Sie sind auf Seite 1von 41

Die Satzglieder

Die Bestandteile eines Satzes


Satzglieder
 Das Subjekt
 Das Prädikat
 Das Objekt
 Das Attribut
 Das Adverbial
(auch: adverbiale Bestimmung)
Das Subjekt

Das Subjekt (der Satzgegenstand) regiert den


Satz. Es sagt aus, wer oder was etwas macht.
Nach ihm richtet sich auch das Prädikat (die
Satzaussage).

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Ich gehe gerne in die Schule.

Morgen hat meine Mutter Geburtstag.

Gestern Abend lief im Fernsehen ein toller Film.

Wir treffen uns um zwei Uhr an der Turnhalle.

Meine Eltern und mein Bruder kommen auch.

Mir macht Singen viel Spaß.

Der Beste soll gewinnen.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Die Stellung im Satz

Das Subjekt steht in der Regel am Anfang des Satzes:

Ich gehe gerne in die Schule.


Wir treffen uns um zwei Uhr an der Turnhalle.

Es kann aber auch in der Mitte des Satzes stehen:

Morgen hat meine Mutter Geburtstag.

Auch am Satzende kann es stehen:


Gestern Abend lief im Fernsehen ein toller Film.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Fast alles kann ein Subjekt sein
Sehr häufig ist das Subjekt ein Substantiv:
Mein Bruder hat ihn genau gesehen.
Peter hat ihn genau gesehen.
Das Substantiv kann durch ein Personalpronomen
ersetzt werden, das dann das Subjekt des Satzes
ist:
Er hat ihn genau gesehen.
Das Subjekt kann auch aus mehreren
Substantiven bestehen:
Mein Bruder und mein Freund Peter
haben ihn genau gesehen.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Subjekt kann aber auch ein
substantiviertes Adjektiv sein:

Die Kleinen müssen um sechs ins Bett.

Sogar substantivierte Verben


können zum Subjekt werden:

Das Kraulen macht mir am meisten Spaß.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Auch ein ganzer Satz kann das Subjekt bilden:

Dass du mich besuchst, freut mich.

Subjekt

Der Satz: „Dass du mich besuchst“ ersetzt hier


das Subjekt. Vergleiche

Dein Besuch freut mich.

Dass du mich besuchst = Dein Besuch


Zwei Möglichkeiten, das Subjekt zu bilden.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Prädikat
Das Prädikat gibt an, was das Subjekt macht
(Aktiv) oder was mit ihm gemacht wird (Passiv).

Peter füttert seinen Hund.


streichelt
lobt

Peter, das Subjekt, macht etwas Aktiv.


Er füttert, streichelt, lobt ...

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Der Hund wird gefüttert.
gestreichelt.

gelobt.

Hier wird gesagt, was mit dem Hund, Subjekt,


gemacht wird Passiv.
Er wird gefüttert, gestreichelt, gelobt.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Prädikat kann mehrere Teile haben

Temporales Hilfsverb + Vollverb

Ich werde dich morgen besuchen.


Ich habe dich heute morgen gesehen.

temporales Vollverb
Hilfsverb

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Modales Hilfsverb + Vollverb

Ich kann es nicht alleine machen.


Du musst mir dabei bitte helfen.

modales
Hilfsverb Vollverb

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


In diesen Fällen kann das Prädikat weit
auseinander gezogen sein.

Ich muss gehen.

Ich muss jetzt gehen.

Ich muss jetzt aber wirklich nach Hause gehen.

Prädikat

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Auch bei temporalem Hilfsverb plus Vollverb
kann das Prädikat auseinander gezogen werden.

Ich habe mir gestern aus der Bücherei ein Buch geholt.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Prädikat kann auch aus mehreren
Vollverben bestehen, die aufgezählt werden.

Die Kinder lachten und spielten im Hof.

Alles rennet, rettet, flüchtet.

