6,0 Sprudel

3,0 – 5,0 Mandarine

3,0 Sprite
r.gehb/c.sauerwein
3,2 – 3,5 Pampelmuse 4,0 – 4,2 Joghurt

4,0 – 5,0 Zitronensprudel 4,0 – 5,0 Quark

1,0 – 2,0 Magensaft 4,0 – 5,0 Buttermilch

0,0 – 1,0 Salzsäure 4,0 – 5,0 Saure Sahne

3,0 – 5,0 Apfel

2,2 – 2,4 Zitrone

6,0 – 7,0 Gebissreiniger

3,5 – 4,5 Klarspüler

1,0 – 3,0 Entkalker


Der pH – Wert

3,0 Essig
WC Urinstein-
1,0 – 2,0 und Kalklöser

4,0 – 6,0 Wein


Je kleiner der Wert,

5,9 – 6,0 Sprudel

3,0 – 5,0 Mandarine


desto stärker ist die Säure

3,0 Sprite
r.gehb/c.sauerwein
Unterrichtseinheit
Säuren im Alltag …
4. Unterrichtsstunde
Überprüfen des bisher
Gelernten mit Worträtseln

r.gehb/c.sauerwein
AUFGABE: Worträtsel „Säuren“

Finde 12 Säuren oder säurehaltige Stoffe heraus.


Streiche die Wörter in deinem Arbeitsblatt aus.
Die Buchstaben, die du nicht durchstreichen konntest,
ergeben einen Lösungssatz, wenn du die Buchstaben der Reihe nach
(von oben beginnend) liest.

Hilfe: Wenn du nicht weiter kommst,


kannst du auf dem Blatt „Hilfe für das Worträtsel Säuren“ nachlesen,

r.gehb/c.sauerwein
welche Säuren du suchen musst.
Versuche es aber zunächst allein oder in Partnerarbeit.
Arbeitsblatt: Worträtsel SÄUREN

S E B U T T E R S Ä U R E
E R U Ä S R O H P S O H P
S U E R U Ä S N E L H O K
S Ä M I L C H S Ä U R E Ä
I S U R E N E N O R T I Z
G Z F L U S S S Ä U R E N
S L S I N D Ä T Z E
Ä A E R U Ä S T H C U R F
U S W E I N S Ä U R E N D
R E R U Ä S N E S I E M A

r.gehb/c.sauerwein
E R U Ä S L E F E W H C S
Lösungssatz: ________________________________________
HILFE 1 für Worträtsel „Säuren“

Folgende Säuren musst du suchen:

Ameisensäure
Buttersäure
Essigsäure
Flusssäure
Fruchtsäure
Kohlensäure
Milchsäure
Phosphorsäure
Salzsäure
Schwefelsäure
Weinsäure

r.gehb/c.sauerwein
Zitronen
Hilfe 2: Lösung des Rätsels

S E // //
B U // //
T T// E// R// S// Ä// U
// R
// E
//
E
// R
// U
// Ä
// S
// R
// O
// H
// P
// S// O
// //H //
P
//
S U // E
// R
// U
// Ä
// S
// N
// E
// L// H
// O
// K
//
//
S Ä // //
M //I //
L //
C //
H //
S //
Ä U// //
R //
E Ä
//I S // U R E N// E// N// O// R// //
T //I Z//
G
// Z// F
// //L U
// S
// S
// //
S //
Ä U// //
R //
E N
S
// L// S I N D Ä T Z E
//
Ä A // //
E R
// U
// Ä
// S
// T
// //
H //
C //
U //
R //F
//
U S // W
// E
// //I N
// S
// //
Ä //
U //
R //
E N D
R
// E // R
// U
// Ä
// S
// //
N //
E S// //
I //
E M
// A
//

r.gehb/c.sauerwein
E
// R // U
// Ä
// S
// L
// E
// F
// E// W
// H
// C
// S
//

Lösungssatz: SÄUREN SIND ÄTZEND


Zuordnung Nr. 1

Aus
Ein anderes „Blaukraut“
Ein natürlicher Wort für wird
Indikator „Farbanzeiger“ „Rotkraut“
durch

Konzentrierte Der pH-Wert


Salzsäure hat Kohlensäure für Säuren
einen pH-Wert ist eine liegt zwischen

r.gehb/c.sauerwein
von
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 1

schwache
Rotkohlsaft Indikator
Säure

Essig
oder 0–1 0–7

r.gehb/c.sauerwein
saure Äpfel
Lösungssätze – Zuordnung NR. 1

Ein natürlicher Indikator ist Rotkohlsaft.


