Sie sind auf Seite 1von 4

Achtsamkeit

hier und jetzt


Infolge der Pandemie leiden viele Menschen an psychischen Beschwerden wie
Depression, Angststörung oder Stress.

• Wir können nicht wie gewohnt rausgehen, also lasst uns gemeinsam nach innen
gehen.
Atemübunge
n
• Bauchatmung: Lege eine Hand auf deinen Bauch.
o Atme tief durch die Nase ein.
o Spüre bewusst, wie sich dein Bauch beim Einatmen ausdehnt und fühle wie sich
deine Hand mit der Bauchdecke hebt.
o Beim Ausatmen senkt sich die Hand auf der Bauchdecke und der Bauch zieht sich
wieder etwas zusammen.
o So kannst du zwischendurch immer wieder feststellen, ob du richtig atmest: Lege
eine Hand auf den Bauch und spüre in die Atmung und deine Bauchgegend
hinein. Bewusstes Atmen hilft dir auch, deine eigene Achtsamkeit zu stärken.