Subjekt Prädikat

Merke: Das Prädikat bezieht sich immer auf


EIN Subjekt.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Der Kleine spielt noch, seine Freunde lernen schon.

Subjekt 1 Prädikat 1 Subjekt 2 Prädikat 2

Hier sieht man deutlich, dass das Subjekt das Prädikat


regiert:

Der Kleine = 3. Person Singular spielt

seine Freunde = 3. Person Plural lernen

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Objekt

Objekte ergänzen das Prädikat. Sie sind häufig


wichtig, damit der Satz einen Sinn gibt.

Ich sehe.
Wen?
Was?

Ich gebe.
Wem?

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbiale


Das Akkusativobjekt

Das Akkusativobjekt antwortet auf die Frage


„Wen oder was?“.

Ich sehe dich.


einen Film.

Wir spielen Fußball.

Verstecken.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Dativobjekt

Das Dativobjekt antwortet auf die Frage


„Wem?“.

Ich helfe dir.


meinen Freunden.

Dativobjekt
Dem Rasenmäher fehlt nur ein bisschen Öl.
Dem Kind ist nichts passiert.

Dativobjekt

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Natürlich kann ein Satz auch beide Objekte haben.

Ich schreibe dir einen Brief.

Dativobjekt Akkusativobjekt

Ich schenke meinem Freund eine CD.

Dativobjekt Akkusativobjekt

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Präpositionalobjekt

Es gibt Verben, die fest mit einer Präposition


verbunden sind. Zu ihnen gehören zum Beispiel:

warten auf hoffen auf


achten auf aufpassen auf
sich freuen auf sich freuen über
zweifeln an schreiben an
sich erinnern an

sich fürchten vor fragen nach


sich kümmern um lachen über
danken für

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Kommt zu dieser festen Verbindung von
Verb + Präposition
ein Objekt hinzu, ist es ein Präpositionalobjekt.

Ich warte auf dich.

Präpositionalobjekt

Er freut sich über das Geschenk.

Präpositionalobjekt

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Aber Achtung:

Er spielt auf der Gitarre.

Worauf?
Präpositionalobjekt

Er spielt auf dem Balkon.

Wo?

lokales Adverbial
Aber auch ein Satz kann ein Objekt sein.

Ich sehe, dass du wirklich sehr fleißig warst.

Wen oder
was? Objekt

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das Attribut
Das Attribut bestimmt ein Wort näher. Damit ist
es ein Teil eines Satzgliedes.

Das Fahrrad meines Freundes ist toll.

Subjekt Attribut

Das Fahrrad meines Freundes ist Subjekt,


meines Freundes ist Genitiv-Attribut und
bestimmt das Fahrrad näher.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Die Uhr am Turm schlägt zehn.

Attribut

Der Garten hier gehört auch noch uns.

Das glückliche Kind spielt im Garten.

Attribut

Die zwitschernden Vögel haben mich geweckt.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Es gibt verschiedene Arten von Attributen:

Das Haus meiner Eltern


Das Attribut steht hier im Genitiv und
heißt deshalb auch Genitiv-Attribut.

Die glücklichen Kinder

Glücklich ist hier ein Adjektiv, deshalb


nennt man dieses Attribut auch

Adjektiv-Attribut

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Bellende Hunde beißen nicht.
Bellend ist ein Partizip. Daher der Name
Partizip-Attribut.
Die Uhr am Turm geht nach.
Am Turm ist ein Substantiv mit einer Präposition,
daher nennt man dieses Attribut:
Präpositionalattribut
Hier, dort sind Adverbien.
Der Garten hier
Das Auto dort

Hier und dort sind also Adverbialattribute

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Die adverbiale Bestimmung (das Adverbial)
Die adverbiale Bestimmung gibt zum Beispiel an,
wie, wo, wann, warum und unter welchen
Umständen etwas geschieht.

Die Vögel zwitschern voller Freude.


Die Vögel zwitschern hoch in den Bäumen.
Die Vögel zwitschern am frühen Morgen.
Die Vögel zwitschern trotz des kalten Wetters.