Ein anderes Wort für Indikator – Farbanzeiger.
Aus Blaukraut wird Rotkraut durch Essig oder saure Äpfel.
Konzentrierte Salzsäure hat einen pH-Wert von 0 – 1.
Kohlensäure ist eine schwache Säure.
Der pH-Wert für Säuren liegt zwischen 0 – 7.

r.gehb/c.sauerwein
Zuordnung Nr. 2

Konzentrierte Verdünnte
Säuren haben
Säuren Säuren leiten
einen pH-Wert
zersetzen den
von 0 bis 7,
Haut, weil … elektrischen
weil …
Strom, weil …

Bei Leitet man durch


Viele Geruchsproben Säuren
Lebensmittel von Säuren elektrischen
enthalten Strom, entsteht
darf man sich immer
Säuren, das

r.gehb/c.sauerwein
diese nur Wasserstoff,
merkt man, zufächeln, weil weil …
weil … …
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 2

… sie
… sie ätzend … sie in Ionen Wasserstoff-
sind zerfallen Ionen
enthalten

… sie ätzend
… sie
und
… sie sauer Wasserstoff-
gesundheits-
schmecken Ionen

r.gehb/c.sauerwein
schädlich
enthalten
sind
Lösungssätze – Zuordnung NR. 2

Konzentrierte Säuren zersetzen Haut, weil sie ätzend sind.


Verdünnte Säuren leiten den elektrischen Strom, weil sie in
Ionen zerfallen.
Säuren haben einen pH-Wert von 0 – 7, weil sie Wasserstoff –
Ionen enthalten.
Viele Lebensmittel enthalten Säuren, das merkt man, weil sie
sauer schmecken.
Bei Geruchsproben von Säuren darf man sich diese nur
zufächeln, weil sie ätzend und gesundheitsschädlich sind.

r.gehb/c.sauerwein
Leitet man durch Säuren elektrischen Strom, entsteht immer
Wasserstoff, weil sie Wasserstoff – Ionen enthalten.
Zuordnung Nr. 3

Sprudel, Bier
Cola enthält Magensaft ist
und Sekt
enthalten

In Toiletten- Kommt in einer


Brause enthält
reinigern sind Stärke von 5%

r.gehb/c.sauerwein
enthalten in Essig vor
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 3

Phosphorsäure
verdünnte
und Kohlensäure
Salzsäure
Kohlensäure

Essigsäure,
Citronensäure
Citronensäure
und Essigsäure
oder

r.gehb/c.sauerwein
Kohlensäure
Milchsäure
Lösungssätze – Zuordnung NR.3

Coca Cola enthält Phosphorsäure und Kohlensäure.

Magensaft ist verdünnte Salzsäure.

Sprudel, Sekt und Bier enthalten Kohlensäure.

Brause enthält Citronensäure und Kohlensäure.

In Toilettenreinigern sind enthalten: Essigsäure,


Citronensäure oder Milchsäure.

Kommt in einer Stärke von 5% in Essig vor: Essigsäure.

r.gehb/c.sauerwein
Zuordnung Nr. 4

Phosphorsäure Stark
und verdünnte Kohlensäure …
Kohlensäure … Salzsäure,
etwa 0,3%-ig,

Essigsäure,
Citronensäure Citronensäure
und oder Essigsäure …
Kohlensäure … Milchsäure …

r.gehb/c.sauerwein
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 4

… ist ein
… sind in … befindet sich
Bestandteil von
Coca-Cola in unserem
Bier, Sekt
enthalten Magensaft
und Sprudel

… findet man in
… kommen in … befindet sich
Toiletten-
flüssiger Brause zu 5% im
reinigern und

r.gehb/c.sauerwein
vor Essig
Entkalkern
Lösungssätze – Zuordnung Nr. 4

Phosphorsäure und Kohlensäure sind in Coca-Cola enthalten.

Stark verdünnte Salzsäure, etwa 0,3%, befindet sich in


unserem Magensaft.

Kohlensäure ist ein Bestandteil von Bier, Sekt und Sprudel.

Citronensäure und Kohlensäure kommen in flüssiger Brause vor.

