Sie sind auf Seite 1von 7

Transilvanische Universität Brasov,

Bachelor-Studiengang „angewandte Informatik in deutscher Sprache“


Kurs: Knowledge Management

3. Teilprüfung - Prüfungsaufgaben fürGruppe 10:


Horatiu Huma und Alexander Roth
Aufgabe: Analyse der Wohnfläche
a) Streuungsdiagramm

Im Falle dass die Zahl der Wohnraume


1 oder 2 ist, uberschreiten die
Wohnflache nict 100 qm. Es gibt eine
Ausnahme wo die Wohnflache fast 200
qm betragt.

Im Falle das die Zahl der Wohnraume


3 oder 4 ist, uberschreitet die
Wohnflache 100qm un naherst sich
dem Bereich fur 200qm.

Im Falle das die Zahl der Wonraume 5


oder 6 ist befinden sich die moisten
Wohnungen im Bereich 100qm-200qm,
aber es gibt Wohnungen welche diesen
Bereich uberqueren und einen neuen
Bereich bilden von 200qm zu fast
400qm.

Man kann deutlich sehen: mehr


Wohnraume  grossere Wohnflache.
Ergebniss: Y = 3.61 + 24.89 X

a= 3.61 bedeutet: bei einer Wohnung mit 0


Wohnraume uber 6qm betragt die Wohnung 3.61
qm.

b= 24.89 bedeutet: Wenn die Zahl der


Wohnraume um eine Einheit zu nimmt, steigt die
Wohnflache um 24.89 qm.

R^2 = 0.612 besagt, dass 61.2% der Varianz der


abhangigen Variablen durch die Varianz der
unabhangigen Variablen bedingt sind.
b) Regressionsfunktion a=3.609, b= 24.888  Wonhflache = 3.609+ 24.888 Zahl der W.

Bei einer Wohnung mit 0 Wohnraume uber 6qm betragt die


Wohnung 3.61 qm.

Wenn die Zahl der Wonraume um eine Einheit steigt, nimmt die
Wohnflache um 24.888 Einheiten zu.
Die Qudratsumme Regression ist 57825.798 dh. das n-fache
der erklarten Varianz.

Die Quadratsumme der Residual(Residuen) ist 3645550.022


dh. das n-fache der nicht-erklarten (Fehler)-Varianz

Die Quadratsumme Total(Gesamt) ist 940380.820, dh. das n-


fache der Gesamtvarianz

Die Tabelle enthalt die Werte fur den Korrelations- und den
Daterminationskeoffizient.
Der Korrelationskoeffizient R=0.783 druckt einen hohen
Zusammenhang aus. R^2 besagt das fast 62% der Varianz der
Wohnflache von der Varianz der Wohnraume bestimmt warden.
Std. Devition ist gross  nicht die erwarteten Resultate

Eta = 0.605  unervartet, aber dass bedeutet


dass es einen starker Zusammenhang zwischen
der Wohnflache und dem Status gibt.

Eta = 0  kein Zusammenhang


Eta = 1  sehr starker Zusammenhang

Eta Quadrat = 0.365  Die Variable


Eigentümer-/Mieterstatus hat einen Effekt von
36.5% auf der Variable Wohnfläche.
Man bemerkt deutlich dass es einen
Zusammenhang zwischender Wohnflache
und dem Status gibt.

Als Hauptmieter wohnt man in deutlich


kleineren Wohnungen mit einem
aritmetischen Mittel von 69.58qm.

Als Eigentumer wohnt man in deutlich


grosseren Wonungen mit einem
aritmetischen Mitterl von 123.24qm.

Als Eigentumer hat man im durchschnitt


eine Wohnung die fast 2 mal grosser ist als
die druchschnittliche Wohnungen eines
Hauptmieter.

Als Schlussvolgerung kann man annehmen


das Hauptmieter die Kosten vermeiden
wollen, sodas sie in kleineren Wohnungen
leben. Eigentumer stellen sich bereit eine
grosse Summe auszugeben weil die
Wohnung dann ihnen gehort. grossere
Wohnflache.
Danke fur ihre Aufmerksamkeit!

Das könnte Ihnen auch gefallen