Sie sind auf Seite 1von 9

GUATEMALA

-
EIN LAND, BESTIMMT
DURCH DROGEN UND
GEWALT

Eine Präsentation von Paula und Antonia


Wo liegt Guatemala überhaupt, und
was ist da genau los?
- Guatemala liegt in Zentral-Amerika
- Grenzt an Honduras, El Salvador, Mexico
und an Belize
- Hat Zugang zu zwei Küsten (Golf von
Honduras im Osten und Pazifik im
Südwesten)
- Bevölkerungsreichster Staat in Zentral-
Amerika im Süden der Halbinsel Yucatán
- 109.021 Quadratkilometer groß
- 17,2 mio Einwohner
GEWALT UND DROGEN IN
GUATEMALA
GUATEMALA-CITY ALS BEISPIEL

- Grenzen zu Guatemala sind kaum gesichert


- Guatemala liegt auf der Kokain-Transit-Strecke aus Kolumbien und Bolivien
- Bestechen der Beamten ist Gang und Gebe um die Drogen nach Europa verschiffen zu
können
- Vor allem junge Männer werden beauftragt, Drogenkurier oder Kontaktmann zu sein
- Bei nachlässigem Handeln, Verrat oder Missbrauch in der Drogenszene gibt es meist
tödliche Strafen
- Jugendbanden rivalisieren sich gegenseitig und sorgen damit für viele Tote
- Ist man einmal einer Gang beigetreten, gibt es kein lebendiges Zurück mehr
Warum werden so viele Frauen ermordet?
und was macht die Politik dagegen?

- Männer gelten dort noch immer als mächtiger und stärker als Frauen,
was zu vielen Vergewaltigungen führt
- Viele Frauen wehren sich nicht, aus Angst, dafür sterben zu müssen ->
nicht nur bei Vergewaltigungen
- Politiker mit Änderungspotential werden gerade in Guatemala-City
abgewählt
- Die Polizei und die Politik lösen gerade mal 2% aller Mordfälle auf
Guatemalas Vergangenheit
- Unabhängigkeit von Spanien am 15.11.1821
- 19. Jh.
-Liberale Revolution -> Justo Rufino Barrios
- Krieg gegen El Salvador (verloren)
- Ermordung Nachfolgers Jose Maria Reina Barrios
- 20. Jh.
- Niedergeschlagene Revolte gegen Präsident Cabrera
- 1901 United Fruit Company
- Ca. 1930 oppositionelle Gruppen (Gewerkschaften/Studentenverbände)
- 1930 Stürzung Baudilo Palman durch General Conteras
- 1931 Diktator Castaneda (Zwangsarbeit, Verfolgung,
Verfolgung, Inhaftierung)
Inhaftierung)
- 1944 Generalstreik und Umsturz durch Armee
Liberalere Staatsorganisation um1950
- Juan Jose Arevalo (1945)
- „geistiger Sozialismus“ ohne konkrete wirtschaftliche
Änderungen (Landverteilung)
- Freie Meinungsäußerung/ Sozialversicherung/ Abschaffung des
Zwangsarbeitsystem / Alphabetisierung/ Selbstverwaltung Gemeinden
- Verbesserungen der Frauenrechte
- Ausländische Investoren ziehen sich zurück
- Jacobo Arbenz Guzman (1951)
- Verbesserung der Infrastruktur-> Bau Autobahn/ Wasserkraftwerk
- Agrarreform-> Verkauf von Brachland
- Legalisierung der linken Arbeiterpartei
Operation PBSUCCESS-
USA und der Militärsputsch
- Neue Reformen gegen Interesse von US- Firmen
- United Fruit Company-> größter privater Landbesitzer
(85% Brachland)
-Public-Relations-Kampagne
- Guatemala als „sowjetischer Satellitenstaat“
- Kontakte zu CIA und US Außenminister für Lateinamerika
- „Befreiungsarmee“ stürzt Regierung (19.6.1954)
- Guatemaltekischer Bürgerkrieg (1960-1996)
- ca. 150.000-250.000 Tote
- Planmäßige Massaker
- USA unterstützt die Militärsmachthaber
„If it is necessary to turn the country into a cementry to pacefy it, I
will not hesitate to do so.“
- Präsident von Guatemala Carlos Arana, 1971

„United States… support for military forces or intellegence units


which engaged in violent and widespread repression… was wrong
-US Präsident Bill Clinton
Quellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Guatemalas#Von_Estrada_bis_Árbenz
https://de.wikipedia.org/wiki/Guatemaltekischer_B%C3%BCrgerkrieg
https://www.motherjones.com/politics/1999/03/guatemala-bill-clintons-latest-damn-near-apology/
https://www.jstor.org/stable/40108433
https://www.google.de/search?
q=guatemala+flagge&sxsrf=ALeKk02ww3IONjTLV5RWqBgAGGBUxkTkfg:1593562375698&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ve
d=2ahUKEwimsNK64qrqAhUH-aQKHbqbCUoQ_AUoAXoECBAQAw&biw=1242&bih=564#imgrc=740uZhuZ3Y8G_M
https://www.google.de/search?q=Cia+logo&tbm=isch&ved=2ahUKEwjZiYa-4qrqAhWdkaQKHUnrBNQQ2-
cCegQIABAA&oq=Cia+logo&gs_lcp=CgNpbWcQAzIECCMQJzIECCMQJzICCAAyAggAMgIIADICCAAyAggAMgIIADICCAA
yAggAOgcIIxDqAhAnOgUIABCxAzoECAAQQ1Cw6A9Y3_8PYPyGEGgBcAB4AIABzAGIAYIGkgEFNS4yLjGYAQCgAQGqA
Qtnd3Mtd2l6LWltZ7ABCg&sclient=img&ei=DtX7XtnKMp2jkgXJ1pOgDQ&bih=564&biw=1242#imgrc=qL2E1nEgsvjusM