Essigsäure, Citronensäure oder Milchsäure findet man in


Toilettenreinigern oder Entkalkern.

r.gehb/c.sauerwein
Essig befindet sich zu 5% im Essig.
Zuordnung Nr. 5

Säuren haben
Säuren sind Säuren eine hohe
ätzend, sie … zerfallen in Konzentration
Ionen, deshalb von
… Wasserstoff-
Ionen, deshalb
...
Säuren haben
Säuren sind eine hohe
Ein saurer ätzend und Konzentration
Geschmack gesundheits- von
schädlich, Wasserstoff-

r.gehb/c.sauerwein
zeigt, dass …
deshalb … Ionen, deshalb
...
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 5

… besitzen Säuren
… zersetzen Haut … leiten Säuren
einen
und den
pH-Wert
verschiedene elektrischen
von
Chemikalien Strom
0-7

… darf man
… entsteht bei
… viele sich Säuren
der Elektrolyse
Lebensmittel bei
von Säuren
Säuren Geruchsproben

r.gehb/c.sauerwein
immer
enthalten nur
Wasserstoff
zufächeln
Lösungssätze – Zuordnung Nr.5

Säuren sind ätzend, sie zersetzen Haut und viele Chemikalien.


Säuren zerfallen in Ionen, deshalb leiten Säuren den
elektrischen Strom.
Säuren haben eine hohe Konzentration von Wasserstoff-Ionen,
deshalb besitzen Säuren einen pH-Wert von 0 – 7.
Ein saurer Geschmack zeigt, dass viele Lebensmittel Säuren
enthalten.
Säuren sind ätzend und gesundheitsschädlich, deshalb darf
man sich Säuren bei Geruchsproben nur zufächeln.
Säuren haben eine hohe Konzentration an Wasserstoff-Ionen,
deshalb entsteht bei der Elektrolyse von Säuren immer
Wasserstoff.
r.gehb/c.sauerwein
Zuordnung Nr. 6

Eine schwache
Rotkohlsaft Indikator
Säure, die
ist … bedeutet …
leicht zerfällt,
ist …

Ein pH-Wert Ein pH-Wert


Durch Essig von von
oder saure

r.gehb/c.sauerwein
Äpfel … 0–1 0 – 6,9
zeigt … zeigt …
Zuordnungskärtchen für Zuordnung Nr. 6

… ein
… die
natürlicher … Farbanzeiger
Kohlensäure
Indikator

… konzentrierte
… wird
Salzsäure
Blaukraut zu
oder … Säuren an
Rotkraut

r.gehb/c.sauerwein
Schwefelsäure
(rot gefärbt)
an
Lösungssätze – Zuordnung NR. 6

Rotkohlsaft ist ein natürlicher Indikator.

Indikator bedeutet Farbanzeiger.

Eine schwache Säure, die leicht zerfällt, ist die Kohlensäure.

Durch Essig oder saure Äpfel wird Blaukraut zu Rotkraut (rot


gefärbt).

Ein pH-Wert von 0 – 1 zeigt konzentrierte Salzsäure oder


Schwefelsäure an.

r.gehb/c.sauerwein
Ein pH-Wert von 0 – 7 zeigt Säuren an.
Drehst du die Kärtchen um, erhältst du einen dieser
Lösungssätze auf der Rückseite.

Säuren färben den Indikator „Rotkohlsaft“ rot.


Der pH – Wert von Säuren liegt zwischen 0 und 7.
Je stärker die Säure, desto kleiner der pH – Wert.
Verdünnte Säuren zerfallen in Wasserstoff – Ionen (H +)
und Säurerest – Ionen.
Verdünnte Säuren leiten gut den elektrischen Strom.
Säuren zersetzen unedle Metalle, dabei entsteht

r.gehb/c.sauerwein
Wasserstoff.
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …
5. Unterrichtsstunde:
pH-Wert – Test mit
frischem und erhitztem
Mineralwasser

r.gehb/c.sauerwein
Arbeitsblatt Teste den pH-Wert von frischem und erhitztem Mineralwasser
(Sprudel „spritzig“ und „Säuerling“)

Material: Becherglas 250 ml, Rotkohlsaft, Mineralwasser, Säuerling, Gasbrenner,


Dreibein, Keramiknetz, Schutzbrille

Aufgabe: 1. Fülle ein Becherglas (250ml) mit 50 ml Mineralwasser. Teste mit Hilfe
des Indikators „Rotkohlsaft“ den pH–Wert.
Notiere dein Ergebnis im Versuchsprotokoll (siehe u.)

