Sie sind auf Seite 1von 20

Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik

Logistik mit SAP R/3


Modul Materialwirtschaft (MM)

Dipl.-Wi.-Ing. Christian Eichhorn

Dresden, 24. April 2008


Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 2 / 19

0. Gliederung

1. Grundlagen Materialwirtschaft
2. Rahmenverträge
3. Materialbeschaffung und -disposition

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 3 / 19

Logistik FI Rechnungswesen
SD Finanz-
Vertrieb wesen
MM CO
Materialwirt- Controlling
schaft
PP TR

R/3
Produktions
Treasury
planung

QM Client / Server PS
Qualitäts Projekt-
Manage-
ment PM ABAP/4 WF
system

Instand- Workflow
haltung
HR IS
Personal- Branchen-
wirtschaft lösungen

Personalmanagement Basiskomponenten

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 11.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 4 / 19

1. Grundlagen Materialwirtschaft
1.1. Organisationsstruktur der Materialwirtschaft
1.2. Materialstammsatz

2. Rahmenverträge
3. Materialbeschaffung und -disposition

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 5 / 19

1.1. Organisationsstruktur der Materialwirtschaft I

Beispiel einer Unternehmensstruktur:

Achtung: Werke
sind über alle BK
fortlaufend
nummeriert.

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 21.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 6 / 19

1.1. Organisationsstruktur der Materialwirtschaft II

Beispiel einer Unternehmensstruktur mit Einkaufs- und Verkaufsorganisation:

Formen des Einkaufs:


• unternehmensweit
• buchungskreisspezifisch
• werksspezifisch

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 21.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 7 / 19

1.1. Organisationsstruktur der Materialwirtschaft III

Begriffsdefinitionen:

Mandant: Eine für sich handelsrechtlich, organisatorisch und datentechnisch abgeschlossene


Einheit innerhalb eines R/3-Systems mit eigenen Stammsätzen.

Buchungskreis: Kleinste organisatorische Einheit des externen Rechnungswesens, für die


eine vollständige, in sich abgeschlossene Buchhaltung abgebildet werden kann.

Einkaufsorganisation: Organisatorische Einheit innerhalb der Logistik, die das Unternehmen


nach den Erfordernissen des Einkaufs gliedert.

Werk: Organisatorische Einheit der Logistik, die das Unternehmen aus Sicht der Produktion,
Beschaffung, Instandhaltung und Disposition gliedert.

Lagerort: Organisatorische Einheit, die eine Unterscheidung von Materialbeständen innerhalb


eines Werkes ermöglicht.

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 24.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 8 / 19

1.2. Materialstammsatz I

Fachbereichsspezifische Sichten auf den Materialstammsatz:

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 21.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 9 / 19

1.2. Materialstammsatz II

Materialarten:

Materialart R/3- Beschreibung


Bezeichnung
Dienstleistungen DIEN Fremdbezug, nicht lagerbar

Fertigerzeugnisse FERT Eigenproduktion (keine Einkaufsdaten)

Halbfabrikate HALB Fremd- und Eigenbezug, mit Weiterverarbeitung

Handelswaren HAWA Fremdbezug, Weiterverkauf (Ein- und Verkaufsdaten)

Hilfs-/Betriebsstoffe HIBE Gehen in Produktion ein (nur Einkaufsdaten)

Nichtlagermaterial NLAG Sofortiger Verbrauch

Rohstoffe ROH Fremdbezug, Weiterbearbeitung (nur Einkaufsdaten)

Unbewertetes Material UNBW Wird nur mengen- und nicht wertmäßig geführt

Quelle: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 305

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 10 / 19

1. Grundlagen Materialwirtschaft
2. Rahmenverträge
3. Materialbeschaffung und -disposition

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 11 / 19

2. Rahmenverträge (Einkaufsabwicklung)
Definition: Rahmenverträge sind längerfristige Übereinkünfte mit
Lieferanten um Materialien zu vorher festgelegten Konditionen zu beziehen.