Subjekt Prädikat adverbiale Bestimmung


(Adverbial)

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Wir unterscheiden:
modales Adverbial = Art und Weise (Wie?)
Die Vögel zwitschern voller Freude.
lokales Adverbial = Ort (Wo?)
Die Vögel zwitschern hoch in den Bäumen.
direktionales Adverbial = Richtung (Wohin?)
Die Vögel ziehen in den Süden.
temporales Adverbial = Zeit (Wann?)
Die Vögel zwitschern am frühen Morgen.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


kausales Adverbial = Grund (Warum?)
Die Vögel zwitschern wegen des schönen Wetters.

konzessives Adverbial = Einräumung


(Trotz welcher Umstände?)
Die Vögel zwitschern trotz des schlechten Wetters.

konditionales Adverbial = Bedingung


(Unter welcher Bedingung?)
Bei Regen zwitschern sie auch.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das modale Adverbial

Das modale Adverbial gibt an, wie etwas


gemacht wird.

Sie verließen mit gesenkten Köpfen das Spielfeld.

modales Adverbial

Verbissen kämpften sie um jeden Ball.

modales Adverbial
Das modale Adverbial gibt die Art und Weise an, wie
etwas geschieht. Es antwortet auf die Frage: „Wie?“.
Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial
Das lokale Adverbial

Wir treffen uns im Stadion.

lokales Adverbial

Auf dem Marktplatz ist heute viel los.

lokales Adverbial

Das lokale Adverbial antwortet auf die Frage:


„Wo?“. Es gibt also den Ort an.
Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial
Das direktionale Adverbial

Hier wird nicht der Ort angegeben, sondern die


Richtung. Daher fragen wir: „Wohin?“.

Ich gehe ins Schwimmbad.

direktionales Adverbial

Ich gehe zum Marktplatz.

direktionales Adverbial

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Lokal Direktional

Ich klettere auf dem Gerüst.

Lokales Adverbial
Frage: „Wo?“ – Ich bin
schon auf dem Gerüst.

Ich klettere auf das Gerüst.

direktionales Adverbial
Frage: „Wohin?“ – Ich bin noch
auf dem Boden.
Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial
Das temporale Adverbial

Das temporale Adverbial gibt die Zeit an.


Hier fragen wir: „Wann?“.

Ich komme morgen Nachmittag zu dir.

temporales Adverbial

Nächste Woche fahren wir ins Schullandheim.

temporales Adverbial

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das finale Adverbial

Ich komme heute zum Lernen zu dir.

finales Adverbial

Zur Aufbesserung meiner Note mache ich ein Referat.

finales Adverbial

Das finale Adverbial drückt einen Zweck, eine Absicht


aus.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das kausale Adverbial

Hier wird der Grund angegeben. Wir fragen: „Warum?“.

Wegen des starken Regens fällt der Ausflug aus.

kausales Adverbial

Wir verlegen den Start


auf Grund der hohen Teilnehmerzahl vor.

kausales Adverbial

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das konzessive Adverbial

Trotz des Regens findet der Ausflug statt.

konzessives Adverbial

Ich gehe trotz meiner Erkältung zum Schwimmen.

konzessives Adverbial

Das konzessive Adverbial räumt etwas ein.


Eigentlich bin ich krank, trotzdem gehe ich zum
Schwimmen.

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das konditionale Adverbial

Das konditionale Adverbial drückt eine


Bedingung aus.

Bei Regen treffen wir uns an der Turnhalle.

konditionales Adverbial

Bei Regen = Falls es regnet = Bedingung

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial


Das konsekutives Adverbial

Das konsekutive Adverbial drückt eine


Folge aus.

Zum Erstaunen seiner Mutter putzt er das Haus.

konditionales Adverbial

Zum Erstaunen seiner Mutter = Das Staunen


ist die Folge der Handlung (Hausputz).

Subjekt Prädikat Objekt Attribut Adverbial