2. Erhitze nun vorsichtig das Becherglas mit dem Mineralwasser. Notiere


deine Beobachtungen (siehe unten). Prüfe den pH-Wert der erhitzten
Mineralwassers und notiere dein Ergebnis im Versuchsprotokoll.

WAS STELLST DU FEST?

Säubere das Gefäß und räume den Arbeitsplatz auf!

r.gehb/c.sauerwein
Versuchsprotokoll: pH-Wert-Test von Mineralwasser (frisch – erhitzt)

Welche Geräte benötige ich? …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Chemikalien benötige ich? …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

So sieht meine Skizze aus: 1. 2.

Folgende pH-Werte habe 1. ……………………………………………… 2. ………………………………………………………


ich gemessen:

Meine Erklärung:
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

r.gehb/c.sauerwein
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …
6. Unterrichtsstunde:
Zersetzte Alufolie

r.gehb/c.sauerwein
Was ist denn hier passiert?

Du siehst ein Stück Aluminium – Folie.


In dieser Folie war etwa ein Jahr lang ein Stück
Pflaumenkuchen eingewickelt und tiefgefroren worden
Halte sie gegen das Licht einer Lampe oder gegen das Fenster.

WAS SIEHST DU?


Schreibe deine Beobachtungen in dein Versuchsprotokoll!

WIE KONNTE DAS PASSIEREN?


Überlege, warum die Aluminium – Folie so aussieht!
Wenn du nicht weiter kommst, nimm das Blatt „HILFE“.

r.gehb/c.sauerwein
Darauf siehst du zwei Bilder, die dir hoffentlich weiter helfen.
Schreibe deine Vermutungen in dein Protokoll!
Hilfe

r.gehb/c.sauerwein
Pflaumen enthalten viel
Säure
Versuchsprotokoll: Was ist denn mit der
Aluminiumfolie passiert?

Welche Geräte benötige ich? ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Chemikalien brauche ich? ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………


So sieht die Alufolie aus:

Meine Zeichnung:

Meine Beobachtungen: ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Meine Vermutungen: ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

r.gehb/c.sauerwein
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Arbeitsauftrag:

Teste das Verhalten von Aluminiumfolie auf Säuren

Du siehst in Zeichnungen den Ablauf des Versuchs.


1. Fertige ein Versuchsprotokoll an.
2. Führe den Versuch durch. (Dieser Versuch ist ein so genannter Langzeit –
Versuch)
3. Säubere alle Gefäße außer der Schale, in der die Aluminiumfolie in der
Säure liegt, diese Schale stellst du auf den Lehrertisch.
a) 10%-ige Salzsäure
b) 25% Essigsäure (Essigessenz)
c) Zitronensaft (Citronensäure, Ascorbinsäure)
Erlenmeyerkolben

Aluminiumfolie
Schale (Petrischale, Glasschale)

r.gehb/c.sauerwein
WARNHINWEISE
• Auf der Abbildung
siehst du eine Flasche
mit Essigessenz.
• Auf der Rückseite der
Flasche ist ein
Warnhinweis vermerkt:
Nicht verwenden bei
säureempfindlichen
Textilien oder
Materialien wie Marmor
oder Aluminium!

r.gehb/c.sauerwein
• Finde eine Erklärung!
• Kannst du dafür einen
Versuch entwickeln?
Quelle: surig
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …
7. Unterrichtsstunde:
Säuren zersetzen Metalle

r.gehb/c.sauerwein
Metalle und Säuren

Aufgabe: Zieh die Schutzbrille auf!


Stelle vier Reagenzgläser in den Halter!
Nimm etwas Eisenwolle (etwa kirschgroß) und gib diese mit
der Tiegelzange in das erste Reagenzglas!
Mit dem Spatel gibst du einige Zinkspäne in das zweite
Reagenzglas.
In das dritte Reagenzglas gibst du mit dem Spatel
zwei Calcium – Stückchen (Calcium niemals mit der bloßen Hand
berühren!)
In das vierte Reagenzglas gibst du einen 2cm langen Magnesium-
streifen.
Gieße nun in jedes Reagenzglas 10 ml verdünnte Salzsäure!
Beobachte genau, schreibe deine Beobachtungen in das
Versuchsprotokoll!
Hilfe: Wenn du fertig bist, kannst du deine Beobachtungen auf dem
Lösungsblatt überprüfen.