Unterteilung: Mengenkontrakte

Kontrakte Wertkontrakte

Rahmenverträge
Konsignationskontrakte

Lieferpläne
Struktur:
Belegkopf:
• enthält spezifische Informationen für den gesamten Vertrag
• Lieferanteninformationen und Bedingungen, die für den ganzen Vertrag gültig sind
Position:
• spezifische Informationen für ein Material oder eine Dienstleistung
• Menge, Preis, Statistiken für die Position
• Preisgestaltungsbindungen, wie Mengenrabatte oder Zuschläge
Quelle: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 336 ff; sowie SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 24.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 12 / 19

1. Grundlagen Logistik
2. Rahmenverträge
3. Materialbeschaffung und -disposition
3.1. Einbettung der Bestandsführung in die Logistik
3.2. Beschaffungszyklus
3.3. Verbindung Bestandsführung - Materialdisposition
3.4. Dispositionsverfahren
3.5. Stochastische Disposition

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 13 / 19

3.1. Einbettung der Bestandsführung in die Logistik I

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 24.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 14 / 19

3.1. Einbettung der Bestandsführung in die Logistik II

Einbettung in die Materialwirtschaft Einbettung in den Vertrieb


Disposition (Bestände, Bedarfe, Zugänge) Dynamische Verfügbarkeitsprüfung für Aufträge
Einkauf (Bestellungen, Wareneingang) Warenausgangsbuchungen
Rechnungsprüfung (Abgleich der Daten) Bildung von Kundenbeständen

Einbettung in die Instandhaltung Einbettung in das Qualitätsmanagement


Warenbewegungen für Equipment Stücklisten Feststellen von Prüfvorgaben bei
Materialbewegungen und Anstoß der QM-
Materialentnahmen für IH-Aufträge
Aktionen
Verwalten von Serialnummern

Einbettung in das Einbettung in die Produktion


Logistikinformationssystem
Bereitstellung Komponenten für Fertigung
Datenverdichtung und –auswertung im
Zugang Fertigprodukte ins Lager
Bestandscontrolling

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 24.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 15 / 19

3.2. Beschaffungszyklus
8. Rechnungs- 1. Bedarfs-
prüfung ermittlung

7. Bestands- 2. Bezugsquellen-
führung ermittlung

6. Waren- 3. Lieferanten-
eingang auswahl

5. Bestell- 4. Bestell-
überwachung abwicklung

Quelle: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 298

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 16 / 19

3.3. Verbindung Bestandsführung - Materialdisposition

Quelle: in Anlehnung an: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 343

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 17 / 19

3.4. Dispositionsverfahren

Materialdisposition

verbrauchsgesteuerte plangesteuerte
Leitteileplanung
Disposition Disposition

Bestellpunkt- stochastische
verfahren Verfahren

manuelle Bestell- maschinelle Bestell-


punktdisposition punktdisposition

Quelle: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 345

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 18 / 19

3.5. Stochastische Disposition I

Berechnung des zukünftigen Bedarfs mit Hilfe von Vergangenheitswerten in


regelmäßigen Intervallen über integriertes Prognoseprogramm.

Periodenraster für die Prognose (täglich, wöchentlich, monatlich oder nach


Buchungsperiode) und die Anzahl der Perioden in der Prognose für jedes Material
spezifisch.

Annahme: Gesamtbedarf muss zu Beginn der Periode verfügbar sein.

Wenn Unterdeckung des Prognosebedarfes (Lagerbestand, geplante Zugänge,


Fertigung), dann automatischer Bestellvorschlag.

Für jeden Bestellvorschlag wird vom System errechnet, wann der Bestellvorschlag in
eine Bestellung oder einen Fertigungsauftrag umgewandelt werden muss.

Quelle: SAP Online Hilfe, http://help.sap.com, 24.04.2007

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 19 / 19

3.5. Stochastische Disposition II

Prognoseverfahren

Konstantmodell Trendmodell Externes Modell

Exponentielle Glättung Exponentielle Glättung


1. Ordnung mit/ohne 1. Ordnung
Anpassung des
Glättungsfaktors
Exponentielle Glättung
2. Ordnung mit/ohne
Gleitender Mittelwert Anpassung des
Glättungsfaktors

Gleitender gewichteter
Mittelwert Saisonmodell Trend/Saisonmodell

Verfahren nach Winters Verfahren nach Winters

Quelle: Wenzel, P (Hrsg): Betriebswirtschaftliche Anwendungen mit SAP R/3, 1999, S. 34

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition
Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Logistik Folie 20 / 19

To Do!

1. Rest Stammdaten
2. Fallstudien Materialwirtschaft
2.1 Logistik Grundlagen
Materialstamm anlegen
Lieferanten anlegen
Lieferantenstammsatz ändern
2.2 Einkaufsabwicklung
Rahmenvertrag / Mengenkontrakt
2.3 Disposition: Stochastische Disposition (Prognose)

Viel Spaß bei der Bearbeitung!

3. Materialbeschaffung und
1. Grundlagen Materialwirtschaft 2. Rahmenverträge
-disposition