r.gehb/c.sauerwein
Material: Schutzbrille, Reagenzgläser, Reagenzglas – Halter, Tiegelzange,
Spatel, Becherglas, Trichter, Pinzette, Magnesiumband,
Eisenwolle, Zinkspäne, Calcium, verdünnte Salzsäure (10%-ig)
Versuchsprotokoll: Überschrift

Welche Geräte
benötige ich? ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Chemikalien
benötige ich? ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

So sieht mein
Versuchsaufbau aus:

Soführe ich den


Versuch durch:……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Das habe ich

r.gehb/c.sauerwein
beobachtet:……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Das ist mein


Ergebnis:……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Aufgabe: Welche Eigenschaft hat das entstandene Gas?

Du siehst auf den Zeichnungen den Ablauf des Versuchs.


1. Schreibe eine Geräteliste auf!
2. Gib die benötigten Chemikalien an!
3. Zeichne den Versuchsaufbau in dein Heft!
4. Schreibe in vollständigen Sätzen eine Versuchsdurchführung!
5. Führe den Versuch durch!
6. Schreibe deine Beobachtungen auf!

Öffnung des Reagenzglases


nach unten halten! Erst in der
Flamme das Reagenzglas leicht
drehen!

10%-ige HCl

r.gehb/c.sauerwein
1.Calcium
2.Magnesiumband zwei Finger
3.Eisenspäne breit
4. Zinkspäne
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …
8. Unterrichtsstunde:
Aufstellen von
Reaktionsgleichungen

r.gehb/c.sauerwein
Arbeitsblatt: Reaktionsgleichungen aufstellen

Anleitung
Lege auf die linke Waagschale Molekül-Modelle der Ausgangsstoffe und auf die
rechte Waage Molekül-Modelle des/der Reaktionsprodukte/Reaktionsprodukte.
Ergänze auf der linken und rechten Seite nun so viele Modelle wie benötigt werden,
bis in den Ausgangsstoffen dieselbe Anzahl jeder Atome jeder Atomsorte enthalten
ist wie in den Reaktionsprodukten.

Aufgabe: Erstelle die Reaktionsgleichung folgender Reaktion

Natrium + Salzsäure ―› Natriumchlorid + Wasserstoff


(Na) (HCl) (NaCl) (H 2)

r.gehb/c.sauerwein
Dazu werden die einzelnen Teile ausgeschnitten und auf die Waagschalen gelegt:
Auf die linke Waagschale kommen die Ausgangsstoffe:
2 x Natrium (Na) und 2 x Salzsäure (HCl)
Auf die rechte Waagschale kommen die Reaktionsprodukte:
2 x Natriumchlorid (NaCl) und 1 x Wasserstoff (H2)

Die vollständige Reaktionsgleichung lautet:


Wortgleichung:
Natrium + Salzsäure —> Natriumchlorid + Wasserstoff

Formelgleichung:
2 Na + 2 HCl —> 2 NaCl + H2

Wichtig bei der Aufstellung von Gleichungen ist:


Die Anzahl der Atome eines Elementes muss auf der linken Seite der Gleichung genauso
groß sein wie auf der rechten Seite der Gleichung.

Hast du verstanden, wie Reaktionsgleichungen aufgestellt werden?

Versuche nun selber die Reaktionen, die du in deiner Gruppe durchgeführt hast, als
Wort- und Formelgleichung aufzustellen.

r.gehb/c.sauerwein
Das Beispiel dient dir immer wieder als Hilfe!
Na + HCl NaCl + H2

Na Na NaCl NaCl
HCl HCl H2

r.gehb/c.sauerwein
vollständige Gleichung – Gleichgewicht in der Anzahl der Atome

2Na +2 HCl 2NaCl + H2


Aufgabe: Stelle nun die Reaktionsgleichungen so auf,
wie es dir im Beispiel vorgegeben wurde

r.gehb/c.sauerwein
Reaktion: Magnesium (Mg) + Salzsäure (HCl)
Reaktion: Zink (Zn) + Salzsäure (HCl)
Reaktion: Eisen (Fe) + Salzsäure (HCl)
Reaktion: Calcium (Ca) + Salzsäure (HCl)
Quelle: Praxis „Chemie“
Aufstellen einer Reaktionsgleichung Gruppe A

Ein Rollenspiel zur Ermittlung der richtigen Formelgleichung


Lernen durch Lehren

Material: Symbolkarten: in rot für Wasserstoff und rote Klammern


in grün für Chlor und grüne Klammern
in gelb für die Metalle (Natrium, Magnesium) und gelbe Klammern

Durchführung: a) Informiert euch mit Hilfe des PSE, wie viele Verbindungen die vor
euch
liegenden Elemente eingehen können bzw. wollen. (Tipp: Hauptgruppe!)
b) Legt nun die Formel für Salzsäure und begründet die Verbindung.
c) Ihr wisst, das bei jeder Reaktion einer Säure mit einem unedlen Metall
ein Salz und molekularer Wasserstoff(H2) entsteht.
d) Versucht nun die komplette Reaktionsgleichungen für folgende Reaktionen
zu legen: 1. Natrium + Salzsäure
2. Magnesium + Salzsäure
Beachtet, dass auf der Seite der Ausgangsstoffe die gleiche Anzahl von

r.gehb/c.sauerwein
Atomen sein muss wie auf der Seite der Produkte!
e) Notiert die beiden Reaktionsgleichungen in eurer Mappe.
f) Verteilt die Symbolkarten und befestigt sie an euerem Pulli o.ä., sucht einen
Moderator aus, der mit den „Reaktionspartnern“ die Reaktionen den anderen
Klassenkameraden erklärt.
Aufstellen einer Reaktionsgleichung Gruppe B

Ein Rollenspiel zur Ermittlung der richtigen Formelgleichung


Lernen durch Lehren
Material: Symbolkarten: in rot für Wasserstoff und rote Klammern
in grün für Chlor und grüne Klammern
in gelb für die Metalle (Kalium, Calcium) und gelbe Klammern

Durchführung: a) Informiert euch mit Hilfe des PSE, wie viele Verbindungen die
vor euch
liegenden Elemente eingehen können bzw. wollen. (Tipp: Hauptgruppe!)
b) Legt nun die Formel für Salzsäure und begründet die Verbindung.
c) Ihr wisst, das bei jeder Reaktion einer Säure mit einem unedlen Metall
ein Salz und molekularer Wasserstoff(H2) entsteht.
d) Versucht nun die komplette Reaktionsgleichungen für folgende Reaktionen
zu legen: 1. Kalium + Salzsäure
2. Calcium + Salzsäure
Beachtet, dass auf der Seite der Ausgangsstoffe die gleiche Anzahl von
Atomen sein muss wie auf der Seite der Produkte!

r.gehb/c.sauerwein
e) Notiert die beiden Reaktionsgleichungen in eurer Mappe.
f) Verteilt die Symbolkarten und befestigt sie an euerem Pulli o.ä., sucht einen
Moderator aus, der mit den „Reaktionspartnern“ die Reaktionen den anderen
Klassenkameraden erklärt.
Unterrichtseinheit-
Säuren im Alltag
9. Unterrichtsstunde:
Säuren zersetzen Kalk

r.gehb/c.sauerwein
Teste die Reaktion von Essigsäure und verdünnter Salzsäure auf

, , , und

Du hast mit einer Reihe von Versuchen festgestellt, dass Säuren Metalle zersetzen.

Doch Säuren greifen auch an. ist ein ,

das durch sein besonderes Aussehen für Fußböden, Fensterbänke und

Wandverkleidungen genutzt wird. kennst du als

r.gehb/c.sauerwein
oder als . Kalk kennst du aber auch als

als oder als .

AUFGABE: Schreibe den Text ab und setzte an Stelle der Bilder folgende Wörter
richtig ein! Marmor (3), Kalkstein (3), weiße Ablagerungen an Töpfen, Muscheln (2),
weiße Ränder an Wasserhähnen, Schneckenhaus (2), Eierschale (2)
Schneckenhaus

Marmor Kalkstein

HILFE 1
Muscheln Eierschale

weiße Ränder an weiße Ablagerungen


an Töpfen
Wasserhähnen

r.gehb/c.sauerwein
HILFE 2 - Lösungsblatt

Aufgabe: Teste die Reaktion von Essigsäure (bzw. 5 – 10%-iger Salzsäure) auf
Marmor, Kalkstein, Schneckenhaus, Muscheln und Eierschale

Du hast mit einer Reihe von Versuchen festgestellt, dass Säuren Metalle zersetzen.

Doch Säuren greifen auch Marmor an. Marmor ist ein Kalkgestein,

das durch sein besonderes Aussehen für Fußböden, Fensterbänke und

Wandverkleidungen genutzt wird. Kalk kennst du als weiße Ablagerungen an Töpfe

(Kesselstein) oder als weiße Ränder an Wasserhähnen oder Duschköpfen.

Kalk kennst du aber auch als Eierschale, als Muscheln oder als Schneckenhaus .

r.gehb/c.sauerwein
Versuchsanordnung: Gib 20 Tropfen 5 – 10%-ige Salzsäure oder
Essigessenz auf die zu untersuchenden
Chemikalien

r.gehb/c.sauerwein
Schreibe deine Beobachtungen in ein Versuchsprotokoll!
Versuchsanordnung: Gib 20 Tropfen 5 – 10%-ige Salzsäure oder
Essigessenz auf die zu untersuchenden
Chemikalien

r.gehb/c.sauerwein
Schreibe deine Beobachtungen in ein Versuchsprotokoll!
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …

10. Unterrichtsstunde:
Arbeiten im Computerraum –
interaktives Spiel zur
Wissensüberprüfung

r.gehb/c.sauerwein
Das Spiel ist auf einer CD
mitgeliefert

r.gehb/c.sauerwein
Unterrichtseinheit -
Säuren im Alltag …
11. Unterrichtsstunde:
schriftliche Überprüfung

r.gehb/c.sauerwein
Klassenarbeit Nr. 2 Klasse H9a/H9b Datum: __________
Name: ________________________________________

1.Nenne eine Gemeinsamkeit von vielen Früchten und 2Pkt.


Reinigern!
2.Die Bilder stellen einen Vorgang dar, den du selbst
durchgeführt hast.

a) Was stellen die Bilder dar? 2Pkt.


b) Nenne die benötigten Geräte und Chemikalien. 7Pkt.

3.Das Wort „Indikator“ bedeutet _______________. 2Pkt.

4.Schreibe einen sinnvollen und richtigen Text, 6Pkt.


benutze dazu folgende Wörter:
Rotkohlsaft, Indikator, Wasser, violett, Säuren, rot
r.gehb/c.sauerwein
5.Woran erkennst du, dass eine Säure stärker ist 2Pkt.
als eine andere?

6.Vervollständige den Satz:


Je stärker die Säure, desto __________ der 2Pkt.
pH-Wert.

7.Konzentrierte Salzsäure hat einen pH-Wert von 2Pkt.


_____________.Reinigungsmittel enthalten stark verdünnte Säuren.
Deshalb findet man auf der Verpackung das Gefahren-
zeichen (Kreuze das richtige Zeichen an!):

2Pkt.
b) Was bedeutet das Zeichen?
Das Zeichen bedeutet _____________________ 2Pkt.

r.gehb/c.sauerwein
8.Welches Zeichen gilt bei konzentrierten Säuren?
Male es auf! 2Pkt.
9.Setze die richtigen Wörter ein! 5Pkt.
Sprudel enthält _______________. Diese Säure ist
eine _________ Säure.
Das merkt man daran: Lässt man eine Flasche Sprudel
stehen, ohne die Flasche zu verschließen, __________
die Säure. Der Sprudel enthält _________ Säure.

Kohlensäure, Phosphorsäure, Salzsäure, starke, schwache,


zerfällt, keine, mehr

10.Warum soll man Obstkuchen nicht in Aluminiumfolie 6Pkt.


verpacken?

11.Vervollständige die Sätze! Setze die richtigen 7Pkt.


Wörter ein:
________ Metalle, wie _________, ___________
oder __________ reagieren mit Säuren, ________

r.gehb/c.sauerwein
Metalle, wie ___________ oder __________
reagieren nicht mit Säuren.

edle, unedle, Eisen, Gold, Magnesium, Silber, Zink


12.Zwischen Natrium und Salzsäure findet eine
Reaktion statt.
a) Schreibe die Wortgleichung auf! 6Pkt.
b) Schreibe die Formelgleichung auf! 4Pkt.

13.Schreibe mit den Wörtern einen sinnvollen und 10Pkt.


richtigen Satz auf:
unedlen Metallen, Wenn, verdünnten Säuren, mit, reagieren,
immer, Salz, entstehen, Wasserstoff, und

14.Darf man eine Fensterbank aus Marmor mit Essig 6Pkt.


oder einem anderen säurehaltigen Reiniger säubern?
Begründe deine Antwort!

15.Erkläre den Begriff „Entkalken“. 3Pkt.

r.gehb/c.sauerwein
Gesamtpunktzahl 78Pkt.
Viel Glück und Erfolg!
Klassenarbeit Nr.2 Klasse H9b 02.05.06
Name:___________________________________________

1. Nenne eine Gemeinsamkeit von vielen Früchten und Reinigern. 2/

2. Das Wort „Indikator“ bedeutet __________________. 2/

3. Schreibe mit folgenden Wörtern einen sinnvollen und


richtigen Text: 6/
Rotkohlsaft, Indikator, Wasser, violett, Säuren, rot

4.a. Vervollständige den Satz:


Je stärker die Säure, desto __________ der pH-Wert.

r.gehb/c.sauerwein
b. Eine neutrale Flüssigkeit hat einen pH-Wert von ____.
c. Konzentrierte Salzsäure hat einen pH-Wert von ____ . 6/
5. Reinigungsmittel enthalten stark verdünnte Säuren. Deshalb
findet man auf der Verpackung ein Gefahrenzeichen. Kreuze
das richtige Zeichen an! 2/
a) b) c) d)

Das Zeichen bedeutet ___________________ 2/

6. Welches Zeichen gilt bei konzentrierten Säuren? 2/


Male es auf!

r.gehb/c.sauerwein
7. Die Bilder stellen einen Versuch dar, den du selbst durch-
geführt hast!
a) b)

Notiere für jeden Versuch eine passende Überschrift: 4/


a:_______________________________________
b:_______________________________________

7.2. Zähle die benötigten Chemikalien und Geräte auf! 2/

7.3. Schreibe die Wortgleichung auf! 4/

r.gehb/c.sauerwein
7.4. Schreibe die Formelgleichung auf! 4/
8. Setze die richtigen Wörter ein! 8/

Mineralwasser enthält ________________. Diese Säure


ist eine ___________ Säure. Sie ist __________.
Das merkt man daran: Lässt man eine Flasche Mineralwasser
geöffnet stehen, _____________ die Säure in ihre
_______________: ______________ und ___________ .
Das Mineralwasser enthält jetzt _________ Säure mehr.

Kohlenstoffdioxid, Phosphorsäure, Salzsäure, Kohlensäure,


starke, schwache, Kohlenstoffmonoxid, instabil, Wasser,
Ausgangsstoffe, Wasserstoff, stabil.

r.gehb/c.sauerwein
Unterrichtseinheit –
Säuren im Alltag …
12. Unterrichtsstunde:
Plakaterstellung –
Umsetzen eines Textes in ein Diagramm

r.gehb/c.sauerwein
Saurer Regen schädigt Wälder und Gebäude
• Viele Wälder in Deutschland sind seit Jahren krank. Fast jeder
zweite Baum gilt bei uns als geschädigt.
• Nach heutigem Wissensstand entstehen die Schäden hauptsächlich
durch Autoabgase, Heizungsabgase und Industrieabgase. Diese
Abgase enthalten Stickstoffoxide und Schwefeldioxid, die in die
Luft gelangen.
• Diese bilden mit Luftfeuchtigkeit Säuren wie schweflige Säure,
Salpetersäure und Schwefelsäure.
• Diese sind die Hauptbestandteile des sauren Regens.
• Diese Säuren reagieren mit Metallen und bilden dabei in Wasser
lösliche, für die Bäume giftige Salze.
• Der saure Regen zersetzt auch Gebäude und Brücken, denn sie
bestehen aus Kalkgestein oder Beton.

r.gehb/c.sauerwein
• Dabei entstehen Kohlenstoffdioxid und Calciumsulfat.
• Calciumsulfat nimmt leicht Wasser auf, der Stein wird porös und
zerfällt langsam.
AUFGABE:
Jeder in der Gruppe liest den Text sorgfältig durch!
Erstellt in der Gruppe ein kleines Plakat, in dem ihr die kursiv gedruckten
Wörter in folgendes Diagramm eintragt:

r.gehb/c.sauerwein
oder
+ +

+
Euer Plakat könnt ihr mit eigenen Bildern ausschmücken.
Falls ihr Anregungen braucht, hier sind einige.

r.gehb/c.sauerwein
Abbildungen aus Clipartarchiv

Das könnte Ihnen auch gefallen